Summoners War: Sky Arena
News PC PS4 PS5 SWI

Atelier Ryza 2: Die ersten Verkaufszahlen nach der Veröffentlichung im Westen

Koei Tecmo und Entwickler Gust haben aktuelle Verkaufszahlen zu Atelier Ryza 2: Lost Legends & the Secret Fairy bekannt gegeben und es sind gleichzeitig die ersten Zahlen nach der Veröffentlichung im Westen.

Ende Januar wurde Atelier Ryza 2 hierzulande veröffentlicht und nunmehr wurde es über 360.000 Mal digital verkauft und physisch ausgeliefert. Die letzten Zahlen stammen vom Januar 2021, als man kurz vor der Veröffentlichung im Westen 220.000 Einheiten kommunizierte.

Ein Großteil der danach verkauften 140.000 Einheiten dürfte auf den Westen entfallen sein. Protagonistin Ryza geht in Atelier Ryza 2 bereits auf ihr zweites Abenteuer. Nach dem großen Erfolg von Atelier Ryza setzte Koei Tecmo erstmals auf ein direktes Sequel ohne neue Heldin.

Abenteuer und Alchemie

Bei Atelier Ryza geht es um die namensgebende Protagonistin und ihre Freunde, die das öde Leben auf der Insel satthaben und stets auf der Suche nach neuen Abenteuern sind. Durch einen Gast in ihrer Heimat erfährt Ryza von der Alchemie und ist sofort hellauf begeistert.

Das Herstellen von Gegenständen durch das Entdecken neuer Rezepte ist ein großer Bestandteil der beiden Spiele. Dies wird durch abwechslungsreiche Kämpfe und unterhaltsame Sequenzen ergänzt. Wie die Fortsetzung von Atelier Ryza gelungen ist, erfahrt ihr in unserem Test.

via Gematsu, Bildmaterial: Atelier Ryza 2: Lost Legends & the Secret Fairy, Koei Tecmo / Gust

9 Kommentare

  1. Hat sich offensichtlich gelohnt, die Reihe auf die Switch zu bringen. Ansonsten hätten sich die Ryza-Ableger, sehr wahrscheinlich, niemals so gut verkauft.
  2. Der DLC ganz besonders der letzten paar Spiele der Serie grenzt wirklich an eine Schweinerei, aber letztendlich kann man ihn auch getrost ignorieren. Vor Ryza wurden die Spiele auch relativ schnell verramscht, so dass man selbst das Hauptspiel günstig bekommen konnte. Mit der gestiegenen Nachfrage scheint das aber jetzt nicht mehr so der Fall zu sein.

    Eine Switch-Version anzubieten hat sicherlich geholfen, aber die gestiegenen Verkaufszahlen scheinen eher mit dem....Marketing bei Ryza zu tun, dass ihnen einiges an Aufmerksamkeit gebracht hat. Auf Switch gab es schon die letzten drei(?) Teile zuvor, die sich nicht annähernd so gut verkauft haben wie Ryza.

    Ich hänge mit der Serie immer noch so weit hinterher, dass ich noch gar nicht dazu gekommen bin Ryza (geschweige denn Ryza 2) zu spielen.
  3. Fur0 schrieb:

    Naja, "Problem" ist vielleicht zu viel gesagt. Ich denke Atelier Ryza 1 hat den Hersteller zurecht überrascht, denn mit so vielen verkauften Stück haben die nie gerechnet. Die Serie wird nicht für die Masse produziert. Finde die Zahlen bei Teil 2 übrigens nicht schlecht für 4+ Monate.
    Soll ich ehrlich sein, der einzige Grund warum Ryza so beliebt wurde ist, weil Ryza ein sexy Waifu ist. Die Serie selbst ist letztlich absolute Nische und ich bin sicher, dass nur wenige Ryza Käufer das am Ende intensiv gespielt haben.
    Aber als Ryza kam wurde das Internet mit Fanart quasi überflutet, was kein anderes Atelier je geschafft hat.
  4. Spiritogre schrieb:

    Fur0 schrieb:

    Naja, "Problem" ist vielleicht zu viel gesagt. Ich denke Atelier Ryza 1 hat den Hersteller zurecht überrascht, denn mit so vielen verkauften Stück haben die nie gerechnet. Die Serie wird nicht für die Masse produziert. Finde die Zahlen bei Teil 2 übrigens nicht schlecht für 4+ Monate.
    Soll ich ehrlich sein, der einzige Grund warum Ryza so beliebt wurde ist, weil Ryza ein sexy Waifu ist. Die Serie selbst ist letztlich absolute Nische und ich bin sicher, dass nur wenige Ryza Käufer das am Ende intensiv gespielt haben.Aber als Ryza kam wurde das Internet mit Fanart quasi überflutet, was kein anderes Atelier je geschafft hat.
    Es tut mir wirklich leid für die Leute, die das Spiel nur wegen den "thicc thighs" gekauft haben, denn hinter der Verpackung versteckt sich ein Spiel, was sich wirklich deutlich besser spielt als die Vorgänger der Atelier Spiele. Und ich habe das Spiel schon richtig intensiv gespielt, was den ganzen Alchemie Kram angeht.
    Zwar bin ich nicht so investiert, was die ganze Gust DLC Politik angeht, aber da stimme ich dir insofern zu, dass die Preispolitik von Gust totaler Müll ist.

    Ich bin jedenfalls froh, dass der 2. Teil auch ordentliche Verkaufszahlen zu bieten hat und der 1. Teil nicht NUR wegen der Protagonisten gekauft wurde. So kann man sich zumindest sicher sein, dass auch hier die Triologie abgeschlossen wird.
  5. Spiritogre schrieb:

    Soll ich ehrlich sein, der einzige Grund warum Ryza so beliebt wurde ist, weil Ryza ein sexy Waifu ist. Die Serie selbst ist letztlich absolute Nische und ich bin sicher, dass nur wenige Ryza Käufer das am Ende intensiv gespielt haben.Aber als Ryza kam wurde das Internet mit Fanart quasi überflutet, was kein anderes Atelier je geschafft hat.
    Kann ich mich nur schwer vorstellen, auch wenn bei Reisalin einige Kurven schon üppig platziert wurden. Denke auch die Mädels hier an Bord gehören überwiegend zu den Käufern.

    Was mich selber angeht: Knapp 50 Spielstunden und Spiel erfolgreich beendet, inkl 1-2 der optionalen Weltbosse. (Teil1) Teil 2 liegt noch nahezu ungespielt rum. (kommt aber noch)
    Aufgesprungen bin ich wie viele wegen der positiven Mundpropaganda. Einerseits weil es fantastisch aussieht und auf der Switch läuft, und andererseits besitzt es viele Stärken. In meiner Switch Rangliste ist es nach Spielzeit derzeit auf Alltime-Platz 4, und damit noch vor Fire Emblem, Breath of the Wild und vielen anderen Rollenspielen.

    Laut Psnprofiles haben übrigens 51% der Spieler das Spiel auf PS4 beendet. Persona 5 haben 45% beendet. Final Fantasy XV etwa 54%. Liegt also ziemlich im Schnitt üblicher Rollenspiele.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.