Branche News

Microsoft plante die Übernahme von SEGA, IO Interactive und weiteren Entwicklern

Microsoft hat in den letzten Jahren die Möglichkeit einer Übernahme von SEGA, Bungie und IO Interactive geprüft.

Das geht aus einer E-Mail hervor, die Xbox-Chef Phil Spencer im November 2020 an Microsoft-CEO Satya Nadella und die CFO des Unternehmens – Amy Hood – schickte. In dieser bat er um die Genehmigung, sich mit SEGA Sammy im Hinblick auf die Übernahme seiner Gaming-Studios in Verbindung zu setzen.

SEGA, Bungie und mehr

„Wir glauben, dass SEGA ein ausgewogenes Portfolio an Spielen in verschiedenen Segmenten mit globaler geografischer Anziehungskraft aufgebaut hat und uns dabei helfen wird, den Xbox Game Pass sowohl auf als auch außerhalb der Konsole zu beschleunigen“, schrieb Spencer in besagter E-Mail, die The Verge gesehen habe.

Spencer fügte hinzu: „SEGA ist aufgrund seines globalen PC-Katalogs, seiner Präsenz auf Mobilgeräten in Asien und seiner globalen Markenaffinität auf Konsolen durch seine klassischen IPs das attraktivste nächste Übernahmeziel.“ Die Nachricht war in internen Dokumenten des laufenden Gerichtsverfahrens von Microsoft gegen die US-amerikanische Federal Trade Commission enthalten.

Während unklar bleibt, wie Nadella auf Spencers Anfrage reagierte, wurde SEGA ab April 2021 auch auf einem „M&A Final Watchlist“-Dokument aufgeführt.

Bungie, das später vom PlayStation-Hersteller Sony übernommen wurde, und Zynga, das später mit dem Rockstar-Eigentümer Take-Two im größten jemals abgeschlossenen Deal der Spielebranche fusionierte, standen ebenfalls auf der Beobachtungsliste.

Das gilt auch für den Hitman-Entwickler IO Interactive, den Hades-Entwickler Supergiant Games und das Pokémon-Go-Studio Niantic. Ebenfalls in Betracht gezogen wurden Thunderful, Playrix und Scopely.

Sollte Microsoft die Übernahme von Activision Blizzard abschließen, würde der Deal die 12,7 Milliarden US-Dollar, die Take-Two für die Übernahme des FarmVille-Herstellers Zynga gezahlt hat, deutlich in den Schatten stellen.

Bildmaterial: SEGA

4 Kommentare

  1. Gut das die Gerichte da intervenieren. Stelle man sich nur mal vor, Sonic wäre an die unattraktivste Konsole gebunden...

  2. Ich hoffen wirklich, dass SEGA niemals von irgendjemanden aufgekauft wird. Das wäre so bitter, wenn man bedenkt, wie SEGA damals mit Nintendo um den Konsolenmarkt kämpfte, wo man als Verlierer rausging. Wenn man nun noch aufgekauft werden würde und somit selbst die große Stellung verlieren würde, die man sich als Spielepublisher erarbeitet hat... Außerdem will ich immer noch irgendwann ein Sega Konsolen Comeback! xO


    Bin jedenfalls froh, dass das nicht umgesetzt wurde. Ich weiß natürlich auch nicht, ob Sega überhaupt interesse hätte an son Deal.


    Interessant finde ich aber, dass aus der Sache auch herausgeht, dass diese Käufe wirklich nur dafür da sind den Game Pass zu pushen, was einige ja immer anzweifelten^^


    Hoffentlich geht der ganze Kappes um den Activision Kauf bald endlich über die Bühne. Und hoffentlich lässt Microsoft sie nicht komplett eigenständig weiterarbeiten wie bisher, sondern tut auch aktiv was, um dem Saftladen wieder auf die Sprünge zu helfen^^

  3. Sony und Nintendo standen auch auf dem Einkaufszettel.




    Das nun vor Gericht herauskam, dass sie sogar nur den Kauf ihrer Konkurrenz in Betracht gezogen haben, zeigt sie, dass sie mit Volldampf in ein angestrebtes Monopol laufen. Microsoft ist einfach ein größenwahnsinniger Verein.

  4. Sega hat mit LaD die Serie, wo ich mich aktuell am meisten auf neue Spiele freue. Ich hoffe nicht, dass Sega irgendwann aufgekauft wird. Und auch ich würde mich über eine neue Sega Konsole freuen, auch wenn das zu 99,999999% niemals passieren wird.


    Sollte Sega aber aufgekauft werden, dann würde das dann meine neue Primärkonsole werden. Die Spiele von RGG Studio sind für mich Systemseller, wie es zu PS1 und PS2 Zeiten die Final Fantasy Spiele waren.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.