News

Final-Fantasy-Schöpfer arbeitet fleißig an seinem neuen Spiel, die Entwicklung beginnt 2024

„Final Fantasy“-Papa Hironobu Sakaguchi will es bekanntlich nochmal wissen. Nachdem er die Arbeiten an Fantasian abgeschlossen hatte, bekräftigte er vor einiger Zeit nochmal, dass er hart daran arbeite, den Titel auch für PCs verfügbar zu machen.

Daraus ist bislang noch nichts geworden, aber zum Glück ist auch nach Fantasian noch nicht Schluss. Bereits im November hatte Sakaguchi erklärt, am Szenario für ein neues Spiel zu arbeiten. Bereits im letzten Jahr verriet er dazu Pläne für ein Spiel im „Dark Fantasy“-Genre.

In der Jahresvorschau der japanischen Famitsu bekräftigte Sakaguchi die Arbeiten an seinem neuen Spiel. Das Schlüsselwort für das neue Jahr benennt er mit: „Die Entwicklung eines neuen Titels beginnt“. Seine Amibitionen für das neue Jahr beschreibt er wie folgt: „Ich beginne mit der Arbeit an einem neuen Titel. Ich schreibe gerade das Szenario, nachdem ich den Plot des Szenarios durchgegangen bin. In diesem Stadium ist es wichtig, das, was Spaß macht, zu verdichten und einzubringen. Ich werde mein Bestes geben.“

Welchen Umfang das Projekt haben wird und für welche Plattformen es entwickelt wird? Das bleibt vorerst unklar. Wir dürfen gespannt abwarten, was Sakaguchi so treibt. Wie auch immer: Es sieht also ganz so aus, als sitze Sakaguchi wieder fleißig am Schreibtisch.

Bildmaterial: Fantasian, Mistwalker

7 Kommentare

  1. Er hat es wieder geschafft. Er weckt wieder Hoffnung bei mir, obwohl ich mir bereits jetzt zu 99,999999% sicher bin, dass dieses Spiel entweder ein Mobilegame wird oder exclusiv für irgendwelche smarten Toaster erscheint, die kein Mensch hat. Ich möchte einfach gerne mal wieder ein Lost Odyssey spielen. Ein Spiel, dass so ist, wie Final Fantasy nach FF X hätte sein sollen. Es ist schade, dass sich Sakaguchi immer wieder selber für die Bedeutungslosigkeit entscheidet.

    Im Prinzip ist Sakaguchi der Michael Jordan der JRPGs. Als es den Höhepunkt erreicht hat, hat er den Hut genommen. Seine Legende lebt weiter, auch wenn nahezu alles was nach FF kam eher zweit bis sehr viel tiefer rangig war. Wobei Last Story fand ich interessant, Gameplay war nur n wenig seltsam. Lost Odyssey übrigens finde ich selbst heute noch großartig. Blue Dragon sehe ich hingegen n wenig gespalten. Hab ich bis heute nie gespielt, obwohl ichs besitze, seit dem ich mir ne 360 geholt hatte.. lange her und wurde mittlerweile durch ne ONE und später durch ne SS und SX abgelöst.

  2. Ich habe Gerüchte gehört, dass er an einem AAA RPG für Sony arbeitet. Sony stellt ihm Unterstützung zur Verfügung in Form von XDEV Japan lt. IamHeroToo.

    Sakaguchi hat in letzter Zeit häufig über PlayStation in seinen Interviews gesprochen. Letztes Jahr sprach er lobende Töne über HFW und heute via der Famitsu wie genial er Ghost of Tsushima fand. Ist für mich dann etwas glaubwürdiger, wenn man die Gerüchte als Basis nimmt. Das wäre ein Highlight, wenn der Vater von Final Fantasy ein erfolgreiches RPG für die PlayStation hervorbringen könnte.

  3. Klingt sehr unwahrscheinlich, Sakaguchi hat jahrelang deutlich gemacht, das er an einer Zusammenarbeit mit nicht mehr interessiert ist. Auch wenn er Ghost of Tsushima und Horizon mochte ist es noch lange kein indiz dafür, das er auch ein Spiel für Sony entwickelt.


    Aber wenn es doch so kommen sollte, hab ich natürlich nichts gesagt.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.