News PC

Das Ghibli-inspirierte Europa benötigt mehr Zeit und erscheint erst im Sommer

Erst im Dezember hat Novadust Entertainment unter der Leitung von Helder Pinto dem Ghibli-esquen Abenteuer Europa einen konkreten Termin verpasst, der nun immer näher rückte. Am 16. April 2024 sollte das Spiel erscheinen, das inzwischen auf über 160.000 Steam-Wunschlisten steht. Jetzt haute man aber nochmal die Bremse rein, „wahrscheinlich bis Sommer“.

Wie man gemeinsam mit Publisher Future Friends Games bekannt gibt, wird die Veröffentlichung verschoben. „Dies war eine sehr schwierige Entscheidung, die nach vielen Diskussionen zwischen mir und dem Rest des Teams getroffen wurde. Europa begann als Nebenprojekt, das ich allein ins Leben rief“, erklärt Helder Pinto auf der Steam-Seite.

In den vergangenen Jahren sei das Spiel stärker gewachsen, als man es sich je hätte träumen lassen, obwohl Helder Pinto immer noch abends und an den Wochenenden neben seinem Tagesjob daran werkelt. Die Mehrzeit sei ihm vergönnt. In einem neuen Video erläutert Helder Pinto die Hintergründe im Detail.

Helder Pinto ist eigentlich Art-Director (das sieht man) und wirkte bisher an Projekten wie Overwatch und Diablo III. Europa ist seit 2017 sein Herzensprojekt, zu dem er jetzt ein Profi-Team aus Branchenfreunden versammelt hat. Europa spielt auf dem gleichnamigen Mond, wo durch Terraforming ein üppiges Paradies im Schatten des Jupiter entstanden ist.

Ihr erkundet die Welt aus Seen, Wiesen und Bergen, die von Überresten einer untergegangenen Zivilisation übersät ist. Entdeckt Geheimnisse, löst Rätsel und überwindet Gefahren, erlebt dabei eine intime Geschichte über das Erwachsenwerden und die Beziehung der Menschen zur Natur. Einen neuen Termin wird man bekannt geben, wenn die Zeit dafür reif ist.

Die Videobotschaft:

Bildmaterial: Europa, Future Friends Games, Helder Pinto

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare, besuche das Forum und sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt!