News PC PS4 PS5 SWI XBO XBX

Contra: Operation Galuga unternimmt die dritte Operation „Wiederbelebung“ im März

Konami und Entwickler WayForward veröffentlichen am 12. März das neue Contra: Operation Galuga. Eine Demo ist ab sofort verfügbar, Vorbestellungen der Handelsversion sind bei Amazon* möglich.

Damit beginnt Operation „Wiederbelebung“ – die letzten zwei Anläufe, die beliebte Contra-Serie wiederzubeleben, verbuchen wir mal unter „Der Wille war da“. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich auch drei. Mit WayForward soll es klappen, die haben immerhin Genre-Erfahrung.

Ein neuer Trailer liefert euch neue Details zu spielbaren Charakteren und mehr. Die Demo bietet übrigens Inhalte aus der ersten und dritten Stage des Spiels und kann alleine oder im Koop mit bis zu vier Spielenden erlebt werden.

Die Neuinterpretation des beliebten NES- und Arcade-Klassikers aus den 80er-Jahren lässt Fans eine Gruppe von Elitesoldaten wählen, darunter die bekannten Helden Bill Rizer und Lance Bean, mit denen sie sich ihren Weg durch actionreiche Stages bahnen.

Contra: Operation Galuga wird am 12. März für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series, Xbox One, PCs via Steam und Nintendo Switch erscheinen. Die Demo schaltet übrigens Bonusinhalte für die Vollversion frei!

Der neue Trailer:

Bildmaterial: Contra: Operation Galuga, Konami, WayForward

2 Kommentare

  1. Konami und Entwickler WayForward veröffentlichen am 12. März das neue Contra: Operation Galuga. Eine Demo ist ab sofort verfügbar, Vorbestellungen der Handelsversion sind bei Amazon* möglich.


    Für alle, die interessiert sind: Laut Amazon Produktbilder befindet sich in der Hülle nur ein Downloadcode : D


    Und bisher habe ich zum Switch-Port noch rein gar nichts gutes gehört. 30 FPS bei so einem Titel, der pure Wahnsinn. Bereits Rogue Corps läuft auf der Switch so wie ein vor sich hin raschelnder Sack Nüsse.


    Muss ehrlich sagen, ich hatte hier bei Operation Galuga schon irgendwas erwartet. Immerhin hat WayForward praktisch das letzte gute Contra gemacht, nämlich Contra 4 für den Nintendo DS.


    Aber die Demo-Impressionen sind bisher ziemlich mau. Klar soll das Spiel ne absolute Steigerung zu Rogue Corps sein was immerhin einer der Tiefpunkte der Reihe ist, aber es soll halt auch, zumindest gemessen an der Demo, kein Überflieger sein. Es soll allen voran Low Budget sein.


    Ich wünschte, Konami würde einmal ein glückliches Händchen beweisen bei der Auswahl seiner Outsourcing-Studios. Wenn ich mir ansehe, was JoyMasher mit Oniken, Odallus, Blazing Chrome und aktuell mit Moonrider so für einen Lauf hat, frage ich mich, warum man bei so einem Indie-Studio nicht einfach mal anfragt. Die können aus wenig sehr viel machen und da Konami für seine Traditionsreihen eben nicht viel geben möchte, gebt es halt Leuten, für die euer Budget bereits ein Vermögen ist und vermutlich mehr, als das, womit sie jemals gearbeitet haben.


    Allerdings habe ich die Demo selbst noch nicht ausprobiert. Ich will WayForward jetzt nicht vorab schlecht reden. Aber auch die scheinen mit Shantae ja ihre besten Zeiten hinter sich zu haben. Mit 36 Euro ist es dann auch nicht so ganz günstig. Sowohl Streets of Rage 4 als auch Turtles: Shredder's Revenge lagen zum Launch bei wesentlich sympathischeren 25 Euro.

  2. @Somnium Starte ruhig mal den Selbstversuch mit der Demo. Wäre gespannt welche Einschätzung Du dann ganz persönlich abgibst.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.