News PC PS4 PS5 XBO XBX

Yakuza: Like a Dragon ist der international erfolgreichste Titel der Yakuza-Serie

In einem Interview mit der japanischen Famitsu hat Sega’s Shuji Utsumi in dieser Woche preisgegeben, dass Yakuza: Like a Dragon international der erfolgreichste Titel der Serie ist.

Auf welchen langfristigen Anstrengungen dieser Erfolg aufbaut, das hatten wir mit Daisuke Sato bereits in einem Interview besprochen. Aber Sega dürfte damit auch die Entscheidungen der jüngeren Vergangenheit bestätigt sehen.

Einerseits ist Yakuza: Like a Dragon der erste Teil der Serie, der sogleich auf mehreren Plattformen an den Start ging. Dazu zählten neben der obligatorischen PlayStation-Version auch eine Xbox-Umsetzung und vor allem eine PC-Steam-Veröffentlichung.

Darüber hinaus bot man auch eine umfangreiche Lokalisierung, unter anderem mit deutschen Bildschirmtexten. Pünktlich zum „Neustart“ der Serie – erstmals musste Yakuza ohne Kazuma Kiryu als Protagonist auskommen – traute sich so vielleicht doch noch der ein oder andere mehr an das Spiel.

Außerdem war Yakuza: Like a Dragon auch spielerisch für Yakuza-Fans eine Umstellung. Nach dem Nahkampf-erprobten Kazuma Kiryu mochte es Ichiban Kasuga bekanntlich etwas durchdachter. Als großer Dragon-Quest-Fan zog er den rundenbasierten Kampf vor. Etwas, was die Serie nun beibehalten wird.

Yakuza-Fans sind bereit für den nächsten Teil.

via TheGamer, Bildmaterial: Yakuza: Like a Dragon, Sega, Ryu Ga Gotoku Studio

2 Kommentare

  1. Das freut mich aus zwei Gründen:

    1. Die Yakuza Reihe wird populärer und bekommt die Beachtung die sie verdient. Sogar der, meines erachtens, schwächste, fünfte Teil der Serie ist immer noch besser als die meisten anderen Spiele, die auf den Markt geworfen werden. In jedem der Spiele Steckt extrem viel Herz und verrückter Humor.

    2. Es ist erfolgreich mit einem rundenbasiertem Kampfsystem. Inzwischen ist ja gefühlt die ganze Welt der Meinung, dass rundenbasierte Kampfsysteme der vergangenheit angehören und niemand, außer ein Paar Spinnern, die sich dem Fortschritt verschließen, sowas noch spiele will. Es ist schön zu sehen, dass es nicht ganz so ist. Rundenbasierte Kampfsysteme haben ihre Daseinsberechtigung genau wie andere Kampfsysteme auch. Und ich bin mir sogar sicher, wenn man ein AAA JRPG mit rundenbasiertem Kampfsystem Entwickeln würde, würde es sich genau so gut verkaufen wie jedes Final Fantasy der letzten Jahre.

    Ich hoffe einfach auf noch mehr Spiele dieser Art, denn für mich wird die Reihe mit jedem neuen Titel immer besser. Und ich hoffe das auch, dass sich das auch weiterhin in den Verkaufszahlen wiederspiegelt.
  2. Tjoa, ich sage nicht umsonst Yakuza Like a Dragon [Quest] dazu.. wobei die Ironie dabei ist, ich bin eigentlich überhaupt kein Dragon Quest Fan. Das habe ich in der letzten Woche noch mal auf die harte Tour gelernt.

    Habe heute endlich XI beendet und ich muss gestehen, ab der Hälfte war es ne Tortur. Die Story konnte ich mitsprechen, obwohl ich sie zum ersten Mal „erlebt“ habe.. allerdings wenn ich auf meine 3 Dekaden Gamer Erfahrung zurückschaue.. nein, da war nichts, was ich zum ersten Mal erlebt habe.. das ganze Spiel fühlte sich an, wie ein schon 9 mal gekauter Kaugummi, der bloß hübsch verpackt wurde.

    Aber da kommt Yakuza ins Spiel.. denn obwohl es im Grunde nur die olle JRPG Formel aufkocht, macht es das auf so ne krass absurde eigene Art, das es einfach nur großartig ist.

    Ich habs mir am 15.12.20 als eher Spontankauf für den Lockdown gegönnt, nachdem ich bei GamePro nen Artikel über die besten Helden 2020 gelesen hatte. Das was Hannes zu Ichi geschrieben hat, hat mich total getriggert. Er sollte recht behalten.

    War nach CP2077 (GotY20 Platin) mein GotY20 Gold.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.