News PC PS4 PS5 SWI XBO XBX

Project Zero: Producer hat dank Remaster Hoffnung auf eine Fortsetzung der Serie

Um die Zukunft von Project Zero sah es lange Zeit ziemlich düster aus. Nach Project Zero: Priesterin des Schwarzen Wassers, das 2014 für Nintendo Wii U erschienen ist, herrschte Funkstille.

Im Mai 2021 gab es so etwas wie ein kleines Aufleben, das für Fans allerdings ziemlich enttäuschend verlief. Zum 20. Geburtstag der Serie gab es einen Pachislot-Automaten in Japan.

Mit dem Remaster des Wii-U-Spiels ist die Serie freilich zurück auf der Bildfläche. Solche Remaster dienen nicht selten als Wiederbelebungshilfen. Genau das hofft auch Producer Keisuke Kikuchi.

In der Famitsu sprach er über die Aussichten zu einer Fortsetzung der Serie. Seine Hoffnung ist es, dass die kommenden Portierungen von Project Zero: Priesterin des Schwarzen Wassers gute Ergebnisse einfahren. Dann könne es vielleicht grünes Licht für einen neuen Titel im Franchise geben.

„Ich hoffe es. Wir stellen dieses Remaster als Jubiläumsprojekt zur Verfügung. Es ist eine Gelegenheit für viele SpielerInnen, es zu spielen und wir möchten das nur zu gern mit einem nächsten Titel verbinden“, so Kikuchi.

Auch der Fakt, dass das Spiel nun für zahlreiche Plattformen erscheint, dürfte eine Rolle spielen. Ursprünglich war der Titel exklusiv für Wii U veröffentlicht worden. Die Portierung erscheint nicht nur für Nintendo Switch, sondern auch für PlayStation, Xbox und PCs.

Mit dem 28. Oktober gibt es dafür übrigens schon einen Termin. Anstelle der „Zero Suit Samus“- und „Prinzessin Zelda“-Kostüme aus der Wii-U-Version wird es plattformübergreifend kompatiblere Kostüme von Ryza aus Atelier Ryza geben. In Europa erscheint das Spiel leider nur digital. In Japan und Asien gibt es zumindest für Nintendo Switch eine englischsprachige Version, die ihr euch bei Play-Asia importieren könnt*.

via Siliconera, Bildmaterial: Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers, Koei Tecmo, Nintendo

3 Kommentare

  1. Eine Fortsetzung oder allgemein ein aufleben der Serie würden mich natürlich sehr freuen, aber ich bleibe mal etwas verhalten was den Erfolg von Maiden of the Black Water sein wird. Wobei es überhaupt schon ein erfolg ist das man diesen Teil nochmal hervorholt.
  2. Ich weiß ja nicht... ausgerechnet den unbeliebtesten Teil als Jubiläumsprojekt zu bringen, finde ich eher kontraproduktiv. Wirklich cool wäre eine Collection mit allen Teilen gewesen, außerdem würden sich gerade im Westen sicher viele über eine Übersetzung des vierten Teils freuen.
    Maiden of Black Water war nicht schlecht, aber konnte mit den alten Teilen nicht mithalten. Ich hoffe daher, dass man wenigstens die ersten drei Teile noch bringt.
  3. Würde auch keine riesigen Verkaufszahlen von Project Zero 5 erwarten. Aber zumindest kann man es als Zeichen deuten, dass die Serie wieder Richtung Multiplatform gehen soll. Den vierten Teil nochmal als Remaster zu veröffentlichen wäre natürlich großartig, würde mich sehr über eine offizielle englische/deutsche Version freuen. Ich fand den vierten Teil auch richtig gut, der würde der Serie im Ansehen vielleicht mehr helfen als die Priesterin.

    Ein neuer Teil wäre natürlich noch besser.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.