Branche News

Erste Verkaufszahlen: Metroid Dread wohl schon jetzt der erfolgreichste Serienteil

Im Rahmen der Vorstellung der heutigen Geschäftszahlen veröffentlichte Nintendo auch die ersten weltweiten Verkaufszahlen zu Metroid Dread. Samus Arans neustes Abenteuer wurde von der Presse und von Fans mit viel Lob überschüttet.

Aber das wurden ältere Teile der Serie auch und trotzdem wurde Metroid nie der ganz große Big-Seller. Kein Teil der Serie hat sich über drei Millionen Mal verkaufen können. Das ist, kennt man die Zahlen anderer Franchises, schon ein wenig überraschend.

Metroid Dread steht aber schon jetzt bei 2,74 Millionen Einheiten. So viele Spiele wurden bis zum 31. Dezember 2021 verkauft, inzwischen könnten es also sogar schon mehr sein. Der bisherige Bestseller war Berichten zufolge Metroid Prime. Metroid Dread ist mit Prime auf Augenhöhe und hat es bis heute vermutlich schon überholt.

Auch in Deutschland hat Metroid Dread schon den Meilenstein von 100.000 verkauften Einheiten durchbrochen. Eine durchaus gute Leistung! Verdient, oder was meint ihr?

Metroid Dread ist zweifellos nicht ohne. Der Schwierigkeitsgrad ist Teil des Konzepts rund um das Abenteuer von Samus Aran, aber einigen SpielerInnen ist Metroid Dread auch einfach zu schwer. In einem Interview mit der Famitsu hat Producer Yoshio Sakamoto kürzlich über den Schwierigkeitsgrad des Spiels gesprochen.

Bildmaterial: Metroid Dread, Nintendo, MercurySteam

2 Kommentare

  1. Dass Metroid Prime so lange auf dem Platz war, ist in meinen Augen einfach nur traurig. Es ist ein Spiel, das sich so anfühlt als ob die Entwickler aller höchstens Super Metroid ein einziges Mal in ihrem Leben durchgespielt haben und überhaupt nicht verstanden haben was das Spiel so besonders macht. Zumindest hatte ich das so gesprüht für die 4-5 Stunden die ich das Spiel ertragen konnte, bevor ich es als erstes Metroid überhaupt abgebrochen habe.


    Um Mal wieder positiv zu werden:
    Mich freut jede gute Nachricht zu Dread und dem Metroid Franchise an sich :)

  2. Es ist klar das es am erfolgreichsten ist, einfach weil es nicht am Ende des Zyklus erscheint und für eine Nintendokonsole die sich wie geschnitten Brot verkauft
    Ich will die Qualität des Spiels und Franchises nicht schmälern, aber es ist auch nicht unbedingt der zugänglichste Ableger der Reihe und wären andere Ableger mit ihrer Spielbarkeit zu heutigen Standards rausgekommen hätten sie noch deutlicher aufgezeigt warum sie der Gründer eines der beliebtesten Subgenre sind
    Der Erfolg freut mich da die Reihe insgesamt einfach die Aufmerksamkeit verdient, mir persönlich gefielen die alten 2D Ableger aber leider trotzdem besser, was mitunter einfach an der clevereren Art und Weise liegt wie man das Gameplay dort simpler aber nicht weniger Komplex in Gänze untergebracht hat

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.