News SWI

World’s End Club lädt euch mit einer Demo in den Go-Getters-Club ein

NIS America hat einen neuen Trailer zu World’s End Club von Too Kyo Games veröffentlicht. Das Video stellt euch die spielbare Demo vor, die ab heute im Nintendo eShop verfügbar sein soll.

Hinter Too Kyo Games stehen die Entwickler Kazutaka Kodaka (Danganronpa) und Kotaro Uchikoshi (Zero Escape). Wer beide Spiele kennt und liebt, wird vielleicht auch ohne Demo schon eine Kaufentscheidung getroffen haben.

Es wird hierzulande übrigens eine Deluxe Edition geben, die neben dem Spiel einen digitalen Soundtrack und ein Mini-Artbook enthält. Es ist gleichzeitig die „Standardversion“ zum Spiel, NIS America fährt diesen Kurs schon seit einigen Veröffentlichungen.

Neben dem Demo-Trailer findet ihr unten auch ein ausführliches Interview mit den Machern.

Ein tödlicher Vergnügungspark

World’s End Club spielt im Jahr 1995 und handelt von den zwölf exzentrischen Grundschülern des „Go-Getters Club“, welche aus ganz Japan stammen. Auf einem Ausflug mit dem Schulbus schlägt jedoch ein Meteorit ein. Als sie wieder zu sich kommen, befinden sie sich in einem Vergnügungspark unter Wasser, welcher schon lange verlassen ist.

Dort werden sie gezwungen, an einem Spiel um Leben und Tod teilzunehmen. Dabei trägt jeder Teilnehmer einen Armreif, auf welchem die Siegbedingung für eine andere Person draufsteht. Diese kann darin bestehen, eine bestimmte Person zu töten. Wer gewinnen und eine Belohnung erhalten will, muss also zuerst herausfinden, was er überhaupt tun muss. Wer fliehen will, stirbt sofort.

Neben Dialogen besteht das Gameplay auch aus Erkundungen, wobei viele Puzzle-Elemente geboten werden. Spieler müssen auch wichtige Entscheidungen treffen, wodurch sich die Geschichte verzweigt.

Bildmaterial: World’s End Club, NIS America, Izanagi Games / Too Kyo Games, Grounding Inc.

2 Kommentare

  1. Habe die Demo jetzt mal durchgespielt. Im Prinzip folgt es dem was man aus den Zero Escape Spielen und auch Somnium Files kennt.
    Der Artstyle ist natürlich anders und die Gameplay Versatzstücke scheinen eher Puzzle Plattformer zu sein.
    Entscheidungen gibt es, ob es auch das mittlerweile übliche Flowchart gibt habe ich in der Demo nicht gesehen.
  2. Soweit ich gehört habe wird es später noch etwas mehr und unterschiedliche Szenarien geben. Kapitel 1 (Demo) ist quasi Virtues Last Reward im Mini Format. Ziemlich nett gemacht und der Stil ist eben mal was völlig anderes. Gefällt mir echt gut.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.