Summoners War: Sky Arena
News PC PS5 TOP

Project Athia heißt jetzt Forspoken und spielt in einer gefährlichen Welt

Bei der großen PlayStation-5-Präsentation im Sommer 2020 überraschte Square Enix mit einem Teaser-Trailer zu Project Athia. Viele konkrete Informationen gab es dabei nicht. Das ändert sich aber heute! Square Enix überraschte uns bei Square Enix Presents nicht nur mit einem neuen Trailer, sondern auch mit neuen Details, einem Veröffentlichungszeitraum und sogar einem neuen Namen.

Project Athia heißt jetzt Forspoken und wird 2022 für PlayStation 5 und PCs erscheinen. Schauspielerin Ella Balinska wird der Heldin Frey ihre Stimme und Bewegungen leihen. Nach einigen Ausführungen von Ella Balinska zeigt man uns eine kurze Szene aus Forspoken, in der Frey Holland und ein unbekannter Begleiter sich vor einem riesigen Drachen verstecken.

Die junge Heldin findet sich unversehens im gefährlichen Land Athia wieder, wo sie lernen muss, magische Fähigkeiten einzusetzen, um zu überleben. Auf einer unvergleichlichen Reise muss sie sich furchterregenden Gegnern stellen und tückische Prüfungen überstehen.

Im Anschluss an das Logo zu Forspoken gibt es noch einige kurze Gameplay-Eindrücke, die den ein oder anderen vielleicht an die Warp-Bewegungen von Noctis erinnern. Entwickelt wird Forspoken von Luminous Productions. Das Studio wurde erst 2018 gegründet, zunächst unter der Leitung von Hajime Tabata, der sich jedoch später zurückzog.

Was wir darüber hinaus noch über Forspoken wissen, ist, dass es ein Open-World-Spiel wird und ein Story-getriebenes Adventure. Darüber hinaus war’s das erstmal. Aber wenn Forspoken wirklich schon 2022 erscheinen soll, werden wir wohl bald weitere Details präsentiert bekommen!

Der neue Trailer zu Forspoken

Bildmaterial: Forspoken, Square Enix, Luminous Productions

28 Kommentare

  1. Mit den paar Schnipseln mag ich mir noch nicht einmal eine Meinung zurecht legen. Ich warte ab, bis man mehr gezeigt hat und verfolge einfach weiter, was es mit dem Ding auf sich hat. Wie manch einer hier vorab schon mit wertenden Begriffen um sich wirft, ist für mich unbegreiflich, da es quasi ja noch gar nichts zu bewerten gibt. Alles andere, was man im Moment dazu sagen kann, ist höchstens eigene Auslegung. Wir wissen nämlich weder, ob das Spiel tatsächlich (optisch) generisch ist, noch wissen wir, ob die Welt tatsächlich "tot" ist. Erst einmal abwarten, ob der Titel möglicherweise auch noch andere Facetten zu bieten hat.
  2. Ich mag einfach nicht wenn man schauspieler oder leute der realen welt als charakter versoftet. Keine ahnung aber entwickler sollten doch selbst eigene charaktere kreieren. N schriftsteller schreibt seine romane auch nicht im Normalfall mit prominenten aus unserer Welt. Mich reißt sowas gerne raus, vor allem wenn es um ein Fantasy setting geht. Man könnte sagen „frey“ ist doch fiktiv, aber ich persönlich hätte es besser gefunden wenn sie auch einfach von den entwicklern kreiert worden wäre, oder man von mir aus die vorlage jetzt nicht noch groß in videos einbaut. Zb hätten sie auch einfach den ahnis charakter nehmen können. Ja sowas wird wohl gemacht um auch nich mehr fans an zu locken, aber geil find ich das nicht.
  3. NoctisLucis89. schrieb:

    Ich mag einfach nicht wenn man schauspieler oder leute der realen welt als charakter versoftet. Keine ahnung aber entwickler sollten doch selbst eigene charaktere kreieren. N schriftsteller schreibt seine romane auch nicht im Normalfall mit prominenten aus unserer Welt. Mich reißt sowas gerne raus, vor allem wenn es um ein Fantasy setting geht. Man könnte sagen „frey“ ist doch fiktiv, aber ich persönlich hätte es besser gefunden wenn sie auch einfach von den entwicklern kreiert worden wäre, oder man von mir aus die vorlage jetzt nicht noch groß in videos einbaut. Zb hätten sie auch einfach den ahnis charakter nehmen können. Ja sowas wird wohl gemacht um auch nich mehr fans an zu locken, aber geil find ich das nicht.
    Da bin ich voll bei dir. Ein berühmter Schauspieler in einer Nebenrolle, meinetwegen, aber als eigene Spielfigur oder Party-Mitglied - bitte nicht! Keanu Reeves in Cyberpunk halte ich z.B. für in Ordnung.
    Aber ich assoziiere Schauspieler zu viel mit ihren normalen Rollen und so eine Figur will ich dann nicht selbst spielen, da ich eben stark anders agiere als Schauspieler schauspielern. Und im schlimmsten Fall mag ich einen Schauspieler nicht so und mag deswegen die Spielfigur nicht, das wäre echt übel.
  4. Hmm...

    Dass Schauspieler oder andere Berühmtheiten meist als Inspiration für fiktive Charaktere herhalten müssen ist glaube ich nichts neues in der Spielewelt. Die wenigsten davon sind aber wirklich bekannt. Eher werden da unbekannte Menschen gefragt und es kommt oft auch auf das Genre an. Ich kann gar nicht sagen, ob ich die Schauspielerin von Forspoken kenne, aber auf den ersten Blick kommt sie mir erstmal nicht bekannt vor.

    Ich persönlich habe allerdings jetzt nicht so das Problem damit, denn mit Filmen verhält es sich da ähnlich, da diese überwiegend auf Büchern basieren und da hat man dann auch Schauspieler, die mal mehr und mal weniger in die jeweilige Rolle passen. Nach dem Lesen eines Buches hat man natürlich erstmal eigene Vorstellungen, aber das trifft eben auf jede Person zu. So auch auf diejenigen, welche sich Figuren ausdenken. Daher kann es doch sein, dass die Schauspielerin hier eben gut passt und das muss man ja nicht rein auf die Optik runter rechen, da geht es sicher auch in die Tiefe, je nachdem wie der Charakter geschrieben wurde.
  5. Die Schauspielerin haben sie ja von der Resterampe geholt, die ist u.a. aus dem miesen neuen Charlie's Angels Film. Bin da auch kein großer Fan von, und finde das Charakterdesign auch total langweilig.

    Mich holt das Game auch nicht wirklich ab, auch wenn es nicht schlecht aussieht was man gesehen hat.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.