News PC PS4 PS5 SWI XBO XBX

Von Bikini bis Lederjacke: Project Zero V stellt die neuen Kostüme für Yuri, Miu und Ren vor

Mit der Ankündigung von Project Zero: Priesterin des Schwarzen Wassers für Nintendo Switch, PlayStation, Xbox und PCs lernten wir auch, dass sich bei den Ingame-Kostümen einiges ändern wird. Das einst exklusiv für Nintendo Wii U veröffentlichte Spiel wird nun für mehrere Plattformen erscheinen.

Anstelle der „Zero Suit Samus“- und „Prinzessin Zelda“-Kostüme aus der Wii-U-Version wird es also andere Kostüme geben, die plattformübergreifend kompatibel sind. Bereits bekannt war hier unter anderem das Outfit von Ryza aus Atelier Ryza. Das Outfit wird ein Frühkäuferbonus sein.

Das Ryza-Kostüm für Yuri wird es für Frühkäufer des Spiels geben. Der DLC wird zwei Wochen nach der Veröffentlichung kostenlos zur Verfügung stehen. Danach wird er vermutlich kostenpflichtig werden.

Auf der offiziellen Website stellt Koei Tecmo nun weitere Kostüme für Yuri, Miu und Ren vor. Dabei wird eine große Bandbreite geboten, vom knappen Bikini bis zum coolen Rocker-Outfit. Schaut euch nachfolgend Bilder der Kostüme an.

Koei Tecmo hat die Wii-U-Portierung von Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers auf den 28. Oktober datiert. Hierzulande erfolgt die Veröffentlichung rein digital für Nintendo Switch, PlayStation 5, Xbox Series, PlayStation 4, Xbox One und PCs via Steam. In Japan gibt es die PS4- und Switch-Veröffentlichung zusätzlich physisch und auch mit englischen Texten. Diese könnt ihr bei Play-Asia vorbestellen*.

Bildmaterial: Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers, Koei Tecmo, Nintendo

21 Kommentare

  1. Champloo schrieb:

    Ich finde nur witzig, wie - vorrangig Nintendo- und Xbox-Fanboys auf YouTube - Sony immer noch schlecht reden, weil hier und da Unbedeutendes gekürzt wird.
    Lustig, weil ich kann mich noch an die "Zeiten" erinnern wo, überwiegend Sony-Fanboys wohlgemerkt, Bashing für Nintendo und dessen Zensurpolitik betrieben haben. Du hast also nicht den Schuss gehört, als Xenoblade Chronicles X mit der Kontroverse vom Boobslider zu kämpfen hat, oder die Zensur von Tokyo Mirage, wo vorallem Nintendo NA HQ oft ins Kreuzfeuer geraten wird. Heck - Tokyo Mirage habe ich bis heute nicht aus genau diesen Grund, müsste evtl. sogar mein Beitrag zum Switch-Release zu finden sein das ich immer noch nicht gewillt bin es zu kaufen.

    Und allgemein ist das Thema beim Großteil der Leute völlig Plattform-Unabhängig, das wird schon ewig kritisiert etc. Heck, wenn ich raten müsste, bzw. eig. kann ich sogar fest davon ausgehen, das du "Deutscher" bist, solltest vorallem DU wissen, das sowas schon seit ewigkeiten ein Thema ist, immerhin hattet ihr lange genug mit Zensuren und Co zu kämpfen weshalb Import-Shops aus Österreich an euch sehr gut verdient haben.

    Aber ja na klar (vorsicht Sarkasmus)... Leute wollen nur Sony schlecht reden. *facepalm*

    Champloo schrieb:

    Wenn die kritisierenden Spieler aus Lager Grün und Rot dann erneut Dummfug der Sorte „SoNy HaS aBaNdOnEd JaPaN“ schreien, bzw. dass sie gerne mehr Haut sehen wollen würden: Es gibt tatsächlich Möglichkeiten im Internet, außerhalb von Videospielen.
    Ahja dieser klassisch lächerlich diskreditierende Ton / Argument von wegen: "Es gibt eh andere Möglichkeiten im Internet, außerhalb von Videospielen...". Immer auf den kleinsten Nenner reduzieren, nicht weit genug denken. Vorallem stell dir vor "jeder" würde so argumentieren, dann würde dein "Sony" auch schnell alt aussehen, weil wer braucht denn bei einem Videospiel schon eine cineastisch Inszenierte Story, gibt doch eh "Filme". Ich finde es ziemlich traurig wenn Leute auf ein anderes Format verweißen müssen, wenn ein Spiel zu sehr in eine Richtung geht oder inhaltlich etwas bietet, mit denen solche Leute nix Anfangen können, weil für mich sind Videospiele so ein "Begeisternde" Leidenschaft, weil es eben viele Möglichkeiten gibt und besagte Medien in sich vereinen kann. Ein Spiel kann gut geschriebene Dialoge und Story haben wie bspw. ein buch, reine Spass-Party Spiele wie man sie von Brettspielen könnte, emotionale Storys bieten und diese auch filmisch inszenieren und und und. Da ist einfach soviel möglichkeit das Entwickler ihre Vision verwirklichen können. Weshalb ich es immer schrecklich finde es wenn es Firmen, Leute etc gibt die meinen müssen diese künstlerische Freiheiten einschränken zu müssen und zudem auch die Spieler bevormunden zu müssen.

    Und es macht halt einen "Unterschied" ob ich jetzt gezielt im Internet nach "nackter Haut" suche oder etwaiges, oder ob ich in einen Videospiel tolle (wenn auch Freizügige) Charakter-Designs und Ästhetik genießen kann/möchte. (Gleiches gilt übrigends auch für den Gewaltgrad und zensierten Blut usw, das sei dir von jemanden gesagt sein, der sowohl die cut german fassung von No MOre Heroes sowie später die Unzensierte Fassung... das ist nur ein kleines Detail, aber es macht einen enormen Unterschied in Punkto Atmosphäre und wie man das Spiel wahrnimmt... gleiches betrifft auch bspw. die Symbolik in WWII spielen) Es gibt Spiele die leben sogar zu einem Teil von der Charakter,- und Rüstungsdesign. Bspw. MOnster Hunter hätte mich sicher nicht so gehalten, wenn ich da nicht coole oder sexy Rüstungsdesigns geben würde, die visuell deinen Fortschritt repräsentieren. Heck - bspw. Black Desert habe ich genau deshalb abgebrochen, weil du im Spiel selber nur so um die 3-4 Designs hast die du dir erspielen darfst, wo du wie der oberste bauer aussiehst, und wenn du nach 100erten von Stunden als ein highlevel Character mal wie etwas aussehen willst, du an die Kasse für Echtgeld geboten wird. Also ja es gibt Leute für denen ist sowas schon wichtig...
  2. Gerade euch beide, Somnium und Lightning, lese ich oft „Pro Nintendo/Microsoft“ und gegen Sony - bei Letzterem sogar in diesem Topic. Sagt mir dann bitte nicht, ich wäre als Sony-„Parteiträger“ hier der absolute Buh-Mann, wenn ihr selbst eindeutig „Seiten“ bezieht. Ja, Somnium, dich habe ich Nintendo kritisieren und Sony loben gelesen, als diese Aktion mit den zehn kostenlosen PS Store-Games kam - fairerweise möchte ich es hier zum Ausdruck bringen. Und dass ich mir anfangs den OneAngryGamer-Hatetrain gegen Sonys Zensur gegeben habe, ohne zu hinterfragen, ob ich mich selbst überhaupt an den minimalen Änderungen, die der PlayStation-Konzern da vornimmt, störe, schreibe ich mir auch auf die eigene Kappe.

    Zum Thema Atmosphäre: Für mich ist das Wegnehmen von Inhalten, auf die, meiner Meinung nach dezente, Art und Weise, wie Sony das bisher gehandhabt hat, nicht störend. Ich brauche extreme Ecchi-Einflüsse wie in einem „Senran Kagura“ nicht, die ermöglichen, wirklich sehr jung aussehende Anime-Charaktere virtuell anzufassen. Da reicht es mir sehr deutlich, wenn ein Haufen riesiger Busen durch die Gegend wippt und knapp bekleidet ist - was Sony wiederum nicht verbietet. Außerdem ist mir, wie ebenfalls erwähnt, eine flüssige Technik ohnehin deutlich lieber, als völlig unzensierter Fanservice. Was soll ich mit einem „Dragon Star Varnir“ auf der Switch anfangen, das zwar zwei freizügige Bildchen mehr beinhaltet, als die PS4-Version, dafür aber kaum die 30 FPS schafft, ständig abstürzt und Texturen aus PS2-Zeiten beinhaltet? Ich sage ja auch nicht, aber anscheinend versteht ihr es so, dass für mich Sonys Zensur richtig toll und wegweisend ist. Hätte ich einen guten Gaming-PC, dann wüsste ich, worauf ich beides haben könnte - unzensierte Spiele (notfalls durch Mods) UND gute Technik. Habe ich aber leider nicht, ergo fällt meine Wahl auf die bessere Technik.

    Was die Fanboys angeht: Mir ist in der Tat entgangen, als PlayStation-Fanboys gegen Nintendo gewettert haben, aufgrund von Zensuren. „Xenoblade X“ und „Tokyo Mirage“ besitze ich ebenfalls auf der Wii U. Teil X ist mir sogar lieber, als der zweite. Seltsamerweise lese ich, auf YouTube und sogar einschlägigen PS-Seiten wie Play3, seltener Sony-Fanatiker prollen, als die aus dem grünen und roten Lager.

    „Deal with it“, ja, mache ich auch bei denjenigen, die sich eine technisch schlechtere Version eines Spiels auf der Switch holen, weil sie das Game tragbar haben wollen, obwohl ich die Entscheidung oft nicht verstehen kann. Oder habe ich hier irgendwo eben jene Leute, die „Pro-portable-Spieler“, jemals beleidigt? Ich lese oft von Weird und Yuri, dass sie sich lieber die Switch-Fassung eines Games holen. Gut, sollen sie. Für mich wäre das nichts. Ist es denn so verkehrt, eben diese Meinung ebenfalls zu äußern oder gegebenenfalls Leute zu warnen, falls die gewünschte Version wirklich richtig sch*** ist? „Ys 8 und 9“, „Death end reQuest“, „Dragon Star Varnir“, „Fairy Fencer“, „Neptunia VII“… Um nur eine Handvoll Beispiele zu nennen, wovor ich auf der Switch absolut warnen würde.
  3. Champloo schrieb:

    Gerade euch beide, Somnium und Lightning, lese ich oft „Pro Nintendo/Microsoft“ und gegen Sony - bei Letzterem sogar in diesem Topic. Sagt mir dann bitte nicht, ich wäre als Sony-„Parteiträger“ hier der absolute Buh-Mann, wenn ihr selbst eindeutig „Seiten“ bezieht.
    Mich würde mal grob interessieren, seit "wann" du cia im Forum unterwegs bist. ich schaue auf dein Profil und sehe das du seit Sept. 2020 angemeldet bist, halte aber die Möglichkeit offen das du evtl. stiller Mitleser warst oder evtl. auch früher schonmal einen Acc hatte.
    Warum ich das Frage? Weil ich schlichtweg das Gefühl habe das du meine (oder auch Somnium's Person) nicht wirklich kennst, und ggf. dadurch "falsche Rückschlüsse" ziehst. Oder im Endeffekt bestätigst du Somniums Punkt ob nicht du hier der "Fanboy" bist, weil du halt andere ebenfalls als Fanboy's siehst bzw. wie in deiner Formulierung "Parteiträger".

    Aber um auf deinen "Punkt" einzugehen, bei mir steht weniger das Branding im Vordergrund sondern vielmehr was ein Hersteller "aktuell" tut und was nicht. Wenn du mich bspw. zu PS3 Zeiten gesehen hättest, hättest du vermutlich von mir überwiegend nur Positives gehört, eine fair share an Kritik zur Wii und auch nicht die vollends Begeisterung zur 360 - bei Xbox One hättest du ggf. meine harsche Kritik bez. der Vorstellung gehört und das ich erstmal nicht geplant hatte überhaupt eine zu kaufen. Microsoft ist halt zum Glück zurückgerudert und ich hatte halt damals kenie Aussicht auf eine PS4 (die ich dann doch zeitig bekommen habe) also via Amazon ne One noch eben bestellt. Du wirst von mir immer da Kritik hören - unabhängig von der Plattform, wo ich sie eben empfinde und Gerechtfertigt finde, und das kann bei jeder der drei Hersteller passieren. Du scheinst es nämlich nicht realisiert zu haben oder tendierst es zu ignorieren, aber ich habe hier bspw. Offen rausgehauen das ich also der Pro-Nintendo Typ als denn du mich darstellst, eine schwerwiegende Kritik zu Nintendo alter Politik der Zensur zugestanden habe, wo es soweit geht das ich eines der Spiele auf die ich mich sehr gefreut habe, auch HEUTE NOCH boykottiere (Tokyo Mirage). Du wirst auch bspw. meine Kritik zu diesen künstlich limitierten Schmutz den Nintendo abgezogen hat bez. der Mario Anniversary hier finden... oder auch kritikpunkte am Online-Service (zugegeben da bin ich insgesamt etwas nüchterner damit als anderere Leute) oder meine Kritik an Amiibo.

    ggf. (hoffe ich zumindestens) wird man sogar einen Beitrag zu mir finden, wo ich mich bspw. sehr positiv über die neuen Controller der PS5 geäußert habe, wo Sony endlich geschafft hat für mich in die Liga der Xbox Controller zu kommen. Der Grund warum du aber bei mir derzeit einfach mehr Positives zu Nintendo und Xbox lesen wirst, und mehr negatives zu Sony liegt einfach daran, das für mich Nintendo & Microsoft aktuell mehr richtig macht als Sony, und Sony im Vergleich zu Microsoft auch nicht mal Einsicht zeigt und sogar weitermacht. 2 große Beispiele eben Zensur und Crossplay. Ich mein man muss sich vor Augen halten, das viele Leute das Gerücht um Tales of Arise auch einfach mal geglaubt haben, ohne es in die Frage zu stellen. Warum? Weil Sony es in den letzten Jahren bewiesen haben das sie so einen schrott abziehen.


    Champloo schrieb:

    Mir ist in der Tat entgangen, als PlayStation-Fanboys gegen Nintendo gewettert haben, aufgrund von Zensuren. „Xenoblade X“ und „Tokyo Mirage“ besitze ich ebenfalls auf der Wii U. Teil X ist mir sogar lieber, als der zweite. Seltsamerweise lese ich, auf YouTube und sogar einschlägigen PS-Seiten wie Play3, seltener Sony-Fanatiker prollen, als die aus dem grünen und roten Lager.
    Dann haben wir wohl unterschiedliche Erfahrungswerte, oder du nimmst es selber nicht so wahr weil du eben speziell auf einen dieser Lager zu finden bist.Vorallem in den letzten Jahren sind meiner Erfahrung nach die Sony Fans wesentlich extremer geworden und müllen gerne, weitaus intensiver als die vo mRoten oder Grünen Lager die Konkurrenz zu. Das es natürlich auch in solchen Lagern problemkinder gibt möchte ich an dieser Stelle aber auch nicht behaupten. Man muss aber auch Fairerweise sagen das ich es nicht anders erwartet hätte, schlichtweg weil das Blaue Lager einfach wesentlich größer ist in der Community.

    Champloo schrieb:

    „Deal with it“, ja, mache ich auch bei denjenigen, die sich eine technisch schlechtere Version eines Spiels auf der Switch holen, weil sie das Game tragbar haben wollen, obwohl ich die Entscheidung oft nicht verstehen kann.

    Champloo schrieb:

    Für mich wäre das nichts. Ist es denn so verkehrt, eben diese Meinung ebenfalls zu äußern
    Natürlich würde ich nie jemanden die Meinungsfreiheit nehmen wollen, ich denke aber das Problem hier ist einfach die Art und Weise wie man schreibt, sowie auch das "fehlende" Verständniss, weil ich behaupte wenn man mal einen schritt zurück aus seiner eigenen Bubble machen kann und nur ein wenig Empathie anderen gegenüber zeigt, sollte es durchaus zu verstehen sein. Vorallem bei so einer Thematik, wo im Normalfall das "Verständniss" gegenüber die Gegenpartei auch oft gegeben ist.

    Dir ist bspw. Technik und Performance wichtiger als INhalt etc? Das würde ich nie jemanden ankreiden. Ich habe auch bspw. bei einem Nintendo Forum wo ich unterwegs bin bei diversen Ports wie Witcher 3 immer geschrieben, das ich verstehen kann, das Leute die bspw. bereits eine PC oder PS4/X1 Variante besitzen kein interesse daran haben. Ist völlig legitim, weil, und jetzt kommts: Jeder einfach andere Werte, Empfinden etwaiges hat. Heck es gibt sogar Spiele, da ist mir auch bspw. die Performance wichtiger... letztens erst wieder gemerkt bei Assassins Creed bei Neffen, der es auf dem PC mit unstable 30 FPS spielt, und ich nicht zuschauen kann weil ich bei der XSX meine performance Modus gewohnt bin und der merkt nicht mal den unterschied.

    Was mich nur nervt ist das gemaule dazu. Und da ist halt der Punkt wo deine Ansage dazu kommt. "Verkehrt" ist es jetzt nicht zwingend, aber wenn man andauernd von einer Person sich anhören muss: "Ich kann sowas nicht verstehen, ich würde sowas niemals ertragen/machen/whatever können" - dann hat es halt irgendwo etwas herablassendes und wertendes an sich, einfach der Tatsache entsprechend das du nicht verstehe nkannst, das es Leute gibt die einfach keinen Unterschied spüren oder etwaiges, oder andere gründe.
  4. Danke erst einmal für deinen sachlichen Post.

    Ich verstehe. Es geht nicht ums „Ob“, sondern ums „Wie“. Der Ton macht die Musik. Dass sich Menschen durch direkte Wortwahl, vor allem in Textform, wo die stimmliche Begleitung einfach fehlt, angegriffen fühlen, da gebe ich dir Recht, und das würde ich in Zukunft ändern - entgegen meiner obigen Aussage. Sonst wäre ich in der Tat nicht besser, als die ganzen Fanboy-Prollos, die auf YouTube ihr Unwesen in den Kommentaren treiben und beleidigende Begriffe wie „Sonypony“, „Xbot“, „Nintentard“ und Co. nutzen. Ich fände es zudem auch nicht schön, würde man mir fehlendes Verständnis, in herablassender Form, an den Kopf werfen, warum ich Sonys Zensur, der Performance wegen, einem schlechter laufenden, unzensierten Spiel bevorzuge.

    Ja, ich bin seit Kurzem (wieder) hier und war jahrelang stummer Mitleser. Wenn überhaupt. Meistens habe ich mich nur durch die News geklickt, ohne die Kommentare zu einem Thema zu lesen. Dann habe ich wohl deine vielschichtige Sichtweise zum Thema Gaming falsch gedeutet, bzw. nicht den richtigen Eindruck gewonnen. Nur, weil ich mich zur Zeit gut im Sony-Kosmos fühle, soll es nämlich wirklich nicht heißen, dass mir Nintendo und Microsoft zuwider sind. Ich mag den Gamepass, Microsofts offene Kommunikation mit den Kunden, Phil Spencer (der nicht nur „PR-Blubber“ bietet, sondern auch tatsächlich spielt) und das deutliche Engagement, Sony die Stirn zu bieten, seit Bestehen der aktuellen Konsolen-Generation (dazu gehört auch der Kauf von Bethesda; ist einfach ein starker Move). Bei Nintendo gefällt mir, im Vergleich zur eher verhaltenen Transparenz aus Sonys Seiten, ebenfalls die offene Kommunikation, zu dem auch die Directs gehören, und die guten, nicht portierten Exklusivtitel wie „Mario Odyssey“. Auch für mich haben alle drei „Konkurrenten“ ihre Ecken und Kanten, und eben auch ihre Stärken. Für meinen Geschmack bietet Sony derzeit schlicht das rundere Gesamtpaket - was aber wieder spätestens bei Release des neuen „Fable“ schwanken könnte. Ich hoffe, dass ich diese Einstellung in Zukunft auch so transportieren kann, ohne herablassend zu wirken. Wahrscheinlich haben mich auch Portale wie „OneAngryGamer“, „Nichegamer“ und Co. auf diese radikale Ausdrucksweise getrimmt, die ich erst einmal wieder ablegen lernen muss. Es sind schließlich nicht alle Communitys gleich aggressiv - zum Glück.
  5. Ach, Leute. Schade dass es kein virtuelles Gruppenkuscheln gibt ^^. Ich finde, wir sollten uns alle mal kuscheln ^^.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.