News PS4 PS5

Ragnarök verspätet sich: God of War erscheint erst 2022 – und dann auch für PS4

Santa Monica Studios hat in einer Botschaft in den sozialen Medien die Verschiebung von God of War: Ragnarök bekannt gegeben. Ursprünglich war eine Veröffentlichung in diesem Jahr für PlayStation 5 geplant. Aber seit der Ankündigung war es ruhig geblieben. Für die wenigsten Fans dürfte die Verschiebung überraschend kommen.

Man sei überwältigt gewesen von der vielen Liebe, welche die Community nach dem ersten Teaser zum neuen God of War im letzten Jahr gezeigt habe. Sehr dankbar sei man, dass so viele Menschen mit großer Vorfreude auf das nächste Kapitel von Kratos und Atreus schauen.

Man möchte den Fokus auch fortan darauf richten, ein Spiel von Top-Qualität abzuliefern. Gleichzeitig möchte man auch auf Sicherheit und Wohlbefinden des Teams achten, auf Partner und Familien. Deshalb habe man die Veröffentlichung von God of War auf 2022 verschoben.

Gleichzeitig gibt es auch gute Nachrichten. Am Rande eines Q&A im PlayStation Blog an diesem Mittwoch erklärte Hermen Hulst, dass God of War: Ragnarök auch für PlayStation 4 erscheinen wird. Gut möglich, dass auch 2022 nicht jeder PlayStation-Fans eine PS5 besitzt.

„Man kann doch keine Community von über 110 Millionen PS4-Besitzern aufbauen und sie dann einfach im Regen stehen lassen, oder? Ich denke, das wäre eine schlechte Nachricht für die Fans der PS4 und, offen gesagt, kein gutes Geschäftsgebaren“, so Hulst.

„Wo es Sinn ergibt, einen Titel sowohl für PS4 als auch für PS5 zu entwickeln – wie bei Horizon Forbidden West, dem nächsten God of War, GT7 – werden wir es auch weiterhin in Betracht ziehen. Und wenn PS4-Besitzer eines dieser Spiel spielen möchten, können sie das.“

Bildmaterial: God of War, Sony, Sony Santa Monica Studio

15 Kommentare

  1. Also die Verschiebung überrascht mich genauso wenig, wie die meisten hier!
    Und das es noch für PS4 kommt ist doch nur sinnvoll. Wie hier schon mehrfach angesprochen, wird man diesen riesigen Kundenstamm nicht einfach links liegen lassen, gerade jetzt, wo sich die PS5 Knappheit auch noch ins nächste Jahr ziehen wird.
    ...und @DaHaiGui ich denke schon, dass es auch später durchaus eine Umsetzung für PC geben könnte, aber sicher erst 2-3 Jahre nach Release. Sie gehen ja seit einiger Zeit verstärkt den Weg, ihre Playstation Exklusiven Sachen später auch auf den PC zu porten.
  2. CloudAC schrieb:

    :rolleyes: Am Ende geht es nur ums Geld, was leider verständlich ist. Es war aber leider abzusehen das es wieder gut 2 Jahre dauert, bis der Spuk mit Cross-Gen ein Ende hat. Solange sich auch um eine gute PS5 Version gekümmert wird, kann man es noch verschmerzen, nur irgendwann soll der Zug dann aber auch mal wieder abgefahren sein. Das gilt für jedes Spiel und egal vom wem.

    Edit:
    Bin mal gespannt wann SE das auch wegen Forspoken und FF16 sagt, das se doch noch für die 4er kommen. Hoffe die bleiben standhaft.
    Da hoffe ich ganz genau das Gegenteil, nämlich dass sowohl FF16 als auch Forspoken und gerne noch andere Titel für die PS4 kommen. Es macht sowohl ökonomisch als auch in Bezug auf die Nutzerbasis der PS4 absolut Sinn. Außerdem spricht nichts dagegen, dass die PS4-Version dann eben nicht so gut aussieht wie die Version für PS5. Daraus und dem flüssigeren Spielen auf der PS5 ergeben sich dann klare Vorteile für die Spieler der Next-Gen.
    Ich, wie viele andere auch, werde noch sehr lange an der PS4 festhalten. Sie ist einfach eine gute Konsole und verliert nicht plötzlich an Bedeutung, nur weil eine kaum bis gar nicht verfügbare PS5 gefolgt ist. Gut, dass man das mit der Cross-Gen-Politik bei Sony realisiert hat.
  3. Also ich muss ehrlich zu geben, dass mich das alles sehr stört. Bei Horizon konnte ich es noch verstehen, dass es Crossgen wird, aber bei God of War finde ich es blöd. Sagen wir es kommt Weihnachten 2022 raus, dann sind doch genug PS5 unter den Mann u. die Frau gebracht.
    Mir ist schon klar das AAA Produktion teuer sind und die PS5 Knappheit auch nicht so dolle ist, aber irgendwann muss es doch mal weiter gehen. Also ist Ratchet und Clank das einzig wahre Nextgen Spiel.

    Und ich hätte jetzt nichts gesagt, wenn Sony damals nicht erwähnt hätte, das alles Nextgen wird. Ist jetzt viel Meckern auf hohen Niveau. Die Spiele werden bestimmt gut und ich freue mich darauf, aber jetzt hat es einen bitteren Nachgeschmack.
  4. Nitec schrieb:

    Also ich muss ehrlich zu geben, dass mich das alles sehr stört. Bei Horizon konnte ich es noch verstehen, dass es Crossgen wird, aber bei God of War finde ich es blöd. Sagen wir es kommt Weihnachten 2022 raus, dann sind doch genug PS5 unter den Mann u. die Frau gebracht.
    Mir ist schon klar das AAA Produktion teuer sind und die PS5 Knappheit auch nicht so dolle ist, aber irgendwann muss es doch mal weiter gehen. Also ist Ratchet und Clank das einzig wahre Nextgen Spiel.

    Und ich hätte jetzt nichts gesagt, wenn Sony damals nicht erwähnt hätte, das alles Nextgen wird. Ist jetzt viel Meckern auf hohen Niveau. Die Spiele werden bestimmt gut und ich freue mich darauf, aber jetzt hat es einen bitteren Nachgeschmack.
    Normalerweise wäre ich da voll deiner Meinung, aber wie oben schon geschrieben bin ich diese Konsolen Generation sehr für Cross Gen. Dies liegt vor allem daran, dass im Gegensatz zu vorherigen Generationen, der Generationssprung sich eher auf Fps, Auflösung und Ray Tracing beschränkt und keine großen grafischen Revolutionen. Deswegen denke ich, dass es in dieser Generation sehr gut möglich ist noch die alte mitzunehmen ohne das die neue leiden muss (ähnlich wie auf dem Pc).
    Sollte es aber so sein, dass die Ps5 Version unter der Ps4 Version zu leiden hat, dann bin ich voll bei dir. Schlimm fände ich es zum Beispiel wenn jetzt ein Ps5 Spiel, aufgrund einer PS4 Version, diesen Ladezeit Trick mit den durch enge stellen gehen, wie bei FF7R haben würde, nur damit es auf beiden Konsolen läuft. Da sollten die Entwickler entweder die Level Struktur für die Ps4 ändern oder ihr halt die 40-60 sec Ladezeit geben, aber auf keinen Fall die Ps5 Version darunter leiden lassen.
  5. @ElPsy

    Ich bin da genauso. Mich interessieren Ray Tracing und Auflösung ja auch nicht. So lange es nicht wie Pixelbrei aussieht. Es geht mir eher um die SSD, die neue Gameplay Mechaniken ermöglichen könnte. Es geht mir da gar nicht um die Grafik. Ratchet zeigt ja was möglich ist. Auf sowas bin ich heiß.

    Bei Autorennspielen wie bei GT finde ich das gar nicht so schlimm, da freut mich das, dass es für die PS4 kommt. Was soll man am Gameplay noch viel verändern.

    Wie gesagt, ist halt meckern auf hohen Niveau :D

    Man sollte aufgeschlossen sein für was neues :)
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.