News

Mortal Kombat: Neue Teaser deuten auf einen Reboot der Serie hin

Erst kürzlich veröffentlichten NetherRealm Studios ein Video zum 30. Jubiläum der beliebten „Mortal Kombat„-Serie. In diesem dankt das Team seinen treuen Fans, ohne die satte elf Hauptspiele und weitere Ableger nicht möglich gewesen wären.

Reboot der Serie?

Am Ende des Videos wartete dann noch ein kurzer Teaser, der eine Sanduhr zeigt. Der Sand rinnt durch diese, ehe das letzte Korn effektvoll explodiert.

Dürstende Fans nahmen sich den Teaser gleich zur Brust, um Theorien zu spinnen – immerhin liegt Mortal Kombat 11 nun bereits vier Jahre zurück. Eine beliebte Theorie: Der Teaser deutet auf den nächsten Ableger hin, der ein Reboot sein könnte.

Im Vorgänger nutzt der Charakter Kronika eine – prominent in Szene gesetzte – Raum und Zeit verändernde Sanduhr. Könnte es also sein, dass eben diese zu Bruch geht und den „Reset“ des Universums zur Folge hat? Ein weiteres – via offiziellem Twitter-Kanal zum Spiel veröffentlichtes – Video befeuert die Theorie jedenfalls.

In diesem folgt die Kamera dem Sekundenzeiger einer Uhr, der auf die Zwölf hinzusteuert. Kurz vorher überspringt er sie aber kurzerhand, um auf der Eins Halt zu machen. Winkt also kein „Mortal Kombat 12“, sondern ein frischer Neustart der Serie?

„It is almost time“, heißt es im Tweet. Lange müssen sich Fans also vermutlich nicht mehr gedulden, ehe das Geheimnis um den nächsten Teil der Serie enthüllt wird.

Bildmaterial: Mortal Kombat 11, NetherRealm Studios

3 Kommentare

  1. Was anderes als ein Reboot würde ja schon gar keinen Sinn mehr machen. Man hat sich da nach dem richtig großartigen ersten Reboot, Mortal Kombat 9, ja so dermaßen in eine abenteuerliche Zeitreise-Geschichte verstrickt, da gäbe es jetzt nur noch ne Sackgasse. Und überhaupt schließt der DLC zu Mortal Kombat 11 eigentlich alles ab. Es gab zwar noch ne Post-Credits Szene, die extrem weit in die Vergangenheit reist (nämlich zum ersten Kung Lao), aber ich habe halt nie geglaubt, dass das irgendwie was werden könnte.


    Jetzt, wo man weiß, dass das ein Reboot wird stehe ich der Sache schon wieder offener gegenüber. Mortal Kombat ist vermutlich eines der ganz wenigen Prügelspiele mit brauchbarem Singleplayer-Content und weiterhin guten Singleplayer-Lore. Natürlich wird Warner die Entwickler bei NetherRealm wieder dazu nötigen, neue, neue Original Mortal Kombat Charaktere oder Legacy-Charaktere zurückzuhalten und stattdessen den DLC-Roster mit diesen lizenzierten Gast-Charakteren zu verpesten. Ich würde mir auch sehr wünschen, wenn der Einfluss von Warner auf die Story so gering wie möglich ist und man sich vielleicht damit zurückhält, dass das ganze Geschehen sich weniger wie eine DC oder Marvel Comic-Adaption anfühlt. Die Kämpfer bei Mortal Kombat sind ja mittlerweile auch keine Martial Artists mehr die an einem Kampfturnier teilnehmen sondern Superhelden mit Kampfkünsten, die das Universum retten und beschützen sollen.


    Trotz meiner Zurückhaltung, ich bin gespannt auf den ersten richtigen Trailer, der dann traditionell vermutlich mit einem unpassenden Rap-Song veröffentlicht wird. Aber vielleicht überrascht NetherRealm ja auch direkt mit nem großen Gameplay-Reveal.

  2. Ich war Sa jetzt generell erstmal verdutzt das man nach dem Reboot mit Teil 9 nun quasi "schon wieder" rebooten will.

    Das lass ich glaube einfach mal auf mich zukommen. xD

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.