News PC PS5 XBX

Vollpreis trotz Live-Service-Ansatz: Ubisoft sagt aber, Skull and Bones ist ein „Quadruple-A-Spiel“

Ubisoft-Mitbegründer und CEO Yves Guillemot hat die 70-Dollar-Preisgestaltung von Skull and Bones verteidigt und es als „Quadruple-A-Spiel“ bezeichnet.

Während einer Frage-und-Antwort-Runde im Rahmen einer Telefonkonferenz zur Erörterung der Q3-Umsätze von Ubisoft für das Geschäftsjahr 2024 wies ein Anrufer darauf hin, dass Skull and Bones nun offenbar einen Live-Service-Ansatz verfolgt. Kürzlich wurde etwa die Roadmap für das erste Jahr des Spiels veröffentlicht [via VGC].

Der Anrufer fragte, warum Ubisoft darauf bestehe, 70 US-Dollar für das Spiel zu verlangen und möglicherweise die Größe seiner Spielerbasis zu begrenzen. Er machte zudem den Vorschlag, dass ein Free-to-play-Modell besser zu den Live-Service-Mechaniken passen und eine bessere Chance auf den Aufbau einer Community bieten könnte.

Quadruple-A-Spiel

Guillemot antwortete mit der Behauptung, dass Skull and Bones aufgrund seines Umfangs es verdient, ein Vollpreisspiel zu sein. „Sie werden sehen, dass Skull and Bones ein vollwertiges Spiel ist“, sagte er. „Es ist ein sehr großes Spiel und wir glauben, dass die Leute wirklich sehen werden, wie umfangreich und vollständig dieses Spiel ist.“ Guillemot erklärt vollmundig: „Es ist ein wirklich umfassendes Triple-… Quadruple-A-Spiel, das auf lange Sicht Erfolg haben wird.“

Eine offene Beta für Skull and Bones hat heute begonnen und läuft bis zum 11. Februar. Die Beta unterstützt Cross-Progression und Cross-Play. Der Fortschritt wird auf die Vollversion übertragen.

Nach einer schwierigen Entwicklung, die dazu führte, dass das Spiel mehrmals verzögert wurde und im Jahr 2020 neu gestartet wurde, wird Skull and Bones schließlich am 16. Februar 2024 zum Preis von 69,99 US-Dollar veröffentlicht. SpielerInnen, die zur Premium Edition für 99,99 US-Dollar greifen, dürfen drei Tage früher starten.

via VGC, Bildmaterial: Skull and Bones, Ubisoft

16 Kommentare

  1. Wenn Skull and Bones AAAA ist, dann muss GTA 6 ein 1000A Game sein nach der Logik.


    Spiele wie Zelda TotK, Elden Ring, und God Of War Ragnarok sind eher AAAA Games als diese Beleidigung von AA Games.

    Ich weiß bei all der generellen und prinzipiellen Abneigung zu Ubisoft Spiele kann man das schnell vergessen, aber die Definition von AAA hängt nicht von der Qualität der Spiel sondern vom Budget der Spiele ab. Man kann sich also relativ sicher sein das Skull and Bones bei der Chaotischen 10 Jährigen Entwicklung um einiges mehr gekostet hat als ein Zelda oder Elden Ring (bei God of War Ragnarok weiß ich es nicht, die Sony spiele kosten ja auch mittlerweile 200 Millionen).

  2. Nennen einige auch "Sunk Cost Fallacy". Aber wie man es halt nehmen möchte.

  3. ch weiß bei all der generellen und prinzipiellen Abneigung zu Ubisoft Spiele kann man das schnell vergessen, aber die Definition von AAA hängt nicht von der Qualität der Spiel sondern vom Budget der Spiele ab.

    Stimmt im Allgemeinen schon irgendwie, wobei Mr. Guillemot ja schon den Begriff AAAA nutzen möchte, um mit "Qualität und Inhalt" zu prahlen und nicht, was das Budget angeht.

    Und hey, mit Live-Service auf nen Vollpreistitel sind wir definitiv schon in den richtigen Kategorien. ;)


    Wobei, wenn wir rein vom Inhalt rechnen und Assassins Creed Valhalla in seiner Größe noch im AAA-Sektor war... dann will ich gar nicht wissen, mit wie viel Mist Skulls and Bones zugekleistert sein wird.

    haachama-nononoo.gif

  4. Ich mach mir halt Sorgen um Ubisoft. Klar, Ubisoftformel, etc. Aber irgendwie hab ich sie doch ganz gern und sie springen echt blind auf jeden Zug auf.


    Ich hoffe mal das Star Wars Spiel und das nächste AC werden wieder was.


    Schön wäre natürlich, wenn es doch nochmal ein Beyond Good and Evil 2 (vielleicht mit einem überschaubaren Ausmaß) geben würde... Irgendwann...

  5. Als jemand der im Gegensatz zu womöglich den meisten anderen hier auch wirklich in die Open Beta reingespielt hat kann ich durchaus sehen dass das Game ne Menge Potential hat.


    Allerdings wird dieses Potential durch mangelndes Polishing direkt mit dem Hintern wieder eingerissen. Die Steuerung an Land fühlt sich so dermaßen schwammig an und man hat die ganze Zeit das Gefühl man würde auf Schlittschuhen laufen. Dazu kommen diverse Bugs und Abstürze....da es ne Beta ist war das durchaus verkraftbar aber wir reden auch gleichzeitig von nem Game das nächste Woche bereits erscheint und dafür finde ich es noch zu Fehlerbehaftet.


    Was ich allerdings bisher sehr gut finde ist das man nicht Ubisoft Typisch zig Millionen Marker auf der Karte hat und es sich nach Beschäftigungstherapie anfühlt sondern nach wirklichem Entdecken. Z.b gibt es diverse Baupläne nur bei bestimmten NPCs und bis auf nen Ort den du womöglich noch nicht entdeckt hast gibt es jetzt nicht viel Hilfestellung. Das ist für mich nen großer Pluspunkt gegenüber Spielen die dich für jeden Mist an die Hand nehmen.


    Das Liveservice Modell schreckt mich persönlich allerdings schon sehr ab. Nicht nur das Ubisoft scheinbar keine Kohle für gescheite Server hat es muss zusätzlich alles noch über peer to peer laufen. So wurde ich gestern 3 mal vom Spiel gekickt weil der Host das Spiel verlassen hat.....muss sowas 2024 noch sein besonders wenn man es als Liveservice vermarktet?


    Auch sind mir die Multiplayer Aspekte viel zu dürftig. Ausser random Zeit events hat man 0 Interaktionsmöglichkeiten mit den Leuten. Ja man kann sie in ne grp einladen aber das wars auch. Es gibt weder Open World PVP (in nem Piratenspiel) noch kann man mit ihnen handeln oder anders Interagieren.....Leute sind halt einfach nur da. So wie das Game aktuell ist hätte man auch nen Offline Single Player Game draus machen können und sämtliche Updates per kostenpflichtige DLCs raushauen können. Das Game muss kein Live Service sein.


    Aktuell sehe ich für dem Game keine großartige Zukunft auch wenn das Potential durchaus da wäre. Aber für mich sieht es einfach so aus als wollte man es jetzt nach den drölf Verschiebungen endlich noch ins Geschäftsjahr quetschen und nimmt dafür auch schlechte Publicity in kauf.


    Aber ich sag mal niemals nie denn gerade Ubispft hat in Vergangenheit schon gezeigt das ihre Liveservice Game erst nach dem Launch erst populär werden wie z.b The Division welches ebenfalls nen holprigen Start hatte oder Rainbpw Six Siege bzw For Honor welche ebenfalls zum Release komplett baden gingen.


    Daher ganz abschreiben würde ich das Game jetzt nicht.....aber 70€ zum Release würde ich genauso wenig bezahlen.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.