News PS5 TOP

Final Fantasy XVI: Entwicklung zurückgeworfen, aber nächste Enthüllung ist datiert

Producer Naoki Yoshida hat ein Update zur Entwicklung von Final Fantasy XVI geteilt, zu dem wir schon lange keine Neuigkeiten mehr vernehmen durften. Jetzt wissen wir auch warum: Komplikationen, resultierend aus Faktoren rund um die Coronavirus-Pandemie, haben die Entwicklung um etwa ein halbes Jahr zurückgeworfen.

Wann gibt es neue Infos zu Final Fantasy XVI?

„Nun, ich freue mich, euch mitteilen zu können, dass der aktuelle Plan vorsieht, unsere nächste große Enthüllung im Frühjahr 2022 durchzuführen. Wir versuchen, die Spannung bis zur endgültigen Veröffentlichung des Spiels zu steigern“, so Yoshida.

„Als wir das letzte Mal sprachen, versprach ich, dass ich irgendwann im Jahr 2021 weitere Informationen zu Final Fantasy XVI bereithalten würde“, so Yoshida. Ursprünglich hatte Square Enix zur Ankündigung von Final Fantasy XVI im September 2020 verlauten lassen, dass Fans in diesem Jahr weitere Informationen erwarten können.

Auch die großen Events in der zweiten Jahreshälfte gingen jedoch ohne Final Fantasy XVI zu Ende. State of Play, die Tokyo Game Show und The Game Awards verstrichen diesbezüglich ereignislos.

„Ich bedaure jedoch, euch mitteilen zu müssen, dass ich dieses Versprechen nicht einhalten kann, da Komplikationen im Zusammenhang mit der anhaltenden COVID-19-Pandemie die Entwicklung des Spiels um fast ein halbes Jahr verschoben haben“, so Yoshida weiter.

Was zur Verschiebung geführt hat

Man habe ein talentiertes und großes Team von EntwicklerInnen aus der ganzen Welt zusammengestellt, erklärt Naoki Yoshida. Auch bei Square Enix ist man aber bekanntermaßen in die dezentrale Arbeit gewechselt, also in das Home-Office.

„Dies hat leider die Kommunikation aus den Büros in Tokyo behindert, was wiederum zu Verzögerungen oder im Extremfall zu Stornierungen von Asset-Lieferungen durch unsere Outsourcing-Partner geführt hat“, gibt Yoshida ungewohnt konkrete Einblicke.

Einen Großteil des Jahres habe man damit verbracht, dieses Thema anzugehen und die Auswirkungen bis zum neuen Jahr so gering wie möglich zu halten, damit man sich fortan den anstehenden Aufgaben widmen könne: Erhöhung der Qualität der grafischen Ressourcen, Verfeinerung der Kampfmechanik, Ausarbeitung einzelner Kämpfe, der letzte Schliff für Zwischensequenzen und eine allgemeine grafische Optimierung. Das Hauptziel sei es nun, so nah wie möglich am Spiel zu sein.

„Ich entschuldige mich zutiefst bei all denen, die sich darauf gefreut haben, mehr über Final Fantasy XVI zu erfahren, und danke Ihnen für Ihre anhaltende Geduld, während wir unsere gemeinsamen Bemühungen auf die Entwicklung konzentrieren“, schließt Yoshida ab.

Zuletzt – das war im September – hatte Naoki Yoshida in einem Interview bekräftigt, dass er die beiden einnehmenden Positionen bei der Arbeit an Final Fantasy XVI und Final Fantasy XIV gut unter einen Hut bekomme. Auch Final Fantasy XIV: Endwalker wurde daraufhin geringfügig verschoben und Yoshida nahm das komplett auf seine Kappe.

Bildmaterial: Final Fantasy XVI, Square Enix

19 Kommentare

  1. Finde ich gut, dass wir noch etwas warten müssen, dementsprechend kann man auch behaupten, dass ein Release von 2022 auf 2023 verschoben wird. Es wird sicher nicht in einer Entwicklungshölle landen wie Teil 15. Immerhin gibt sich der Chef auch große Mühe beiden Projekten gerecht zu werden. Wenn man so hört, was die Leute zu der XIV-Endwalker Erweiterung so schreiben, dann wird FFXVI auch ne super Sache. Freue mich dann im Frühjahr von allem etwas zu sehen. Story muss ich nicht mal wirklich was sehen, mir langt da etwas weiter im Jahr 2022 mal ein Infohappen. Aber Kampfsystem und Optik des Gameplays wären doch schonmal sehr nice.

    Warten wir ab. Was anderes können wir eh nicht.

    Vincent Odessa schrieb:

    Finde ich gut dass man nicht auf Teufel komm raus, das Spiel veröffentlichen will, sondern sich auch eingesteht dass mehr Zeit benötigt wird. Nach dem Cyberpunk 2077 Debakel, hat so ziemlich jeder Entwickler eine Lektion für’s Leben gelernt.
    Ach bitte :D Als ob andere Studios oder Publisher das auf sich reflektieren... Es geht ganz genau nach dem Prinzip: Uns würde sowas nie passieren.

    Bis es dann passiert! Da lernt keiner was dazu. Investoren werden besänftigt, indem man Leute rauschmeißt um Kosten zu sparen, angefangene Projekte, egal ob vielversprechend oder nicht, werden in die "Schublade (die nie wieder geöffnet wird)" gelegt. Dann noch etwas Lobhudelei, wie anstrengend die Produktion war, und dass wir das TOTAL unterschätzt haben, ein paar Gratis-DLC's die weiter unter Crunch entwickelt werden, damit die Programmierer weiterhin ihre Familien nicht sehen, weil sie fürchten, dass sie keinen neuen Job bekommen, da durch Corona-Tona sowieso die Lage angespannt ist. Am besten noch den Entwicklern, wohin das Projekt teils outgesourced wurde noch Vorwürfe machen :D
  2. Das warten stört mich jetzt nicht Hauptsache gameplay wird noch dieses Jahr gezeigt.
    Aktuell hab ich Angst vor dem Spiel was Charaktere, Welt und kampfsystem betrifft.
  3. So, ich hau das jetzt mal raus. Ich will nicht immer rational reagieren. XD
    Es stimmt die Pandemie ist einfach nur nervig und es macht es allen schwierig.
    Aber ich bin trotzdem enttäuscht oder sagen wir eher traurig und das liegt jetzt nicht nur an FF XVI und der Verzögerung durch die Pandemie.
    Wann ist das letzte mal ein FF ohne Verschiebungen, Komplikationen oder ohne lange Entwicklungszeiten veröffentlich wurden. War das FFX?

    Ich verstehe es total, aber ich darf auch das recht haben Enttäuscht zu sein. ;(
  4. Ich sags mal so, man kann enttäuscht sein oder auch nicht. Es ist ganz egal was wir dabei empfinden. Dadurch kommt das Spiel auch nicht schneller. Seit PS4 zeiten werden Games immer wieder verschoben, ich weiß gar nicht mehr wann ich zuletzt überhaupt ein Spiel zum ursprünglich angekündigten Release überhaupt bekommen habe. Sei es mit oder ohne Pandemie. Ich habe mich an diesen Zustand mittlerweile gewohnt.
  5. Es ist schade, dass sich die Entwicklung verzögert. Aber wenigstens bekommt man eine Zwischenmeldung. Und eigentlich ist das gar nicht so überraschend, denn die Stille die letzten Monate war ja schon eindeutig. Wichtig ist aber nur, dass es nicht tot ist und immer noch daran gearbeitet wird ^^. Und es ist ja nicht so, als ob wir nicht genug andere Games auf unseren Piles hätten und keine anderen hochkarätigen Titel nächstes Jahr anstünden ^^.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.