News PC PS4 PS5 XBO XBX

Scarlet Nexus: Details zu psychokinetischen Angriffen und dem Bindungs-System

Nachdem wir vor kurzem bereits den Eröffnungsfilm genießen konnten, liefert Bandai Namco nun weitere Informationen zur Anime-Action Scarlet Nexus. Dieses Mal gibt es detailreiche Erklärungen zu den psychokinetischen Angriffen sowie dem Bindungs-System.

Schweben statt Heben

Die psychokinetischen Attacken sind elementar, wenn ihr im Kampf gegen die sogenannten „Anderen“ bestehen wollt. Kombiniert sie mit euren Standard-Angriffen, um so eure psychokinetische Power und damit auch euren ausgeteilten Schaden zu erhöhen.

Abhängig von ihrer Form können Objekte dabei geworfen oder geschwungen werden. Wenn ihr es altmodisch mögt, könnt ihr aber auch einfach damit zuschlagen. Einige Areal-bedingte Effekte rufen bei Gegnerkontakt außerdem einen Zusatzangriff hervor.

Fesselnde Bindungen

Damit ihr in Scarlet Nexus mit den BewohnerInnen der Welt Bindungen eingehen könnt, müsst ihr erstmal deren Charakter-Episoden freischalten. Dies schafft ihr zum einen durch sogenannte „Brain Messages“, also E-Mails, die ihr mit eurem Gehirn verschickt. Aber auch Konversationen in eurem Versteck helfen euch, Vertrauen aufzubauen.

Auch Geschenke sind dabei natürlich mehr als hilfreich. Achtet auf die Präferenzen eurer Zielpersonen, sodass ihr das maximale Potenzial aus euren Bindungen herausholt. Außerdem dekorieren andere Charaktere mit euren Geschenken das Versteck, ihr habt also in jedem Fall was davon, etwas großzügiger zu sein. Hat euer Bindungs-Level mit einem Charakter einen bestimmten Punkt erreicht, hilft er oder sie euch mit vielen nützlichen Aktionen im Kampf.

Zwei ProtagonistInnen in Scarlet Nexus

Kasane Randall zieht gemeinsam mit Yuito in den Kampf. Kasane ist zweite Protagonistin des Spiels neben Yuito. Sowohl Kasane als auch Yuito werden von Partymitgliedern wie Gemma Garrison, Luka Travers oder Tsugumi Nazar unterstützt, um der Bedrohung durch die Anderen Einhalt zu gebieten.

Dass es zwei ProtagonistInnen gibt, soll sich im „Dual Protagonist System“ niederschlagen. Es ist eine Story – aber erzählt aus der Sicht von zwei Personen. Diese Story dreht sich im Wesentlichen um die Anderen, die in dieser zukünftigen Welt die Menschen jagen und terrorisieren. Natürlich wurde eine Task-Force gegründet, die den Anderen Einhalt gebieten soll.

Die Other Suppression Force ist eine Vereinigung von Psionikern, spezielle Menschen mit akuten außersinnlichen Talenten. Die beiden spielbaren Charaktere Yuito und Kasane verwenden übrigens Psychokinese. Selbstredend wird dies dann auch im Kampfsystem spürbar sein.

Am 25. Juni 2021 wird Scarlet Nexus für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series und PCs erscheinen. Die Standardversion könnt ihr euch schon vorbestellen*. Die Guardians Edition wird es nur im Bandai Namco Store geben. Dort ist sie schon vorbestellbar!

Der Eröffnungsfilm zu Scarlet Nexus

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

via Gematsu, Bildmaterial: Scarlet Nexus, Bandai Namco

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare, besuche das Forum und sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt!