Mogcast News TOP

Mogcast Folge 58: Kulinarische Reise durch Japan

Es ist wieder einmal Zeit für eine neue Folge des Podcasts. Wie jeden Monat trifft sich Moderatorin Kerona mit spannenden Gästen, die einiges zu erzählen haben.

Die Folgen werden euch rund 45 Minuten lang mit den neusten Informationen oder heiß diskutieren Themen unterhalten. Für Kritik, Wünsche, Anregungen oder sogar Gastauftritte sind wir jederzeit zu haben, also schreibt uns euer Feedback in die Kommentare!

Einmal Ramen, Onigiri und Gyoza zum Mitnehmen, bitte!

Auch in diesem Jahr fallen viele geplante Japanreisen erst einmal ins Wasser. Die Corona-Pandemie beherrscht immer noch unsere Urlaubspläne und so können wir derzeit aktuell nicht in den Genuss der leckeren, japanischen Speisen kommen. Wir schwelgen in Erinnerungen und verraten euch, wo ihr auch in Deutschland die authentische Küche Japans genießen könnt!

Die Folge wird wie immer von Moderatorin Kerona geleitet. Als Gäste lädt der Mogcast dieses Mal den nahezu allwissenden Japanologen Ruben ein, den viele von euch im Forum als Blackiris kennen dürften.  Doch nicht nur Ruben hat während seines Japanaufenthaltes viel erlebt, auch Mogcast-Teammitglied raz0rback2 hat einige interessante Tipps für euch auf Lager, die er während seiner Reisen sammeln konnte.

Die Folge 58 des Mogcasts ist ab sofort bei iTunes, bei Spotify und wie gewohnt bei YouTube online! Für die Bereitstellung des Intros möchten wir Christian Koitka danken, der sich wirklich ins Zeug gelegt hat, um uns einen melodischen Sound zu verpassen.

4 Kommentare

  1. Gott bei dem Podcast hab ich echt Fernweh bekommen. Einmal im Jahr ist ne Japan Reise bei uns eigendlich immer Pflicht gewesen. Entweder Mitte März zur Sakura oder um September rumm zur Tokyo Gameshow das fiel natürlich letztes Jahr ins Wasser und dieses Jahr wirds auch nichts. Selbst nächstes Jahr dürfte es aufgrund unserer aktuellen Lebenssituation vielleicht noch zu früh sein.

    Es ist schön auch mal Impressionen zu hören von Leuten die wirklich länger in Japan waren denn wenn wir fliegen dann meist nur max 10-14 Tage wodurch wir gar nicht so dazu kamen uns durch sämtliche Kulinarischen Genüsse oder Absonderlichkeiten zu mampfen.

    Meist wurde es dann die "Standartkost" Gyoza,Ramen,Sushi und ganz besonders bei mir hoch im Kurs sind Dango.....ich liebe Dangos ^^ und Dorayaki. Eigendlich alle Süssigkeiten.

    Wenn es um das Exotischste geht was ich in Japan gegessen hab dann würde ich sagen Kobe Rind und Fugu.....also eigendlich mehr exklusiv als Exotisch ich bin von Grund auf schon ein sehr penibler Esser.

    Wo man mich allerdings mit jagen konnte dann war dass das klassische Japanische Frühstück. Es ist echt erstaunlich wie viel Arbeit da drinn steckt aber für mich ist das leider nichts. Reis, Misosuppe und Fisch sind jetzt nichts wo ich mich auf nüchteren Magen morgens schon anfreunden konnte ^^
  2. Ich finde generell eure Erfahrungen in Japan interessant. Da könnt ihr gerne mehr Podcast zu machen.
    Wie reist man am besten nach Japan und im Land selbst.
    Oder wie sinnvoll ist ein Japan Trip ohne die Sprache zu können.
    Gerne mehr aus der Richtung:)
  3. Heute den Podcast gehört und bin total begeistert (muss gestehen, es war mein erster Mogcast).
    Euren sympathischen Stimmen beim Schwärmen über die japanische Küche zu lauschen war ein reines Vergnügen.
    Leider sind die "Vor Ort" Empfehlungen für mich als Münchner nicht leicht realisierbar - aber trotzdem vielen Dank dafür.
    Habt ihr eventuell auch Empfehlungen wo man online am Besten ein paar der Köstlichkeiten kaufen kann?
    Und ja, bitte weiter so - gerne auch wieder off topic casts!
  4. Kurisu schrieb:

    Heute den Podcast gehört und bin total begeistert (muss gestehen, es war mein erster Mogcast).
    Euren sympathischen Stimmen beim Schwärmen über die japanische Küche zu lauschen war ein reines Vergnügen.
    Leider sind die "Vor Ort" Empfehlungen für mich als Münchner nicht leicht realisierbar - aber trotzdem vielen Dank dafür.
    Habt ihr eventuell auch Empfehlungen wo man online am Besten ein paar der Köstlichkeiten kaufen kann?
    Und ja, bitte weiter so - gerne auch wieder off topic casts!
    Danke für die lieben Worte und freut mich, wenn es dir gefallen hat.

    Also München hat auch jede Menge Japaner. Da kannst du mal schnell die google Suche anwerfen. Leider gibt es ausgerechnet den einen Japaner nicht mehr, den ich selbst kenne. Das war das Nomiya. Das hat wohl Corona nicht überlebt.

    Ich habe auf die Schnelle aber gesehen, dass ihr einen Izakaya habt. Das ist keine Kette, sondern in Japan selbst sind das Bars, in denen es auch etwas zu Essen gibt. Japaner gehen da vor allem nach Feierabend hin um zu versacken. Der Izakaya in Frankfurt ist mein absoluter Lieblingsjapaner hier und ist zumindest bei uns ein vollwertiges Restaurant. Man kann sich das wie Tapas bei den Spaniern vorstellen: Man bestellt mehrere Gerichte und dann futtert man von allem ein bisschen und hat nicht ein einzelnes Gericht nur für sich alleine. So kann man sich wunderbar durch alles ein wenig durchfuttern. Also ich würde zu dem Izakaya wohl als erstes gehen bei euch :)

    Aber schau einfach mal, was die Bewertungen tatsächlich so sagen und wie die Preise sind. Das kann ja auch ein entscheidender Faktor sein.

    Auch asiatische Läden solltest du in München finden, wenn du dir auch was für zu Hause holen willst um etwas zu kochen. Falls aber die speziellen japanischen Produkte fehlen (viele haben dann eben eher nur koreanische, viatnamesische etc), kann ich "Nanuko" empfehlen. Das ist ein Onlineshop für japanische Produkte. Selbst schon getestet und war alles top und flott.

    Yano schrieb:

    Ich finde generell eure Erfahrungen in Japan interessant. Da könnt ihr gerne mehr Podcast zu machen.
    Wie reist man am besten nach Japan und im Land selbst.
    Oder wie sinnvoll ist ein Japan Trip ohne die Sprache zu können.
    Gerne mehr aus der Richtung:)
    Ich glaube das ist eine sehr gute Idee :)


    DantoriusD schrieb:


    Wenn es um das Exotischste geht was ich in Japan gegessen hab dann würde ich sagen Kobe Rind und Fugu.....also eigendlich mehr exklusiv als Exotisch ich bin von Grund auf schon ein sehr penibler Esser.

    Wo man mich allerdings mit jagen konnte dann war dass das klassische Japanische Frühstück. Es ist echt erstaunlich wie viel Arbeit da drinn steckt aber für mich ist das leider nichts. Reis, Misosuppe und Fisch sind jetzt nichts wo ich mich auf nüchteren Magen morgens schon anfreunden konnte ^^
    Mir sind dann auch noch so viele Dinge im Nachgang eingefallen, die ich hätte erwähnen können, haha. Und genau Wagyu Fleisch zum Beispiel. Boar, einfach ein Traum. Das ist häufig als "Kobe-Rind" bekannt und ich habe selbst nie genau DAS Kobe-Rind gegessen, aber eben Wagyu. Was exakt das gleiche ist. Ist wie mit Sekt und Champagner. Das eine darf sich halt so nennen und das andere nicht :D

    An das Frühstück musste ich mich auch etwas gewöhnen. Brauch ich nicht jeden Tag, aber wenn man ein schönes Menü mit in seiner Übernachtung hat und das vom Inhaber selbst alles zubereitet wird: TOP!
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.