News

Crazy Taxi: Reboot des Sega-Klassikers soll ein AAA-Live-Service-Game „wie Fortnite“ werden

Ein kürzlich erschienener Artikel in der Japan Times beschäftigt sich mit dem Sega Studio in Sapporo und dem während der letzten „The Game Awards“ angekündigten Reboots des Arcade-Klassikers Crazy Taxi.

Laut dem Sega-Sapporo-Studio soll der Reboot des Fun-Racers ein vollwertiger Triple-A-Titel werden. Dies bestätigte der Sega Senior Executive Officer Takaya Segawa in besagtem Interview. Das Studio zeichnet sich unter anderem für Titel wie Phantasy Star Online 2: New Genesis und Hatsune Miku: Colorful Stage verantwortlich.

Neben dem Reboot von Crazy Taxi befinden sich auch weitere Ableger von Jet Set Radio, Golden Axe, Shinobi und Streets of Rage in Arbeit. Diese Reboot-Großoffensive hatte Sega im Dezember offiziell gemacht.

So weit der einigermaßen offizielle Teil.

Gerüchte um Live-Service-Angebote

Atlus-Insider Midori rückt die AAA-Pläne für Crazy Taxi jedoch in ein anderes Licht. Bei Twitter zitierte Midori einen entsprechenden Bericht und verwies darauf, dass es sich bei dem Reboot um ein Live-Service-Spiel von AAA-Format handelt, vergleichsweise zieht Midori Fortnite und GTA Online heran.

Live-Events, Kollaborationen und viele Anpassungsmöglichkeiten seien vorgesehen. Auch ein Survival-Mode mit 100 Spielenden sei geplant. Neben dem Live-Service-Reboot soll es außerdem ein Remake des Erstlings geben.

Fun-Racer-Reihe mit langer Tradition

Ursprünglich erschien der erste Teil der beleibten Crazy-Taxi-Reihe im Jahre 1999 als Arcade-Automat. Im Jahre 2000 folgte dann eine Umsetzung für Sega Dreamcast. Daraufhin folgten weitere Ableger und Spin-offs der Reihe. Der letzte Ableger der Reihe war Crazy Taxi: Fare Wars für Sony PSP aus dem Jahre 2007.

via VGC, TheGamer, Bildmaterial: Crazy Taxi, SEGA

11 Kommentare

  1. Naja, dass die Spiele auf AAA Niveau entwickelt werden, wusste man schon. Das ja das worums bei deren ins Leben gerufene "Ultra Games"-Initiative geht.

    Der Live Service kack ist zum Glück nur ein Gerücht. Und ich hoffe es bleibt auch so.

    Wobei man auch zugeben muss, dass sich Crazy Taxi dafür tatsächlich anbieten könnte. Ist ja nicht so, als ob man da groß irgendeiner Story folgt.

    Man muss einfach mal abwarten, bis es was offizielles gibt. Vorher sollte man keine Panik schieben.

  2. Ich bin ein bisschen verwundert das so viele überrascht sind. Ähnlich wie bei den Fighting Games (Tekken 8 oder Street fighter 6) sind in den letztem Jahren doch auch alle Racing Games Gaas gewesen. Da ist es nicht überraschend das man hier den gleiche weg geht wie z.B. in einem Forza horizon (bedeutet aber nicht das ich es verteidige oder gutheiße, diese Genres haben sich nun mal dazu entwickelt)

  3. Ich bin ein bisschen verwundert das so viele überrascht sind.

    Entschuldige wenn man noch an das Gute glaubt. :P


    Viel erwartet habe ich da offen gestanden nicht, eher sowas wie Forza Horizon, wo man mit dem Taxi Open World rum gurkt und für erfolgreiche Fahrten Glücksräder einsammelt. Im besten Fall wäre es noch Richtung Burnout Paradise gegangen, ohne idiotische Dialoge und mit bisschen Fokus auf knackige Fahrten gegen die Uhr. Aber offensichtlich möchte Sega das Goldene Taxi vor den erstbesten Betonpfosten fahren.

  4. Entschuldige wenn man noch an das Gute glaubt. :P

    Verstehe ich. Aber um es positiv zu sehen, dadurch das der Begriff Gaas sehr weit gefasst ist, gibt es da draußen mehr als genug spiele wo dieses System gut umgesetzt wurde. Natürlich muss man gerade bei Sega dann doppelt skeptisch sein wenn man deren dlc Politik bei den Atlus oder Yakuza spielen anschaut.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.