Branche News

Medienbericht: Sonic-Schöpfer Yuji Naka wurde verhaftet

Es klingt wie in einem schlechten Film. Yuji Naka wurde laut FNN Prime Online (via Eurogamer) verhaftet. Dem Schöpfer von Sonic wird Insiderhandel in seiner Zeit bei Square Enix vorgeworfen.

Dem Bericht zufolge geht es dabei um den Kauf von Aktien des Entwicklerstudios Aiming unmittelbar vor der Ankündigung von Dragon Quest Tact. Neben Yuji Naka wurden auch zwei weitere frühere Angestellte, Taisuke Sazaki und Fumiaki Suzuki, verhaftet. Die beiden Genannten hätten vor der Ankündigung des neuen Ablegers der sehr populären Dragon-Quest-Serie insgesamt etwa 332.000 Euro in Aiming-Aktien investiert.

Yuji Naka wird vorgeworfen, rund 19.000 Euro investiert zu haben. Der Verdacht ist, dass alle Beschuldigten von ihrem Hintergrundwissen Gebrauch gemacht haben, um von einem Anstieg der Aktien zu profitieren.

Der einst klangvolle Name Yuji Naka hatte schon vor den neuen Berichten gelitten. Balan Wonderworld war nicht der Plattformer-Hit, der es werden sollte. Daraus muss man keinen Hehl machen. Yuji Naka äußerte sich anschließend enttäuscht über seinen ehemaligen Arbeitgeber und erhob schwerwiegende Vorwürfe. Die Sache ging sogar vor Gericht.

Bildmaterial: Balan Wonderworld, Square Enix, Arzest

4 Kommentare

  1. Ich wusste gar nicht dass Aktienhandel auf dem Level illegal ist. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet als ich die Überschrift las. Was genau droht ihm jetzt? Geld- oder Freiheitsstrafe?
  2. Desotho schrieb:

    Dachte schon wegen Sonic Frontiers, aber da war er offenbar nicht beteiligt.
    Der ist nicht schlecht. :D

    Soll ich mal einen Verschwörungsmythos aufstellen? Bestünde eine Möglichkeit, in der Zeit zurückzureisen und Sonics Erfindung zu verhindern, könnte Sega heute noch ganz dick im Hardwaregeschäft sein. :thumbsup:
    Was sind dagegen ein paar lumpige Aktien-Insider-Geschäfte, bei denen es in Spekulantenkreisen ohnehin nie darum gegangen sein dürfte, sie nicht zu betreiben sondern lediglich darum, sich dabei nicht erwischen zu lassen?
  3. Kelesis schrieb:

    Der ist nicht schlecht.

    Passt aber zu Frontiers nicht wirklich :D Spiele es selbst ja gerade und wäre wohl eher ein weiteres Sonic 06 geworden, wenn Yuji Naka daran beteiligt gewesen wäre^^ Allerdings kann man nicht garantieren, ob bei der Justiz ihn nicht zusätzlich wer für Balan Wonderworld ans Leder will :D

    Ich vermute mal, damit ist er ruiniert. Die Meldung hat ziemlich weite Kreise gezogen. Da er ja nicht einfach irgendwas geleakt haben soll sondern Insiderhandel betrieben, ist das natürlich ne recht empfindliche Straftat (geht ja immerhin um Kohle, gar nicht mal so wenig). Am Ende hat er ja dann praktisch mit seinen eigenen Waffen Schachmatt gesetzt. In der Industrie wird er nie wieder Fuß fassen, sein Vermächtnis verzockt und vielleicht ne mehrjährige Gefängnisstrafe, die auf ihn warten könnte sofern das exakt nachgewiesen werden kann, was ihm vorgeworfen wird.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.