Branche News

Silent Hill am Horizont: Konami und Bloober Team machen offiziell gemeinsame Sache

Jetzt ist es offiziell: Konami und das Bloober Team machen gemeinsame Sache. Wie das Studio – das zuletzt The Medium verantwortete – bekanntgab, habe man eine „strategische Kooperationsvereinbarung“ mit dem japanischen Publisher getroffen.

Aus dieser soll die gemeinsame Entwicklung ausgewählter Inhalte und der Austausch von Know-how hervorgehen. „Bloober Team“-Präsident Piotr Babieno äußerte sich wie folgt zu der Kooperation:

Es ist ein historischer Tag für mich und der Höhepunkt unserer mehrjährigen Arbeit. Die Tatsache, dass sich ein so renommiertes Unternehmen wie Konami für eine strategische Zusammenarbeit mit dem Bloober Team entschieden hat, bedeutet, dass wir auch zu den Weltmarktführern im Gaming-Bereich gehören und ein gleichberechtigter Partner für die führenden Player in diesem Markt sind.

Auch „Konami Digital Entertainment“-Präsident Hideki Hayakawa kommentierte die Entscheidung:

In der Vergangenheit boten wir einzigartige Unterhaltungsinhalte und Möglichkeiten, diese zu genießen. In der digitalen Unterhaltungsindustrie werden in Zukunft erhebliche Veränderungen im Geschäftsumfeld erwartet. Wir freuen uns darauf, die Eigenschaften und Stärken von Bloober Team mit unseren jeweiligen Stärken zu vereinen, um qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen.

Silent Hill: Bloober Team statt Blue Box Game Studios?

Überraschend gestaltet sich die Meldung nicht. In jüngerer Vergangenheit deutete sich bereits an, dass das Bloober Team womöglich an einem neuen „Silent Hill“-Titel arbeiten könnte. Ein Gerücht, welches das Team selbst befeuerte – wir berichteten. Die Bekanntgabe der strategischen Zusammenarbeit mit Konami macht ein solches Projekt nun natürlich umso wahrscheinlicher.

Gleichzeitig dürfte diese Meldung den „Blue Box“-VerschwörungstheoretikerInnen einen Dämpfer verpassen. Viele skeptische SpielerInnen vermuteten zuletzt hinter Hasan Kahraman und den Blue Box Game Studios ein neues „Silent Hill“-Projekt von Branchengröße Hideo Kojima. Diesbezüglich widmeten wir uns kürzlich der Frage, ob die Verschwörungstheorie zu weit geht. Die heutige Meldung dürfte zumindest dem „Silent Hill“-Anteil der Theorie vorerst den Wind aus den Segeln nehmen.

Wie seht ihr das? Würdet ihr euch über ein „Silent Hill“-Projekt des Bloober Teams freuen?

Bildmaterial: Silent Hill, Konami

23 Kommentare

  1. So etwas kündigt man am besten mit einer Trilogie an und einem Teaser aber nicht durch einfaches Statement. Die erste Negative Reaktion war zu erwarten bleibt abzuwarten wer der Japanische Entwickler ist vllt sehen wir ja auf ner Sony Show mehr.

    Warum Leute unbedingt auf Kojima hoffen ist mir ein Rätsel. Sein letztes Spiel war nicht der Knaller da fand ich The Medium schon spannender.
    P.T war auch nur eine Schlauch Horror Demo da kann man nicht viel falsch machen wie das fertige Spiel ausgesehen hätte Wissen wir alle nicht.
  2. Interessant, mich hätte die News sogar eher gefreut, weil Layers of Fear ist für mich tatsächlich eines der besten Horror-Spiele der letzten Jahrzehnten und The Medium hat mich bisher (von dem was ich gespielt habe) auch begeistert.
  3. Prevailer schrieb:

    Outsourcen ist überhaupt keine Schande. Einige der geilsten wiederbelebten Marken waren outsoured.

    Da würde ich sofort zustimmen, mit der Ausnahme, bei Silent Hill hat es absolut nicht funktioniert. Das muss man fairerweise sagen. Da hat man Outsourcing betrieben, als Konami noch relativ intakt war, obwohl ihnen zu der Zeit ihre Marken schon nicht mehr all zu wichtig waren. Castlevania hatte man an MercurySteam aus Spanien übergeben, die ich für recht talentierte Entwickler halte, aber eben auch nie großartig bei den Fans angekommen sind. Bei Silent Hill war das ein ganz anderes Spektrum. Das Debakel fing ja bereits nach Teil 4 an. Anstatt auf ein einziges Studio zu setzen hat man unzählige Studios engagiert. Climax (UK), Double Helix Games (USA), Vatra Games (Tschechien). Bis auf Climax waren die alle nach ihrem Silent Hill Ableger Pleite, was nicht verwunderlich ist. Silent Hill war mehr oder weniger das erste große Projekt dieser kleinen Studios und wurden dann durch den kommerziellen Misserfolg dieser Spiele gefressen und gingen insolvent. Später heuerte man für Book of Memories dann WayForward an, die es allerdings noch immer gibt, recht erfolgreich sogar (machen ja nun das Advance Wars Remaster). Man fand bei Silent Hill durch Outsourcing aber nie eine Konstante (Hijinx Studios, die die HD Collection gemacht haben gibt es glaube ich auch nicht mehr).

    Bloober Team ist da natürlich bereits ein anderes Kaliber. Die haben nun schon einige Spiele gemacht, sind finanziell denke ich nach dem kommerziellem Erfolg von The Medium auch ganz gut aufgestellt. Hier würde Outsourcing ja durchaus Sinn machen und zumindest ich würde mir gerne mal ansehen, wie ein Silent Hill von denen aussehen könnte.


    Cratter13 schrieb:

    Ich find das was man bei Twitter liest auch echt mies.

    Das ist leider nicht nur Twitter sondern auch Reddit und ResetEra. Einfach am besten alles ignorieren dazu. Das ist wieder eine sehr amüsante Doppelmoral. Bei Bluebox Game Studios wurde aufgerufen, die Entwickler dahinter nicht zu schikanieren, dies scheint allerdings nicht für Bloober Team zu gelten die hier auf einem ganz anderem Level beleidigt und fertig gemacht werden von einigen schwach leuchtenden Kerzen. Ich sage das auch gerne nochmal, es gab keine wirkliche Hetzkampagne zu Blue Box Studios. Man hat hier einfach viel Lärm um nichts gemacht und der Entwickler hat sich da selbst rein manövriert. Da darf man berechtigte Kritik selbstverständlich erwarten. So lange das aber alles auf einer sachlichen Ebene abläuft, gibt es da keine Probleme. Die Anfeindungen gegen Bloober Team, was ich bisher gelesen habe, sind hingegen einfach plump und teilweise hart an der Schmerzgrenze. Und hier kommt halt die besagte Doppelmoral ins Spiel. Was man bei BBStudios bitte unterlassen sollte, lässt man nun an Bloober Team aus. Was noch viel schlimmer ist, denn hier ist nicht einmal ein Spiel angekündigt.
  4. @Fur0
    Dein Kommi (11) hat von mir Dafür einen "Daumen" bekommen, weil Du es in Diesem, aus Meiner persönlichen Sicht, doch sehr gut beschrieben hast, wie es leider häufiger so mit Gerüchten und Ähnlichem ist...und Auch, wie man mit Sowas dann wohl besser umgehen sollte.
  5. @Schattenflamme

    Das ist es eben. Es läuft leider sehr oft genau so. Manchmal treffen Gerüchte auch ein, wie etwa bei Forza Horizon und dem Mexiko Szenario, nur muss man inzwischen doch sehr vorsichtig sein, will man nicht von einer Enttäuschung in die nächste rennen. Gerade auch das nächste Kojima Projekt sollte inzwischen so oft enthüllt werden, das es genau wie die Switch Pro schon zum Running Gag wird. Ich freue mich inzwischen einfach über alles was wirklich kommt, und der Rest ist Spekulation im luftleeren Raum. Nach den letzten SH Episoden bin ich ohnehin skeptisch, ganz gleich wem ein solches Projekt anvertraut würde. Es steht eben einfach komplett im Kontrast zu Konamis jüngster Spielepolitik. Selbst ein Silent Hill Sushi-simulator würde mich kaum noch überraschen.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.