News PS4 PS5

Ghost of Tsushima: Die neue IP durchbricht einen weiteren Verkaufsmeilenstein

Sony und Sucker Punch haben heute verkündet, dass sich Ghost of Tsushima inzwischen weltweit mehr als acht Millionen Mal verkauft hat. Grund genug für ein Party-Gif! Dass eine exklusive neue IP gleich so einschlägt, darf ruhig zu einem kleinen Tänzchen animieren.

Letztmals gab es im März 2021 konkrete Verkaufszahlen. Damals vermeldetet man 6,5 Millionen Einheiten. Bereits zuvor sprach man stolz von der am schnellsten verkauften neuen IP der Sony Worldwide Studios für PlayStation 4, also vor allem noch schneller als Horizon Zero Dawn.

Inzwischen hat sich natürlich nochmals einiges getan mit der Veröffentlichung des Director’s Cut. Damit unternahm man im vergangenen August auch den Sprung auf PlayStation 5. Das Ergebnis konnte uns überzeugen. Die Iki-Erweiterung liefert im Grunde einfach nochmals mehr vom bekannten Stoff, also Samurai-Action im alten Japan.

Wie es spielerisch mit Jin Sakai weitergeht, ist derzeit noch offen. Klar ist hingegen, dass der Stoff auch auf die Kinoleinwand kommt.

Bildmaterial: Ghost of Tsushima: Director’s Cut, Sony / Sucker Punch

2 Kommentare

  1. Das freut mich, dass Ghost of Tsushima so gut angenommen wird. Für mich ist es das Paradebeispiel wie ein Open-World-Spiel sein sollte, gerade weil es nicht so voll gepackt ist mit repetitiven Nebenaufgaben wie andere Spiele. Die Nebenaufgaben erzählen alle interessante Geschichten, die von der Ästhetik her etwas wie Episoden einer Samuraiserie wirken.
    Es gibt zwar viele Collectibles, die sind aber größtenteils einfach nur optisch und können komplett ignoriert werden. Und die Haikus habe ich immer als schöne Abwechslung empfunden. Ich habe mich immer extrem gefreut wenn ich einen neuen Ort für Haikus entdeckt habe.

    Bis auf die etwas gewöhnungsbedürftige Steuerung am Anfang, macht dieses Spiel, in meinen Augen, einfach alles richtig. Ich hoffe der Erfolg bewegt Sony und Sucker Punch noch einen weiteren Teil nachzulegen.
  2. Diesen Erfolg hat das Spiel auch völlig verdient. Für mich eins der besten Spiele, die ich in den letzten 5 Jahren gezockt habe. Es war einfach schön etwas von der alten japanischen Kultur kennenzulernen, von der ich persönlich nicht viel weiß. All die Dampfbäder, Haikus und Fuchsbau-Schnitzeljagd war toll. Mir haben die Rüstungen und Kleidungsstücke sehr gut gefallen. Die Story war sehr ansehnlich und hat sich authentisch angefühlt. Dazu diese tolle Spielwelt mit prächtigen bunten Farben, dunklen düsteren Orten die nicht von Elektrizität beleuchtet werden. Herrlich. Auch die Steuerung hat mir am Ende gut gefallen, man musste sich kurz rein"fuchsen" (höhö), aber wenn man Blocken gemeistert hat und später so die ein oder andere Fähigkeit gemeistert hat, schnitzelt man den Gegner ganz gut weg. Und DAS, liebe Gemeinschaft, gehört für mich zu einem guten Spiel dazu. Das Gefühl das Spiel zu dominieren.

    Zweiter Teil? Sehr gerne. Der DLC ist meiner Meinung nach etwas schwächer ausgefallen, als das Hauptgame, aber wenn man sich wieder einiges an Zeit lässt, wird ein zweiter Teil gelingen. Danke Sucker Punch, danke Sony, wenn ich Awards vergeben würde, bekämt ihr heute 100!
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.