News SWI

Nintendo verschiebt die Fortsetzung von Zelda: Breath of the Wild auf 2023

Während wir noch darüber rätseln, welchen Untertitel die Fortsetzung von Zelda: Breath of the Wild eigentlich bekommen könnte, hat Nintendo die Veröffentlichung des Spiels verschoben.

Sie war für 2022 geplant, doch nun rechnet man mit Frühjahr 2023.

Man habe sich entschieden, den Entwicklungsprozess etwas zu verlängern – bis Frühjahr 2023. Eiji Aonuma bittet die Fans in einer Video-Botschaft um Entschuldigung und führt noch einmal in einige grundlegende Dinge ein.

So soll das Spiel diesmal nicht nur auf der Erdoberfläche stattfinden, sondern auch im Himmel darüber. „Die erweiterte Welt geht jedoch noch darüber hinaus und es wird eine Reihe weiterer Features geben, an denen Sie sich erfreuen können“, so Aonuma. „Darunter neue Begegnungen und neue Gameplay-Elemente.“

„Das gesamte Entwicklerteam arbeitet weiterhin eifrig an dem Titel, um diese Spielerfahrung für alle zu etwas ganz Besonderem zu machen. Haben Sie also bitte noch ein wenig Geduld“, so Aonuma.

Die Video-Botschaft:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildmaterial: Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Nintendo

13 Kommentare

  1. Nintendo sollen sich ruhig Zeit lassen. :)
    Also ich glaube ja immer noch daran, dass Zelda 2 ein Starttitel für die nächste Nintendo Konsole wird.
  2. Bisher finde ich den Titel sowieso uninteressant. Damit der Titel mich abholt müsste Nintendo die größten 3 Schwächen aus BotW ausbessern:

    1. Die Assassin's Creed Türme müssen verschwinden.
    2. Die Waffenhaltbarkeit muss komplett weg oder zumindest deutlich erhöht werden, mit der Möglichkeit Waffen zu reparieren.
    3. Es muss weniger Schreine und mehr vollwertige Dungeon geben.

    Punkte 2 und 3 könnten in BotW 2 vielleicht wirklich umgesetzt werden, aber leider glaube ich nicht, dass man sich von den Türmen verabschieden wird. Allerdings ist mir besonders das extrem wichtig. Schon bei dem ersten AC, dass ich gespielt habe hat mich diese Mechanik genervt. Und umso mehr nervt es mich, dass inzwischen jedes Open World spiel glaubt diese Mechanik kopieren zu müssen. Das ist für mich ein Dealbreaker und ruiniert direkt die komplette Spielerfahrung.
  3. Ich finde es auch nicht schlimm, dass sich der Release nun auf das nächste Jahr verschiebt. Bin jetzt erst mal von Open World gesättigt bzw. habe mit Horizon Forbidden West und Ghostwire Tokyo ja schon die nächsten OW-Spiele in der Pipeline..also nun je, wenn sie sich Zeit lassen und das Spielerlebnis damit verbessern können, bin ich voll dafür!
  4. Waffenhaltbarkeit auf das Doppelte erhöhen fände ich auch ok.

    Ich hab nix gegen die Türme aber ich würde mir dennoch lieber wünschen das man bei JRPGs mit Erkundung die Karte mit dem Charakter aufdeckt. Nur so kann man gewährleisten auch überall gewesen zu sein. Ähnlich wie in Xenoblade Chronicles 1.
  5. Ist jetzt kein Spiel auf das ich persönlich warte.
    Ich finde es richtig, dass sie das relativ früh bekanntgeben. Sonst hätten die Leute in jeder Direct auf Zelda Infos gewartet.
    Und noch released Nintendo ja ihre Spiele ja eigentlich in einem recht fertigen Zustand, davon haben ja auch die Spieler was.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.