Summoners War: Sky Arena
Branche News

Japanische Verkaufscharts: Einige bunte Neueinstieger bevölkern die aktuelle Top 20

Die aktuellen japanischen Verkaufscharts der Woche vom 15. bis zum 21. März 2021 liegen vor. Im Vergleich zu den letzten Wochen ist auch mal wieder richtig etwas los! Es gibt eine ganze Reihe Neueinsteiger. Die Zugfahrtsimulation Densha de Go!! landet mit fast 25.000 verkauften Einheiten auf Platz 2 der Charts.

Auch Jack Jeanne steigt beachtlich gut ein. Die Verkaufsversion von Apex Legends landet ebenso in den Top 20 wie die Switch-Umsetzungen von The Legend of Heroes: Trails of Cold IV sowie Maglam Lord.

  • 01./01. [NSW] Super Mario 3D World + Bowser’s Fury (Nintendo)- 37.396 / 555.517 (-10%)
  • 02./00. [NSW] Densha de Go!! Hashirou Yamanotesen (Square Enix) – 24.393 / NEW
  • 03./02. [NSW] Momotaro Dentetsu (Konami) {2020.11.19} (¥6.300) – 20.275 / 2.052.117 (-20%)
  • 04./00. [NSW] Jack Jeanne (Broccoli) {2021.03.18} (¥7.800) – 15.827 / NEW
  • 05./03. [NSW] Ring Fit Adventure (Nintendo) {2019.10.18} (¥7.980) – 14.865 / 2.466.941 (-21%)
  • 06./06. [NSW] Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo) {2017.04.28} (¥5.980) – 11.925 / 3.738.387 (-3%)
  • 07./00. [NSW] Apex Legends: Champion Edition (EA) {2021.03.18} (¥3.909) – 11.665 / NEW
  • 08./07. [NSW] Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo) {2018.12.07} – 10.397 / 4.208.669 (-5%)
  • 09./08. [NSW] Animal Crossing: New Horizons (Nintendo) (¥5.980) – 9.516 / 6.699.716 (-5%)
  • 10./10. [NSW] Minecraft (Microsoft) {2018.06.21} (¥3.600) – 9.320 / 1.861.643 (+7%)
  • 11./11. [NSW] Pokémon Schwert & Schild {2019.11.15} (¥5.980) – 7.764 / 4.006.904 (-7%)
  • 12./05. [NSW] Story of Seasons: Pioneers of Olive Town (Marvelous) – 7.431 / 256.421 (-42%)
  • 13./12. [NSW] Splatoon 2 (Nintendo) {2017.07.21} (¥5.980) – 6.844 / 3.819.063 (-7%)
  • 14./00. [NSW] Trails of Cold Steel IV (Nippon Ichi) {2021.03.18} (¥6.980) – 6.074 / NEW
  • 15./14. [NSW] Little Nightmares II (Bamco) {2021.02.10} (¥3.600) – 5.498 / 51.835 (+25%)
  • 16./00. [NSW] Maglam Lord (D3Publisher) {2021.03.18} (¥6.400) – 5.074 / NEW
  • 17./09. [NSW] Bravely Default II (Square Enix) {2021.02.26} (¥6.800) – 5.006 / 127.628 (-48%)
  • 18./13. [NSW] 51 Worldwide Classics (Nintendo) {2020.06.05} (¥3.980) – 4.563 / 663.830 (+1%)
  • 19./15. [NSW] Super Mario Party (Nintendo) {2018.10.05} (¥5.980) – 3.978 / 1.846.143 (-1%)
  • 20./04. [NSW] A-Train: All Aboard! Tourism (Artdink) {2021.03.12} – 3.864 / 20.043 (-76%)

Die Hardware-Charts:

  • NSW – 89.104 (72.610)
  • PS5 – 34.657 (37.851)
  • PS4 – 2.578 (2.921)
  • XBS – 1.929 (718)
  • 3DS – 814 (872)

via ResetEra, Bildmaterial: Jack Jeanne, Broccoli, Happinet

13 Kommentare

  1. Fur0 schrieb:

    Champloo schrieb:

    Danke für die Antwort. Ich hoffe auch, dass die Zahlen zunehmen werden, wenn auch die ersten beiden Teile verfügbar sind. Je besser sich die Reihe verkauft, umso eher bekommt man Switch-Umsetzungen. Denke ich, zumindest.
    Das werden sie aber nicht so lange Falcom diese Benachteiligung und verspätete Releases aufrecht erhält. Deren Spiele werden vor allem von den Fans gekauft. Die Basis wartet nicht ein halbes Jahr oder länger.

    Genau das ist es leider. Solange Falcom sich nicht entscheidet zum Release gleich einen Switch-Port zu bringen, wird sich bei Falcom-Titeln nichts ändern. Obwohl Third Party Ports in Japan immer mehr die Switch übernehmen, bei Falcom kann das nichts werden wenn die Ports erst mehrere Monate später erscheinen wo die Core-Fanbase schon bedient ist. Man sieht es ja immer an den Verkäufen, diese Core-Fanbase greift sofort zu und dann brechen die Verkaufszahlen auch direkt in Woche 2 wieder ein. Dazu hat man halt auch noch das Problem, dass es eine Reihe mit fortlaufender Story/Lore ist.
    Der Port kommt, soweit ich weiß, auf der Switch nicht einmal direkt von Falcom. Was ich also glaube, man scheint wirklich zufrieden zu sein wenn man bei seinem jährlichen Cold Steel halt diese 80k-100k auf der PlayStation 4 mitnimmt. Was aus dem Westen kommt inklusive den Switch-Ports ist ein Bonus. Die Frage ist natürlich, ob man nicht mal eine größere Reichweite anpeilen wird. Aber, und das predige ich schon lange, mit dem aktuellem, konservativen Management bei Falcom wird das kaum umsetzbar sein. In eine ähnliche Zwickmühle befand sich Tales of mit Hideo Baba, der scheinbar die Reihe nie weiter nach vorn gebracht hat. Stellt sich heraus, ohne Baba herrscht absolute Tristesse und keiner fühlt sich für Tales of so richtig zuständig. So etwas kann also auch nach hinten losgehen und bei einer kleinen Firma wie Falcom könnte das vermutlich gleichzeitig das Ende bedeuten.
  2. Somnium schrieb:

    In eine ähnliche Zwickmühle befand sich Tales of mit Hideo Baba, der scheinbar die Reihe nie weiter nach vorn gebracht hat.
    Das würde ich jetzt so weniger sagen. Die Sache bei Baba und Tales of ist... er hat die Reihe enorm weitergebracht... allerdings war dies vielleicht weniger innerhalb der Spiele selber zu bemerken, sondern mehr daran, dass man sich den Westen immer weiter genähert hat. Das war ja wirklich Babas Verdienst, der sich stark für den Westen eingesetzt hat. Da lag glaub ich auch einfach sein Fokus und ich denke, dass das auch gut so war. Man muss sowas immerhin tatsächlich eher Schritt für Schritt angehen, besonders, wenn die Firmenführung ein wenig schwerfällig ist... :D
  3. Somnium schrieb:

    Genau das ist es leider. Solange Falcom sich nicht entscheidet zum Release gleich einen Switch-Port zu bringen, wird sich bei Falcom-Titeln nichts ändern. Obwohl Third Party Ports in Japan immer mehr die Switch übernehmen, bei Falcom kann das nichts werden wenn die Ports erst mehrere Monate später erscheinen wo die Core-Fanbase schon bedient ist. Man sieht es ja immer an den Verkäufen, diese Core-Fanbase greift sofort zu und dann brechen die Verkaufszahlen auch direkt in Woche 2 wieder ein. Dazu hat man halt auch noch das Problem, dass es eine Reihe mit fortlaufender Story/Lore ist.
    Der Port kommt, soweit ich weiß, auf der Switch nicht einmal direkt von Falcom.
    Ach ja, stimmt. Das macht Nisa..
    Die fortlaufende Reihe spielt natürlich mit eine Rolle. Hier hat man gesehen das bei Ys der Erfolg als eigenständige Spiele da eher kommt.
    Falcom hat es aber nicht mal interessiert das Ys 8 auf der Switch (trotz ebenfalls Monate Rückstand) viel besser verkauft wurde, und man macht bei Teil 9 wieder den gleichen Quatsch. Es müsste ja nicht mal eine Leadplattform Switch sein, gleichzeitiger Release würde völlig genügen. Aber irgendwie sitzen da einfach Holzköpfe bei Falcom.
    Und umgekehrt wollen die japanischen Switch Spieler eben auch nicht behandelt werden wie die 2. Geige. Die sind da absolut empfindlich. Insofern hoffe ich nur das Falcom diese Verkaufszahlen nicht sogar falsch deutet und am Ende den Switch Support ganz beendet. (auch wenn der ja eigentlich von Nisa kommt)
  4. Falcom selbst macht keine Switch Versionen. Hatte mal ein Interview mit Toshihiro Kondo gelesen in dem er klar sagte, dass dafür das technische Know How nicht vorhanden ist in der Firma.
    Dazu kommt, dass sie Lizenz Verhandlungen erst starten, wenn das Spiel auch released wurde.

    Natürlich könnte Falcom an beiden Sachen was ändern.
  5. Irgendwann werden sie schon realisieren, dass sich solche Spiele auf der Switch besser verkaufen - oder zumindest „Ys“ - und dann müssen Nintendo-only-Spieler auch nicht mehr ein Vierteljahr auf die Umsetzungen warten. Andererseits: Wenn ich mir ansehe, wie lange Atlus sich noch zurückhaltend zeigt, was eine „Persona 5“-Portierung angeht... Da kann es wohl auch bei Falcom-Games dauern.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.