News PC

Final Fantasy XVI: PC-Version ist wohl näher als gedacht, aber die Entwickler warnen

Klare Sache: Nicht verfügbar bis mindestens zum 31.12.2023 auf anderen Plattformen. So besagt es der neue Trailer zu Final Fantasy XVI, welcher uns einen ersten Blick auf die DLC-Erweiterungen bot. Daraus konkrete Termine abzuleiten, würde nicht das erste Mal schiefgehen.

Trotzdem scheint die PC-Version näher als gedacht. Selbige ist schon seit Jahren ein Thema bei den Fans, seit der PAX West im September aber auch endlich offiziell. Einen Termin gibt es noch nicht, aber neben dem Hinweis im Trailer nährt auch ein Interview mit Naoki Yoshida den Verdacht, dass sie schon bald erscheinen könnte.

Eine SSD ist ein Muss

Der sprach nämlich mit der Famitsu und dabei auch konkret über die PC-Umsetzung. Und warnt gleich mal: Eine SSD sollten Fans besser als ein „Muss“ betrachten. Naoki Yoshida erklärte, übersetzt von PCGamesN, dass man das Spiel so weit wie möglich optimieren wolle, aber eine HDD zu nutzen, wäre eine Qual.

„Details werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Ich möchte jedoch, dass Sie eine SSD vorbereiten“, sagte Yoshida auf die Frage, was für Spezifikationen die PC-Version benötigen wird. „Selbst wenn wir unser Bestes tun würden, um die GPU anzupassen, wäre es bei FF16 – einem Spiel, bei dem die Ladegeschwindigkeit entscheidend ist – eine Qual, die HDD zu benutzen“, wird Yoshida zitiert.

„Natürlich werden wir unser Bestes tun, um so viel wie möglich zu optimieren“, fügte Yoshida hinzu, „aber wir können die Hardware-Barriere nicht allein überwinden, also bedenken Sie bitte, dass eine SSD ein Muss ist. Wir werden die genauen empfohlenen Spezifikationen bei einer anderen Gelegenheit bekannt geben“, so Yoshida weiter.

Wenn ihr einen Gaming-PC habt, dann habt ihr wahrscheinlich ohnehin eine SSD verbaut. Sie bietet höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten und erzeugt weniger Wärme. Eine HDD-Festplatte bietet größere Speicherkapazitäten zu einem geringeren Preis.

via Eurogamer, Bildmaterial: FINAL FANTASY XVI © 2023 SQUARE ENIX CO., LTD. All Rights Reserved.

4 Kommentare

  1. Meine voraussage ist das die Pc Version mit den letzten dlc im Frühling erschein, das würde meiner Meinung nach gut passen. Wenn nicht da, dann im Sommer oder Herbst als Complete Edition.

  2. „Natürlich werden wir unser Bestes tun, um so viel wie möglich zu optimieren“

    Da bin ich ja mal gespannt und ich möchte fast wetten dass die PC Version wieder nicht so gut laufen wird am Release. Bei der PS5 meinte er auch man brauche keinen D1 Patch und die Performance war dann alles andere als gut. Für die Tatsache dass FF16 ein Exklusivtitel war und grafisch gar nicht mal so überragend aussah, lief es recht bescheiden. Und die PC Ports von SE sind allgemein ja nicht immer so gut.

  3. Bin mal gespannt wie weit man da kommt. Wenn man schon direkt auf eine SSD verweist, dann wird die sonderbare Architektur der PS5 eine große Rolle bei der Entwicklung gespielt haben. Das wäre dann ja der erste Fall, der dann auf PC übertragen wird. Und da kann ich mir gut vorstellen, dass da einiges schief laufen könnte. Ich glaube Yoshida's Team hat viel Kopfschmerzen vor sich für diesen Port.


    Wenn dieser sonderbare Umstand nicht wäre, müsste man sich bei Square eigentlich keine Sorgen machen. Spiele laufen da idR immer rund. Man müsste keine extraordinäre Bugs fürchten oder dass da was halbfertig in den Markt geworfen wird. Die einzigen technischen Debakeln die mir spontan einfallen, sind die Luminous Engine Projekte. Aber das Ding wurde mittlerweile samt Verpackung in die Tonne getreten.

  4. Eine wie auch immer geartete SSD dürfte heutzutage ja wohl vorhanden sein. Ich gehe aber auch davon aus, dass es nicht als glorreiche PC Version released werden wird.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.