News

The Legend of Zelda: So könnte Kakariko Village in der Unreal Engine 5 aussehen

Zelda-Fan RwanLink hat auf seinem YouTube-Kanal ein Video veröffentlicht, das aktuell oft geteilt wird. Es zeigt nämlich Kakariko Village aus Zelda: Ocarina of Time in beeindruckender Grafik. Eine Optik, die sich viele Zelda-Fans natürlich auch für die Videospielserie wünschen würden.

Erstellt wurde die Grafik-Pracht mit der Unreal Engine 5. Nach einem kleinen Intro seht ihr ab Minute 4:10 auch „echte“ gespielte Szenen. Wer das N64-Original gespielt hat, erkennt das Dörfchen kaum wieder.

Die YouTube-Kommentare loben das Video in höchsten Tönen, einzig an der wackeligen Kameraführung stören sich einige ZuschauerInnen. Wie findet ihr die Grafik-Demo? Ihr könnt euch das Video bei YouTube ansehen.

Eines ist klar: Die Fortsetzung zu Zelda: Breath of the Wild wird so nicht aussehen. Fakt ist auch: Ein großes Unheil sucht mal wieder die Welt von Hyrule heim. Das zeigte der vorläufig letzte Trailer zum Spiel im Rahmen der E3 2021. Worum es dabei aber genau geht, bleibt noch ein Mysterium.

Falls es euch jetzt wieder zu Ocarina of Time zieht: Das könnt ihr jetzt mit dem Erweiterungspaket bei Nintendo Switch Online auch auf der Switch spielen. Die Erweiterung von Nintendo Switch Online mit Spielen für Nintendo 64 und Sega Mega Drive sorgte zum Start für viel Kritik von Fans.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildmaterial: RwanLink

5 Kommentare

  1. Gott sieht das eintönig und langweilig aus. Direkt aus der Asset Bibliothek von Unreal. Nein, Zelda sieht aus sehr gutem Grund nicht so aus. Ich mag solche Fanprojekte und die Leistung von den Leuten stelle ich dabei nicht in Frage. Aber nein, es muss nicht alles möglichst realistisch sein. Und nein, daraus wird nicht plötzlich ein besseres Spiel. Könnte an dem gezeigten noch jede Menge kritisieren, aber will nicht unfair sein. War sicher viel Arbeit.

    Aber all diese zu sehr auf hochglanz polierten Unreal Zelda Techdemos haben einfach keine Seele
  2. Jup. Es lag mir auch schon auf der Zunge. Es sieht ja nett aus, aber da fehlt... die Seele, welche ein echtes Legend of Zelda ausmacht. Würde da nicht Link, sondern der Ziegenpeter rumrennen, würde ich glaub nicht mal Kakariko direkt erkennen.
  3. Ich gehöre ja zu denen, die durchaus ein realistisches Zelda wollen und Twilight Princess ging da in die pasende Richtung, weswegen das Spiel bis heute eins meiner Favoriten ist.

    Die Demo ist an sich gut gemacht bzw. gut Arbeit eingeflossen, aber es ist too much/zu voll. Eher als würde das Dorf zuwildern als Leben existieren.
  4. raz0rback2 schrieb:

    Gott sieht das eintönig und langweilig aus. Direkt aus der Asset Bibliothek von Unreal. Nein, Zelda sieht aus sehr gutem Grund nicht so aus. Ich mag solche Fanprojekte und die Leistung von den Leuten stelle ich dabei nicht in Frage. Aber nein, es muss nicht alles möglichst realistisch sein. Und nein, daraus wird nicht plötzlich ein besseres Spiel. Könnte an dem gezeigten noch jede Menge kritisieren, aber will nicht unfair sein. War sicher viel Arbeit.

    Aber all diese zu sehr auf hochglanz polierten Unreal Zelda Techdemos haben einfach keine Seele
    Beeindruckend ist es trotzdem. Habe schlimmere Unreal Engine Asset Kreationen gesehen. :D

    Ich denke schon das ein nicht unerheblicher Teil gerne eine Zelda mit besserer Grafik hätten. Allein die Nintendo Tech Demon von Zelda Twilight Princess, ist genau das was sehr viele Fans gerne gehabt hätten. Dieser erwachsenere Ton und der düstere Touch ist das was Zelda eigentlich so beliebt machte. Ocarina of Time, Majoras Mask sind nicht umsonst die Lieblinge vieler Zelda Liebhaber ;)




    So ein Zelda wie in der Tech Demo werden wir wohl nie bekommen, dafür ist einfach Nintendo‘s Hardware zu schwach. ^^
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.