Kolumnen TOP

State of Play am 2. Juni: Diesen „Leak“ müsst ihr gesehen haben

Bald ist State of Play und einige Fans geben sich mit selbstgemachten Word-Dokumenten wieder alle Mühe, die Erwartungen hochzuhalten. Viele Medien unterstützen das, weil solche vermeintlich heiklen Informationen natürlich auch gut geklickt werden.

Also ich bin ja auch um keine gut klickbare Headline verlegen. Echt nicht. Aber schräg abfotografierte Listen von Bildschirmen? Wann waren die das letzte Mal echt? Und was ist daran eigentlich ein Leak? Ein Leak – das suggeriert schon die direkte Übersetzung – ist etwas, was sich als wahr erwiesen hat. Es ist ein Leck, da ist also etwas unbeabsichtigt durchgesickert.

Wenn Nintendo also die offizielle Website zu Mario & Rabbids: Sparks of Hope vor der Ankündigung online stellt, dann hat man das Spiel quasi selbst geleakt. Oder wenn Jason Schreier mit eigenen (vermutlich primären) Quellen verifiziert, dass ein Spiel verschoben wird. Dann ist diese Information auch geleakt.

Aber ein schräg abfotografiertes, schlecht ausgearbeitetes Word-Dokument ist natürlich kein Leak, es ist ein Fake. Bestenfalls, da muss man aber wirklich gutmütig sein, ein Gerücht. Wenn das Foto doch wenigstens von jemandem stammen würde, der sich in der Vergangenheit tatsächlich durch Leaks ausgezeichnet hätte. Aber völlig unbekannte Twitter-Accounts? Man kann ja nicht mal ohne Weiteres feststellen, wer das Bild zuerst geteilt hat.

Bei mein-mmo.de ist man trotzdem der Meinung, der „komplette Ablauf“ sei „wohl geleakt“ und bezieht sich auf einen Twitter-Account namens @Xbox_Series_XS. Der kennt sich natürlich potenziell am besten aus. Immerhin, mit einer gewissen Skepsis solle man das schon betrachten.

Auch 4Players.de ist fündig geworden und weiß, dass „erste Leaks im Umlauf“ sind. Könnten also noch weitere kommen. (Siehe unten.) Abgesehen vom falschen Vokabular ist die Liste am Ende, so schätzt mein ein, dann auch noch „recht glaubwürdig“. Alles in Stein gemeißelt, scheinbar. Der Leak zeige, „was zu welchem Zeitpunkt Erwähnung findet“. Konjunktive gibts da nicht. Als Quelle dient das gleiche Foto, aber verbreitet von einem anderen Twitter-Account: @BioDeclassified. Das gleiche Dokument gibt es übrigens nochmal bei @Sisslethecat, aber mit anderen Spielen.

Bei buffed.de hofft man, dass der (immerhin vermeintliche) „Leak“ nicht stimmt. Stimmt nicht, kann ich euch schon sagen. Die Redaktion von ingame.de weiß: „alle Spiele geleakt“. Aber eigentlich hätte der Twitter-Account „keine Kredibilität“. Na gut. Englische Medien greifen das Fake übrigens auch auf, nennen es wie GameRant.com, Metro.co.uk oder PushSquare.com aber auch „clearly fake“ oder „obviously fake“, und zwar schon in der Headline.

Es gibt auch einen „Leak“ für Souls-Fans und ein… ach egal. Zumindest können wir vortrefflich über die möglichen und unmöglichen Inhalte dieser kommenden State of Play diskutieren! Und deshalb habe ich auch einen Leak – ehm einen Fake – gemacht. Passt mal auf:

Street Fighter 6 vergessen, aber war jetzt zu faul, das nochmal zu machen.

Bildmaterial: Eigenes Foto, verifiziert und selbst geschossen.

6 Kommentare

  1. Dass die ganzen "Leaks" fake sein werden ist den meisten wohl auch bewusst. Was ich eher von der ganzen Sache mitnehme ist, dass die Leute so derart ausgehungert sind von interessanten News, dass sie lieber mit Gerüchten und Wunschlisten (im Grunde ist es ja genau das) im Internet als vermeintliche Leaks um sich werfen. Deutet darauf hin, dass einige in diesem Hobby nicht mit dem Status Quo zufrieden sind.

    Und das kann ich eigentlich gut nachvollziehen. Vielleicht projiziere ich da einfach nur meinen eigenen Stand und interpretiere kompletten Blödsinn rein, aber Leaks und Hoffnungen auf die Rückkehr alter IP's sind heute insgesamt so viel interessanter als offizielle PR's. Als die Shows selbst. Und stückweit sogar die Spiele selbst die am Ende veröffentlicht werden. In dem Punkt kann ich schon sehr gut nachvollziehen, warum alle gerne solche Schedules faken und/oder sie voller Euphorie teilen. Es ist absolut gar nichts (interessantes) los in letzter Zeit.
  2. Es ist eben wie mit allem... sei es Fußball, Promis oder Politik. Nachrichten werden aufgebauscht, damit man sie sich immer ansieht. Vielleicht landet ja mal einer einen Treffer und gilt dann in der Zukunft als vertrauenswürdige Quelle, weil er ja ein Mal recht hatte. Das Sahnehäubchen haben ja sog. Content Creator für sich entdeckt: Mentos in Cola - Klappt das wirklich? Und viele weitere ähnliche Dinge, die via Clickbait für noch mehr hohlen Mist sorgen.
  3. FinalFantasyBlade schrieb:

    Dass die ganzen "Leaks" fake sein werden ist den meisten wohl auch bewusst. Was ich eher von der ganzen Sache mitnehme ist, dass die Leute so derart ausgehungert sind von interessanten News, dass sie lieber mit Gerüchten und Wunschlisten (im Grunde ist es ja genau das) im Internet als vermeintliche Leaks um sich werfen. Deutet darauf hin, dass einige in diesem Hobby nicht mit dem Status Quo zufrieden sind.

    Und das kann ich eigentlich gut nachvollziehen. Vielleicht projiziere ich da einfach nur meinen eigenen Stand und interpretiere kompletten Blödsinn rein, aber Leaks und Hoffnungen auf die Rückkehr alter IP's sind heute insgesamt so viel interessanter als offizielle PR's. Als die Shows selbst. Und stückweit sogar die Spiele selbst die am Ende veröffentlicht werden. In dem Punkt kann ich schon sehr gut nachvollziehen, warum alle gerne solche Schedules faken und/oder sie voller Euphorie teilen. Es ist absolut gar nichts (interessantes) los in letzter Zeit.

    Wirklich ein guter Kommentar der die Sache sehr gut darstellt. Ich lese immer mehr oder weniger "Erwartet nichts, dann werdet ihr auch nicht enttäuscht". Da frage ich mich dann aber immer, wofür wir uns dann immer wieder neue 300-500 Euro teure Konsolen kaufen, wenn wir nichts mehr erwarten dürfen.

    Und du hast vollkommen recht: Die Leute sind ausgehungert. Besonders jetzt nach fast 3 Jahren Pandemie und dem Wegfall der E3. Leaks sind interessanter geworden als offizielle PR, egal ob das verifizierte Leaks von renommierten Quellen sind oder irgendwelche 4chan Gerüchte. Bei den Silent Hill Leaks hat man ja nun wieder einmal gemerkt, was das ganze für einen Effekt haben kann. Die News-Outlets machen sich da oft zunutze, so auch Geoff Keighley leider der erst zuletzt immer wieder auf diese Silent Hill Leaks anspielte oder aber auch sein Game Awards Twitter Account die Leute mit dem Thema geködert hat, damit man auch ja zum Ende des Jahres wieder einschaltet. Es könnte ja diesmal wirklich sein, dass wir etwas anzukündigen haben, nicht einzuschalten wäre ein Fehler!

    Die Wahrheit sieht aber ganz anders aus. Die neuen Konsolen sind aufgrund einer Chipkriese immer noch nicht wirklich verfügbar, neue Projekte werden vermutlich durch die Pandemie weiterhin beeinträchtigt sein und die E3-Woche gibt es auch nicht mehr, dafür kocht nun jeder sein eigenes Süppchen über Monate verteilt. Wirkliche Spannung/Vorfreude/Hype will da eigentlich nicht aufkommen. Und dennoch bin ich natürlich gespannt auf die morgige State of Play. Ich erwarte wie immer was und wenn nichts dabei ist, bin ich halt enttäuscht und kann auch damit gut leben. Ich werde mich aber nie in diese "Wenn ich nichts erwarte, kann ich auch nicht enttäusche werden" Hülle verkriechen. Hier geht es um mein Hobby, ich stelle Erwartungen an mein Hobby damit es für mich interessant bleibt und wenn es schon exklusive Streams für solche Events gibt, dann darf man auch etwas Vorfreude haben.

    Jetzt beginn nun der dritte Summer of Gaming und die Branche hat wieder mal die Chance dazu, kreativ zu werden. Was empfinde ich als kreativ? Ja, ich gehöre zu den Leuten die Kojimas kryptische PR zu MGS V damals richtig gut fanden. Den Trailer zu einem neuen Silent Hill hinter einem eigenständigem Fake-Game zu verstecken war großartig. Die Resident Evil VII Beginning Hour war großartig. Das sind kreative Herangehensweisen wovon jeder Publisher lernen kann anstatt das zu tun, was eigentlich alle tun, die Leute mit unzähligen, nichtssagenden Trailern zu beschallen. Ich bin kein Nostalgiker aber hier muss ich einmal sagen, vor etlichen Jahren war das alles noch wesentlich kreativer als den Einheitsbrei, den man heute abliefert.
  4. Okay, hier ist doch was lustiges: Niko von den GamingClerks hat ein Video dazu gemacht, dass man die Erwartungshaltung bei der State of Play doch eher realistisch halten soll. An einem Punkt hat er auch auf die ganzen dummen Leak-Listen aufmerksam gemacht, die gerade die Runde machen. Und wisst ihr, was? Er hat als Beispiel EURE Liste genommen!!!
    Nun könnte es sein, dass er diese offensichtliche Fake-Liste genommen hat, um seinen Punkt zu verdeutlichen, aber in dem Video war halt auch kein Hinweis darauf, es kann also sein, dass er dachte, die Liste SOLLTE authentisch sein? Wenn ja, wäre es wirklich zum brüllen komisch! Hier ist das Video, sollte bereits an der richtigen Stelle sein, sonst ab einer Minute:

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.