Branche News

MercurySteam in der Kritik: Studio gibt nicht alle Entwickler von Metroid Dread in den Credits an

Entwickler MercurySteam konnte sich in den letzten Tagen kaum vor Lob retten. Metroid Dread ist genauso gut geworden, wie Fans es gehofft haben. Auch von der Presse gab es überwiegend positive Resonanz.

Nun aber steht MercurySteam in der Kritik. Wie die spanische Website Vandal (via Eurogamer) berichtet, sollen mehrere ehemalige MercurySteam-Mitarbeiter nicht ihren verdienten Eintrag in den Credits des Spiels erhalten haben.

Elden Ring Rectangle

„Ich möchte dem Team von Metroid Dread aufrichtig zu diesem herausragenden Spiel gratulieren“, schrieb beispielsweise 3D-Artist Roberto Mejías auf LinkedIn. Er sei nicht überrascht, denn er kannte die Qualität des Teams. „Ich weiß das aus erster Hand, weil ich acht Monate lang in diesem Team war, obwohl ich nicht in den Credits des Spiels stehe.“

Er habe das Spiel bereits gespielt und einige Assets und Umgebungen erkannt, an denen er gearbeitet habe. Deshalb richtete er die Frage direkt an MercurySteam: „Warum erscheine ich nicht in den Credits des Spiels? Ist das ein Fehler?“, fragt Mejías.

Auch die 3D-Animatorin Tania Peñaranda musste sich sehr wundern, die eine ähnliche Situation schildert. Die Website Vandal zitiert auch noch eine dritte Person, die allerdings anonym bleiben möchte. Sie habe elf Monate am Spiel gearbeitet und sei ebenfalls nicht in den Credits. „Eine hässliche Praxis“, sagt diese Person.

MercurySteam hat bereits Stellung bezogen

Das ist wirklich eine unangenehme Sache für MercurySteam und tatsächlich hat der Entwickler gegenüber Vandal auch schon Stellung bezogen. Es heißt, die offizielle Richtlinie des Unternehmens schreibe vor, dass Entwickler mindestens 25 % der Entwicklungszeit eines Projekts beim Studio gearbeitet haben müssen. „Natürlich werden manchmal Ausnahmen gemacht, wenn es außergewöhnliche Beiträge [zum Spiel] sind“, heißt es.

Eine Richtlinie, die kaum auf Zustimmung stoßen wird. Aber die es in dieser Form auch in anderen Unternehmen gibt, wie Kotaku kürzlich berichtete. Bei Bethesda und den Arkane Studios seien ähnliche Fälle entweder in den Abschnitt „Besonderer Dank“ verschoben oder auch gleich ganz gestrichen worden. Im Falle von Red Dead Redemption 2 sollen „über 1000“ MitarbeiterInnen in den Credits fehlen.

Eine branchenübliche Praxis

Die Praxis ist offensichtlich branchenüblich, aber das macht es nicht besser. Grund dafür ist auch, dass es keine eindeutigen und vorschreibenden Richtlinien gibt. Jede Firma kann die Sache selbst entscheiden, anders als in der Film- und TV-Branche, wo es zu solchen Dingen Vereinbarungen mit Gewerkschaften gibt. Die Washington Post hatte diese Zustände schon im Mai thematisiert.

Mit dem Fall Metroid Dread ist die Thematik auch bei den Fans großflächig angekommen. In den sozialen Netzwerken bringen viele Fans ihr Unverständnis zum Ausdruck. Ob die Studios die Sache zum Anlass nehmen, etwas zu ändern?

Bildmaterial: Metroid Dread, Nintendo, MercurySteam

4 Kommentare

  1. Das ist für mich ausnahmsweise mal etwas, was ich persönlich als relevant erachte. In Filmen werden, ungelogen, die Leute in den Credits erwähnt die Leonardo DiCaprio und Dwayne Johnson den Kaffee bringen oder sie von Punkt A nach Punkt B fahren. Mal als Beispiel. Für mich ist diese Regelung bei Videospielstudios daher komplett sinnbefreit. Die Abspänne sind sowieso mittlerweile alle um die 10 Minuten lang (ich schaue sie) und hier wirklich aus solch absurden Gründen auf einige Namen zu verzichten, ist für mich kompletter Blödsinn. Die Leute, die hier nicht erwähnt werden, haben Vollzeit über Monate an dem Projekt mitgearbeitet und den ihr Name gehört, ohne Wenn und Aber, in die Credits. So einfach ist das. Die Ausflüchte, warum man das nicht tut, sind sehr dünn. Im Abspann zu stehen, auch wenn es für die meisten Konsumenten irrelevant sein wird, ist für die Mitarbeiter einfach auch nochmal die Belohnung für eine getane Arbeit und wird denke ich auch motivierend sein, seinen Namen dort zu lesen. Besonders im Falle von Metroid Dread nun auch, was von Presse und den Spielern gefeiert wird.

  2. anders als in der (...) TV-Branche

    Ist das da wirklich anders? Wenn ich z.B. eine Serie schaue, sind da eigentlich nie in den Credits alle beteiligten Personen zu sehen (auch nicht in der letzten Folge oderso...

  3. Es geht doch nur darum, dass die Entwickler in der Crunchtime nicht davonlaufen sollen, weil man sie sonst einfach aus den Credits streicht.^^ Alles andere sind doch durchschaubare Ausreden.


    Mfg
    Aerith's killer

  4. Die Credits (vorallem bei Filmen) gehen so extrem lang dass sich kaum ein Konsument ernsthaft noch diese anschaut, erst Recht wenn da nur weiße Schrift auf schwarzen Hintergrund scrollt und 0815 Musik läuft.
    Aber für die Leute die daran gearbeitet haben ist das bestimmt schon was Wichtiges. Von daher verstehe ich nicht wem das schaden würde, wenn da jetzt wirklich alle Namen dabei wären.
    Ich wäre aber schon interessiert ob sich die Leute auch noch über Twitter gemeldet hätten, wenn das Spiel gefloppt wäre :whistling: Nur Mal so ein Gedanke.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.