Branche News

Nintendo: Ein anderes (Pro-)Modell der Nintendo Switch ist derzeit nicht geplant

Letzte Woche berichtete Bloomberg, die Gewinn-Marge der Nintendo Switch (OLED-Modell) seit größer als die des alten Standardmodells. Dem Bericht zufolge kostet die Produktion des OLED-Modells nur etwa 10 US-Dollar mehr. Dennoch verlangt Nintendo für das OLED-Modell mehr Geld. In den USA kostet das OLED-Modell offiziell 349,99 US-Dollar, das alte Standardmodell hingegen etwa 300 US-Dollar.

Der Preisaufschlag und die nur geringfügig teurere Produktion resultieren demnach in einer größeren Gewinn-Marge, da muss man kein Mathematik-Professor sein. Nintendo dementierte die Berichte heute allerdings.

„Ein Bericht am 15. Juli 2021 (JST) behauptete, die Gewinnspanne der Nintendo Switch (OLED-Modell) sei im Vergleich zur Nintendo Switch gestiegen. Um sicherzustellen, dass unsere Investoren und Verbraucher die richtigen Informationen haben, möchten wir heute klarstellen, dass diese Behauptung falsch ist“, heißt es von Nintendo.

Kein weiteres Modell der Switch geplant

Konkreter wurde man natürlich nicht. „Wir wollen auch klarstellen, dass wir gerade erst angekündigt haben, dass das Nintendo Switch OLED-Modell im Oktober 2021 erscheint und wir derzeit keine Pläne haben, ein anderes Modell zu veröffentlichen.“ Das schließt logischerweise auch ein neues „Pro-Modell“ aus.

Das wiederum ist natürlich besonders im Hinblick auf das technisch viel stärkere Steam Deck interessant. Valve hatte letzte Woche den Power-Handheld vorgestellt. Er spielt allerdings keine Nintendo-Spiele ab.

Nintendo kündigte die Nintendo Switch (OLED-Modell) vor etwa zwei Wochen an. Nein, sie heißt nicht Nintendo Switch Pro und es ist auch nicht die ganz große „Zwischengeneration“. Es ist eine Nintendo Switch, die in einigen Punkten verbessert wurde. Allen voran ist da natürlich der 7-Zoll-große OLED-Bildschirm mit „intensiver Farbdarstellung“.

Bildmaterial: Nintendo

5 Kommentare

  1. Sollte es irgendwann mal ein Pro-Modell geben... also... unter 400 Tacken werden wir die nicht bekommen oder die wird wahrscheinlich so teuer sein wie ne PS5!
    XD
  2. Ich gehe davon aus, da kommt gar kein Pro-Modell mehr. Warum auch?
    Vielmehr glaube ich, dass Nintendo (ich lege mich da jetzt mal fest) irgendwann im Jahr 2023 einen Switch-Nachfolger auf den Markt bringt.
  3. Ich gehe auch nicht davon aus, dass Nintendo jetzt noch eine genuine Pro veröffentlichen wird - diese Perspektive hat sich eigentlich mit Ankündigung des OLED-Modells und spätestens mit dieser Aussage verflüchtigt, dafür ist die Switch auch schon zu "fortgeschritten" in ihrem Lebenszyklus.
  4. Warum sollten die auch jetzt nach Ankündigung des OLED Modells, das noch nicht mal raus ist, irgendwas anderes sagen um diesem den Wind aus den Segeln zu nehmen?^^
    Allerdings ist es interessant diesmal nicht das übliche "wir arbeiten stets an neuer Technik aber haben aktuell keine Pläne was neues anzukündigen" zu hören, sondern stattdessen eine recht eindeutigere Aussage zu bekommen.
    Bestätigt auch wieder meine Vermutung, dass da nix mehr kommen wird. Die üblichen Small, normal und XL Varianten hat man ja nun beisammen. Aber wer weiß... Bei Nintendo weiß man ja nie...^^
  5. Also die Aussage bedeutet übersetzt: "Wir machen guten Reibach mit der OLED Switch und wir können auch jederzeit das nächste Modell ankündigen, falls die Verkäufe doch nicht so hoch ausfallen sollten wie gehofft".

    Weiß nicht, wieso da irgendwer was anderes draus lesen könnte...
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.