News PS3 PSP Vita

Es ist offiziell: PlayStation schließt Stores für PS3, PS Vita und PSP ab 2. Juli 2021

Vor einigen Tagen machte es bereits die Runde, jetzt ist es hochoffiziell. Sony wird die PlayStation Stores für PlayStation 3, PlayStation Vita und Sony PSP schließen. Eine entsprechende Nachricht prangt jetzt auf Sonys Support-Seite für eingestellte Funktionen, Apps und Services.

„Wir schließen den PlayStation Store ab dem 2. Juli 2021 für PlayStation-3-Konsolen und ab dem 27. August 2021 für PlayStation-Vita-Geräte. Außerdem wird die verbleibende Kauffunktion für PSP (PlayStation Portable) am 2. Juli 2021 eingestellt“, heißt es trocken. Es gibt also verschiedene Fristen.

Das könnt ihr weiterhin – das könnt ihr nicht mehr

Wie üblich, kann man auch diesmal bereits gekaufte Spiele weiterhin spielen und auch erneut herunterladen. Das ist normalerweise auch einige Zeit nach Store-Schließungen möglich, so auch hier. Auch kann man weiterhin PS-Plus-Gutscheine und Spiele-Gutscheine einlösen und so auch weiterhin auf die PS-Plus-Bibliothek zugreifen.

Ab den Schließtagen kann man aber nicht mehr neue digitale Inhalte und Spiele kaufen. Auch In-Game-Käufe sind nicht mehr möglich. PSN-Guthaben kann dann nicht mehr eingelöst werden. Restguthaben verbleibt auf dem Konto, kann dann aber nur noch auf PS4 und PS5 genutzt werden. Eine Erstattung kann beantragt werden, wenn man keine PS4 oder PS5 besitzt.

Und das war’s dann. Es gibt natürlich einige Spiele in diesen digitalen Stores, die es bisher auf keinen anderen Konsolen und in keinen anderen digitalen Stores gibt. Im Falle von Tales of Hearts R – nur ein Beispiel – bleibt nach der Schließung des PS-Vita-Stores nur noch die Handelsversion. Die ist natürlich nur begrenzt produziert, erst recht angesichts der Hardwarebasis des Handhelds.

Auch einige PSone- und PS2-Klassiker sind betroffen, die noch über PS3 erhältlich waren. Welche Spiele ihr nun noch digital kaufen solltet, falls ihr Interesse an ihnen habt, erfahrt ihr hier.

Bildmaterial: Sony PlayStation

8 Kommentare

  1. Sehr schade, war jedoch vorherzusehen. Da muss ich Microsoft loben, wie dort die alten Generationen erhalten bleiben - eben über die stetig wachsende Zahl an „Rückwärtskompatibilität“ von betagten Games.

    Was Nintendo, meiner Meinung nach, besser gemacht hat, war die Kommunikation mit den Kunden. Big N hat die Schließung des Wii-Online-Shops ein Jahr vorher angekündigt; im Vergleich wirkt Sonys offizielle Nachricht sehr kurzfristig. :/
  2. Ich merke grad, dass ich für die PS3 nie auch nur ein digitales Spiel gekauft sondern komplett alles retail erworben habe. Und da ich nach "Tales of Zestiria" (15.10.2015) gar keine PS3-Spiele gekauft hab', betrifft mich diese Schließung so überhaupt nicht.
    Wenn man bedenkt, dass die PS3 am 23.3.2007 in Europa erschien (in Japan deutlich früher), war der Store für die Konsole wirklich lange verfügbar. Diese Entscheidung seitens Sony war also früher oder später zu erwarten.
    Es können ja trotzdem weiterhin fleißig Retail-Games für die PS3 gekauft werden - darf man nicht vergessen. Gilt auch für anderen beiden Plattformen.
  3. Kelesis schrieb:

    Es können ja trotzdem weiterhin fleißig Retail-Games für die PS3 gekauft werden - darf man nicht vergessen. Gilt auch für anderen beiden Plattformen.
    Nur das die Preise jetzt vermutlich bei einigen Titeln ordentlich anziehen werden. ^^
  4. Kam ja nicht unerwartet, natürlich trotzdem immer schade für Sammler vermute ich. Davon betroffen sind wahrscheinlich eher die wenigsten.
    Lichtblick am Horizont, es könnte sein das es auf der PS5 in näherer Zukunft auch Backwards Comp gibt in irgendeiner Form. Vielleicht nur digital, es ist ja noch nichts konkretes bekannt, aber man hat ein neues Patent angemeldet mit dem man nachträglich für ältere Generationen Trophylisten einbauen kann. So ein patent macht wenig sinn wenn man die Shops schließt, vielleicht ist da irgendetwas in Planung.
    Wär cool, hab bei der pS3 und Vita Ära aber eh alles durch was ich spielen wollte. :)
  5. Fayt schrieb:

    Kelesis schrieb:

    Es können ja trotzdem weiterhin fleißig Retail-Games für die PS3 gekauft werden - darf man nicht vergessen. Gilt auch für anderen beiden Plattformen.
    Nur das die Preise jetzt vermutlich bei einigen Titeln ordentlich anziehen werden. ^^
    Möglicherweise, aber über Nacht ins Utopische schießen, dürften die Preise trotzdem nicht. Und in Zeiten, in denen selbst Spiele für mehr oder weniger aktuelle Plattformen, die bei der Produktion Unsummen verschlungen haben, in Sales zu teils aberwitzigen Preisen verramscht werden, schadet es nicht, wenn Games auch mal wieder eine gewisse Wertigkeit bekommen.
    Vor dem Hintergrund weise ich auch gern darauf hin, dass Videospiele primär existieren, um gespielt und nicht um gehamstert zu werden. :D
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.