News PC XBO XBX

Hoppala: Palworld feiert sich selbst für einen Rekord, den es gar nicht geknackt hat

Gewiss, Palworld stellte über das Wochenende zahlreiche Rekorde auf, die Spielerschar wächst unaufhaltsam. Erst heute Vormittag konnte Entwickler Pocketpair den nächsten Meilenstein vermelden. 5 Millionen verkaufte Einheiten. Palworld ging am Freitag in den Early-Access bei Steam und auf Xbox, ist aber darüber hinaus auch im Xbox Game Pass spielbar. Auf Steam erreichte Palworld in der Spitze mehr als eine Million gleichzeitige SpielerInnen, überholte in dieser Sache unter anderem Elden Ring und Baldur’s Gate 3.

Einen Rekord hält Palworld aber (noch) nicht, doch ausgerechnet damit schmückte man sich am Wochenende. „Palworld erreicht die höchste Zahl gleichzeitiger SpielerInnen für ein Bezahlspiel in der Geschichte von Steam“, feiert der offizielle Twitter-Account. Als Beweis hängt man einen Screenshot von SteamDB an, der genau das besagt. Darauf steht Palworld mit 1.121.226 gleichzeitigen SpielerInnen inzwischen nicht nur vor Elden Ring und Baldur’s Gate, sondern auch vor Cyberpunk 2077. Erster!

Elden Ring Rectangle

PUBG war einst deutlich besser

Stimmt aber gar nicht. Eindrucksvolle Zahlen natürlich, aber die Schlussfolgerung ist falsch. Diesen Rekord hält nämlich nach wie vor PUBG inne, das schon vor sechs Jahren über 3,2 Millionen gleichzeitige SpielerInnen erreichte. Damals war es noch ein Bezahlspiel, wenn auch schon nicht mehr im Early-Access, inzwischen taucht es als Free-to-play-Spiel in der Statistik, so wie Pocketpair sie erstellt hat, natürlich nicht mehr auf.

Man kann sich diese Statistik durchaus auch über alle Spiele und die gesamte Steam-Geschichte hinweg erstellen lassen. Dann muss man natürlich wissen, welche der Free-to-play-Spiele einst als Bezahlspiele gestartet sind. Ein bisschen gemein, eine kleine Stolperfalle, aber durchaus machbar.

Während einige Fans Pocketpair verteidigen, das ein kleines Team sei und derzeit alle Hände voll zu tun habe, meinen andere: Alles schön und gut, aber falsche Fakten darf man eben nicht verbreiten, unter keinen Umständen. Zumindest aber sei eine Korrektur notwendig. Die reichte Pocketpair etwa 15 Stunden später, in der europäischen Nacht, auch nach. Man entschuldigte sich für das „Missverständnis“ und verwies auf die eigene Unwissenheit. Entschuldigung angenommen.

Weniger nachsichtig sind viele Fans angesichts der schwerwiegenden KI- und Plagiatsvorwürfe. Dazu äußerte sich Pocketpair bislang nicht. Palworld ist seit dem 19. Januar 2024 im Early-Access bei Steam und auf Xbox. Diese Phase ist auf etwa ein Jahr angesetzt. Eine Roadmap für den Early-Access wollte Pocketpair kurz nach dem Start nachreichen.

Bildmaterial: Palworld, Pocketpair

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare, besuche das Forum und sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt!