Branche News

Nintendo weiß nicht, wie man mit dem Metaverse und NFT „Freude bereiten“ soll

Nach der Vorstellung der aktuellen Geschäftszahlen von Nintendo gab es heute wie üblich auch die Fragerunde mit Investoren. Dabei ging es sozusagen gezwungenermaßen auch um das Metaverse und NFT. Nintendo wurde gefragt, wie man zum Metaverse und NFT stehen würde.

Die Antwort war, dass (natürlich) auch Nintendo die Dinge beobachtet. „Wir haben Interesse an diesem Gebiet, wir spüren das Potenzial in diesem Bereich, aber wir fragen uns, wie wir Freude in diesem Bereich bereiten können, und das ist derzeit schwer auszumachen“, so die Antwort laut Analyst David Gibson (via VGC).

In einem weiteren Tweet konkretisierte Gibson, es sei bei der Antwort „vor allem um das Metaverse“ gegangen. Nintendo wird im Laufe der Woche ein Skript zu dieser Veranstaltung bereitstellen, dann werden wir den exakten Wortlaut kennen.

Dass sich Nintendo den Themen gegenüber Investoren nicht komplett verschließen kann, liegt auf der Hand. Was man letztlich daraus macht, das wird sich zeigen. Die Antwort ist jedenfalls hoffnungsvoll, anders als die Äußerungen manch anderer Publisher.

Das Großprojekt NFT hat einen (leider) schwierigen Start in der Videospielbranche. NFT-Elemente in STALKER 2 mussten ersatzlos gestrichen werden, Ubisoft Quartz brachte nur Negativpresse, aber kaum Erlöse, und Troy Baker musste entsetzt feststellen, dass seine Fans seinen NFT-Move gar nicht mögen. Auch Team17 musste einen Rückzieher machen.

Bildmaterial: Super Mario Odyssey, Nintendo

5 Kommentare

  1. Mal großes Lob an euch. Während andere Magazine einfach mal "Auch Nintendo hat Interesse an NFTs" und damit puren Clickbait produziert haben, habt ihr den tatsächlichen Wortlaut wiedergegeben, ohne irgendwelche Ausschmückungen. So lobt man sich das. :thumbup:
  2. Fangfried schrieb:

    Und wieder muss ich extra nachfragen, was bitte ist ein Metaverse?
    So wie man sich in den 90ern das Cyberspace vorgestellt hat, soll es in den nächsten zehn Jahren tatsächlich werden.

    Sprich, wir laufen mit unseren virtuellen Avataren in virtuellen Welten rum, gehen virtuell in die Arbeit, geben virtuell Geld aus, gehe virtuell in die Bar und kaufen uns virtuelle Kleidung.

    Also, fast wia im richtigen Lebn!
  3. Ich find die Formulierung der Überschrift echt nen Knaller. Klingt sehr harmlos, aber angesichts des Hypes um dieses Thema, auch ziemlich "in your face".

    Als wenn jemand sagt: "Ich weiß nicht, wie man von Bitcoin satt werden kann." xD


    Edit



    Josti schrieb:

    Fangfried schrieb:

    Und wieder muss ich extra nachfragen, was bitte ist ein Metaverse?
    So wie man sich in den 90ern das Cyberspace vorgestellt hat, soll es in den nächsten zehn Jahren tatsächlich werden.
    Sprich, wir laufen mit unseren virtuellen Avataren in virtuellen Welten rum, gehen virtuell in die Arbeit, geben virtuell Geld aus, gehe virtuell in die Bar und kaufen uns virtuelle Kleidung.

    Also, fast wia im richtigen Lebn!

    Da is mir letztens auch noch ein Schmankerl über den Weg gelaufen....















    Jetzt fragt ihr euch sicher, was der Sinn dahinter sein soll: Jetzt können sich die Tiere wie in der Natur fühlen ohne in der Natur zu sein. Damit die Bauern noch mehr Platz sparen können. Yay. :thumbsup:
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.