News PC PS4 PS5 XBX

Naoki Yoshida zeigt sich nach diesem Kompliment des Final-Fantasy-Schöpfers zu Tränen gerührt

Naoki Yoshida, Director und Produzent von Final Fantasy XIV, zeigte sich kürzlich zu Tränen gerührt, als ihm der Schöpfer der Serie, Hironobu Sakaguchi, ein Kompliment für seine Arbeit machte.

Yoshida zu Tränen gerührt

Im Zuge des kürzlichen Final Fantasy XIV Fan Festivals in London nahm Yoshida an diversen Veranstaltungen auf der Bühne teil – so auch Sakaguchi. Zum Ende eines gemeinsamen Panels dankte Yoshida Sakaguchi für seinen Einfluss. Sakaguchi reagierte mit einem Händedruck und gab den Dank zurück: „Ich danke Ihnen dafür, dass Sie Final Fantasy in Zukunft noch besser machen werden.“

Yoshida schien von dieser Geste sichtlich gerührt zu sein, wandte er sich doch von der Menge ab, um sich die Tränen aus den Augen zu wischen. Dann beruhigte er sich und scherzte: „Ich hätte nie erwartet, dass Sakaguchi-san mich zum Weinen bringen würde.“

Die Twitter-Userin Mother_Claw fing den Moment mit der Kamera ein und teilte ihn online.

Final Fantasy XIV gerettet

Final Fantasy XIV wurde ursprünglich im Jahr 2010 veröffentlicht und stieß auf weitgehend negative Resonanz. Das Spiel wurde 2012 eingestellt und kehrte ein Jahr später als Final Fantasy XIV: A Realm Reborn zurück, wobei Yoshida die Rollen des Directors, Produzenten und Co-Designers übernahm.

Yoshida wird seither der Verdienst zugeschrieben, die Geschicke des MMOs völlig umgekrempelt zu haben, sodass es nun auch mehr als ein Jahrzehnt später weiterhin erfolgreich ist.

Aufgrund seines Erfolgs mit Final Fantasy XIV wurde Yoshida vom damaligen Square Enix-CEO Yosuke Matsuda gebeten, die Entwicklung von Final Fantasy XVI zu leiten. Aufgrund seines anhaltenden Engagements für Final Fantasy XIV entschied sich Yoshida jedoch stattdessen für eine Produzentenrolle.

Bildmaterial: Final Fantasy XIV, Square Enix

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare, besuche das Forum und sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt!