News PS4 PS5

Horizon Forbidden West zeigt rasantes Gameplay und neue Mechaniken

Am Abend hat Sony gemeinsam mit Guerrilla Games erstes Gameplay zu Horizon Forbidden West präsentiert. Stolze 14 Minuten Material könnt ihr euch in der Aufzeichnung von State of Play ansehen, dazu gibt es einige Erläuterungen von Director Mathijs de Jonge und Narrative Director Ben McCaw.

Horizon Forbidden West setzt sechs Monate nach den Ereignissen von Horizon Zero Dawn an. Aloy, eine Maschinenjägerin, ist in den Westen gereist, um eine mysteriöse und verheerende Plage zu untersuchen. In diesen unerforschten Landen trifft sie auf unbekannte neue Stämme und noch wildere Maschinen.

Tatsächlich sind die Maschinen im ersten Gameplay-Video deutlich bunter. Beeindruckend ist der Kampf zum Ende des Videos gegen einen riesigen, berittenen Maschinenelefanten. Dabei seht ihr auch einige neue Gameplay-Mechaniken. Aloy kann auf ein großes Sortiment an Waffen und Fähigkeiten zurückgreifen.

Dank Aloys Fokus werden euch Bereiche markiert, an denen ihr gut klettern könnt. Mit dem Zugwerfer (eine Art Enterhaken) könnt ihr das Klettern nicht nur beschleunigen, sondern euch auch schnell aus brenzligen Situationen befreien.

Mit der Tauchermaske könnt ihr lange tauchen und eine farbenfrohe aber ebenso gefährliche Unterwasserwelt erkunden. Euer Bogen verfügt über einige Spezialmunition. Geht es mal höher hinaus als geplant, könnt ihr mit einem Licht-Gleitschirm sicher zurück zum Boden fliegen.

Horizon Forbidden West wird für PlayStation 4 und PlayStation 5 erscheinen. Das gezeigte Material lief auf einer PlayStation 5. Einzig: Einen Releasetermin gab es leider noch nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

via PlayStation Blog, Bildmaterial: Horizon Forbidden West, Sony, Guerrilla Games

1 Kommentar

  1. Das sah wirklich schon alles ziemlich geil aus muss ich sagen, auch wenn der 1. Teil mich jetzt noch nicht so bei der Stange halten konnte, aber das lag einfach am zeitnahen Release der Switch und Zelda BotW
    Wo ich noch etwas zurückhaltend bin sind die Unterwassersektions, die sehen geil aus aber in so einem Spiel nur bedingt gut
    Die Umgebung war der Hammer, Flora und Fauna sahen echt richtig schick aus^^
    Insgesamt hat man aber denke ich aus vielen Genreablegern das beste rausgenommen und gut zusammengeschustert, da der erste Teil in Gänze bei der Masse schon ne gute Figur gemacht hat, wird der 2. Teil das denke ich mal rocken und leicht übertrumpfen können
    Sah auf jeden Fall reizvoll aus^^
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.