Branche News

Platz für Projekt Spartacus: Guthabenkarten für PlayStation Now verschwinden aus Regalen

In Großbritannien wird man ab dem 21. Januar 2022 keine Guthabenkarten für PlayStation Now mehr im Handel kaufen können. Die Karten sollen bis dahin aus den Regalen genommen werden, so würden es derzeit Stores wie GAME UK ihren MitarbeiterInnen kommunizieren, wie GamesBeat berichtet.

Der Bericht folgt auf jenen Bloomberg-Bericht vom Dezember, der erstmals Projekt Spartacus in den Mittelpunkt rückte. Demnach plane Sony einen neuen Abonnenten-Dienst, um dem beliebten Xbox Game Pass die Stirn zu bieten.

Kern des neuen Dienstes, der im Frühjahr an den Start gehen soll, ist ein Katalog von modernen und klassischen Games gegen eine monatliche Gebühr. Im Großen und Ganzen also das, was auch der Xbox Game Pass bietet.

Außerdem wird der Dienst – und da sind wir bei den eingezogenen Guthabenkarten – die beiden bisherigen Abo-Modelle PlayStation Plus und PlayStation Now zusammenführen. Das Branding „PlayStation Plus“ soll dabei beibehalten werden. PlayStation Now würde demnach verschwinden.

PlayStation Now ist Sonys Streaming-Dienst, der allerdings gefühlt nie so richtig abheben konnte. Das Jahres-Abo in Höhe von 59,99 Euro bietet Zugriff auf über 650 Spiele, die ihr ohne zusätzliche Kosten streamen könnt.

Mit dabei sind Spiele für PS4, PS3 und PS2. Inzwischen besteht auch die Möglichkeit, diese auch herunterzuladen und offline zu spielen. Obendrein ist PS Now auch für Windows-PCs erhältlich.

Drei Abo-Stufen mit verschiedenen Gegenwerten

In der ersten Stufe von „Project Spartacus“ bekommen NutzerInnen die bestehenden PlayStation-Plus-Vorteile. Eine zweite Stufe würde einen großen Katalog an PS4- und PS5-Spielen bieten, hieß es im Bloomberg-Bericht. Und die dritte Stufe bringt darüber hinaus Demos, Streaming und eine Bibliothek von Klassikern von PSone bis PS3 und PSP. Sony hat die Medienberichte nicht kommentiert.

Update: Ein Vertreter von PlayStation hat auf VentureBeat-Anfrage mitgeteilt, dass man die Guthabenkarten weltweit aus den Stores nimmt, weil man PlayStation Now auch mit den normalen PlayStation-Geschenkkarten einlösen könne.

Bildmaterial: God of War, Sony

7 Kommentare

  1. Hm, solange das reine PS Plus Abo nicht dadurch ersetzt wird, sondern auch bestehen bleibt, ist das für mich ok. Ob ich es noch neben dem Gamepass brauche, weiß ich nicht ^^" Playstation Now habe ich bisher nie genutzt.
  2. Das ursprüngliche PS Plus soll laut diversen Meldungen und wie auch in dieser News erläutert, beibehalten werden und stellt die erste Stufe der angeblich insgesamt dann drei verfügbaren dar. Mit jeder weiteren bekommt man dann für einen Aufpreis weitere Features hinzu.

    Ich bin definitiv gespannt, was man uns da in Bälde präsentieren wird und ob man tatsächlich Zugriff auf eine ordentliche Bibliothek quer durch die gesamte Playstation-History bekommt.
  3. Schade also folgt ach Nintendo nun auch Sony leider diesen schrecklichen Trend der Entwertung der Spiele. Ich hoffe ja ein kleines bisschen das es ein Gurke wird und somit Sony typisch nach ein paar Monaten wieder komplett Totgeschwiegen wird oder zu mindestens, dass der Teil des leaks wahr ist der ausgesagt hat das es keine Day One Titel geben wird. Es ist ja schon schlimm genug das es laut leaks ähnlich wie bei Nintendo Abo exklusive Titel geben wird.
  4. ElPsy schrieb:

    Schade also folgt ach Nintendo nun auch Sony leider diesen schrecklichen Trend der Entwertung der Spiele.

    Tut mir Leid aber das kann ich weder verstehen noch nachvollziehen. Was hat das mit "Entwertung der Spiele" zu tun? Man redet hier lediglich davon Kombi Angebote zu machen mit PS+ und PS Now. Beides Services die seit über 2 Jahre existieren nur eben noch getrennt. Da kann man nicht von "Entwertung" sprechen zumal sich die PS Now Titel i.d.R selber entwertet haben weil sie für gewöhnlich schon uralt sind, in diversen Sales zu finden waren und sogar zum großteil vorher schon Bestandteil der kostenlosen PS+ Games waren.

    Und das es keine Day 1 Titel geben wird dürfte eigendlich klar sein denn das sind i.d.R auch bei Xbox nur First Party Titel und das kann Sony sich nicht leisten die zu verschleudern......ich frag mich ja immernoch wie sich das MS Leisten kann aber das ist nen anderes Thema ^^



    Um mal zum Topic zu komen, ich wünschte mir echt nen Mega Bundle. Gerade jetzt wo Sony im Anime Streaming Markt nen Monopol hat wäre es echt schön wenn sie zusätzlich noch nen Bundle mit Crunchyroll und Funimation/Wakanim anbieten könnten. Ich zahle ja eh für beide Anbieter und wenn ich dann nur noch bei einem Zahlen müsste und dann ggf sogar etwas spare wäre das sogar ne Win-Win Situation.
  5. Ich hoffe Sony findet eine Möglichkeit mich als Nutzer von Ps+ und Ps Now mit meiner Restlaufzeit (Bis Anfang 2023) nicht im Regen stehen zu lassen.
    Zum Thema " Entwertung " muss ich sagen das ich nicht zustimme. Die "Entwertung " ist so gewollt das in der Branche nur noch Kurzzeitgewinne stehen und niemand mehr die Geduld oder Weitsichtbesitzt langfristig zu planen. Den Aktionären/Vorständen/Geschäftsführern ist Langfristigkeit nicht mehr wichtig. Deswegen sind die Spiele auch schnell in Sale oder werden schnell fallgelassen. Rockstar geht das zb einen anderen Weg, GTA5 war meines Wissens sehr lange nur zum Vollpreis zu haben und ist erst nach und nach etwas billiger geworden.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.