Summoners War: Sky Arena
Branche News

Silent Hill von Bloober Team – der Entwickler gibt selbst Hinweise darauf

Für Silent-Hill-Fans gibt es derzeit einige Möglichkeiten, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Auch ohne Silent Hill. Einerseits arbeitet Silent-Hill-Macher Keiichiro Toyama gemeinsam mit einigen Branchen-Veteranen bei seinem neuen Bokeh Game Studio an einem neuen Horror-Spiel. Auch das Horror-Abenteuer Tormented Souls orientiert sich erheblich am Horror-Klassiker.

Aber es verdichten sich auch die Anzeichen dafür, dass es ein echtes neues Silent Hill geben könnte. Die EntwicklerInnen von Bloober Team haben den Stein selbst und offiziell ins Rollen gebracht. Man verkündete, dass man an einer bestehenden Horror-IP eines „sehr berühmten Publishers“ arbeiten würde. Dass Capcom beim derzeitigen Erfolg Resident Evil aus der Hand gibt, scheint unwahrscheinlich und unnötig. Da bleiben nicht so viele Möglichkeiten. Na klar: Silent Hill.

Bekanntgabe würde „für Aufsehen sorgen“

Das Studio nennt die IP natürlich nicht namentlich, aber gegenüber GamesIndustry hat Bloober-Team-CEO Piotr Babieno ausgeplaudert, es würde „für Aufsehen sorgen“, wenn das Franchise bekannt gegeben würde. Bloober Team hat gerade erst The Medium veröffentlicht und zeigte sich in der Vergangenheit auch für Layers of Fear, Observer und Blair Witch verantwortlich.

„Wir arbeiten seit mehr als einem Jahr an einem anderen Horror-Projekt, einer weiteren IP, und wir tun das mit einem sehr berühmten Publisher. Ich kann dir nicht sagen, wer es ist. Ich kann auch nicht sagen, was das Projekt ist. Aber ich bin mir sicher, es werden viele Leute sehr aufgeregt sein, wenn sie wissen, dass wir daran arbeiten“, so Piotr Babieno.

Auch Akira Yamaoka komponiert wieder…

Weiter angefeuert – oder fast schon untermauert – wird das „Gerücht“ von dem YouTube-Channel TheGrateDebate, der berichtet, dass Silent-Hill-Komponist Akira Yamaoka nach The Medium auch noch an einem weiteren Spiel für Bloober Team arbeitet. Dass er an einem weiteren Spiel arbeitet, sagte er sogar selbst. Das Video verschwand allerdings kurz darauf. VideoGameChronicles berichtet unterdessen unter Bezug auf nicht benannte Quellen, dass Konami ein Silent-Hill-Projekt tatsächlich ausgelagert habe. Allerdings zu einem japanischen Entwickler. Bloober Team ist in Polen zu Hause.

Das würde bedeuten, dass zwei Franchise-Reboots in Arbeit sind, wenn auch Bloober Team an Silent Hill arbeitet. Etwas, das laut Branchenkennern durchaus Konamis Absicht sein könnte. VGC bezieht sich auf Quellen, die behaupten, das Silent Hill des japanischen Entwicklers solle sich von den alten Spielen entfernen. Mit dem zweiten Projekt soll es „alternative Sichtweisen“ auf die Serie geben.

Was auch immer an diesen Gerüchten dran ist – wir werden es bald erfahren.

Bildmaterial: Silent Hill, Konami

14 Kommentare

  1. Fayt schrieb:

    Toyama sitzt doch auch an einem Horrorspiel wenn ich mich recht erinnere, da hättest du dann zumindest etwas von der Quelle. :D Ob nun Silent Hill drauf steht oder nicht ist doch egal und wenn das Spiel Mius horror ponyhof heißt. Solange es mir Angst einjagen würde, würde ich es wohl holen. :D

    Teil 4 war übrigens mit Abhauelementen, denk an die Geister die man nur mit den Messern pinnen konnte. :D
    Ach an Toyama hab ich jetzt nicht gedacht.

    Na ja aber gegen den rest konnte man sich wehren und Waffen benutzen. Das ist schon ein unterschied zwischen, diesen ganzen Horrorgames, der heutigen Zeit, wo man sich nur verstecken kann. :D
  2. Bloober Team ist ja nicht auf Adventures abonniert, die haben ja auch Blair Witch gemacht. Aber ich denke, sie sind zu klein um ein vollwertiges Current Gen Silent Hill zu machen. Höchstens ein kleines Spinoff.
  3. Ich muss ehrlich sagen, ich gebe auf diese News einfach nichts mehr. Dieses besagte Interview ist jetzt auch schon einige Tage alt und immerhin bat diesmal keine unbekannte Partei darum, dass das Gesagte/Geschriebene entfernt werden soll.
    Aber fassen wir mal all die Gerüchte zusammen, die seit Sony x Konami entstanden sind, praktisch meldet sich jeden Monat ein neues Studio, das angeblich an einem Silent Hill arbeitet oder damit in Verbindung gebracht wird. Irgendwann, klar, wird man vielleicht mal einen Treffer landen.

    Jetzt scheint sich bei Bloober Team halt irgendwas zu verdichten. Akira Yamaoka meinte in einem Interview zu The Medium damals, er arbeite mit dem Team noch an einem weiteren Projekt. Verknüpft man das nun mit seinem Interview von kürzlich und den neuen Aussagen von Bloober Team, könnte es sein, dass sich hier vielleicht etwas anbahnt. Aber so selbstverständlich ist das auch nicht.

    The Medium war für Bloober Team ein riesiger Schritt in eine richtige Richtung. Aber würde ich ihnen ein neues Silent Hill zutrauen? Ok, auch wenn die aus Polen kommen und somit wieder gesagt werden kann, man sucht sich für Silent Hill nur mal wieder ein kleines Studio in Osteuropa aus, stimmt das natürlich nicht so ganz. Bloober Team hat sich ja einen Name gemacht und sich auch eine gewisse Reputation verdient. Aber bisher waren das alles Low-Tier bis Mid-Tier Projekte, The Medium würde ich als so eine Zwischenstation zwischen Mid-Tier und High-Tier betrachten, eine Kategorie, in die ich halt auch das erste Hellblade packen würde. Aber eine so bekannte Marke hatte Bloober Team halt noch nicht. Sollten wirklich diese zwei besagten Projekte in Arbeit sein, würde Bloober Team wohl eindeutig an diesem narrativen Titel zugange sein.

    Zu The Medium hatte ich ja geschrieben, die Hide & Seek Elemente beschränkten sich auf eine Gesamtzeit von vermutlich weniger als 15 Minuten. Das wäre ein Konzept, welches auch bei Silent Hill funktionieren könnte. Die Kämpfe in Silent Hill 4 waren ja ein einziger Krampf mit Waffen, die sich abgenutzt haben, Gegner die immer wieder aufstehen und auch das anvisieren der Gegner, was glaube ich gar nicht richtig möglich war. Da bevorzuge ich sogar noch die "Escape-Segmente" in Shattered Memories.

    Ich denke, wenn Bloober Team sich da an die Arbeit machen sollte, können sie einiges, was sie von The Medium gelernt haben, mitnehmen. Allerdings müsste Silent Hill weitaus mehr in Richtung psychologischer Horror gehen als The Medium, was ich eher in Richtung Fantasy einordnen würde.

    So viel wollte ich gar nicht dazu schreiben weil ich mir immer wieder sage, ich bin mit dem Thema durch. Aber es ist doch zu verlockend als es einfach zu ignorieren.
  4. Somnium schrieb:

    The Medium war für Bloober Team ein riesiger Schritt in eine richtige Richtung. Aber würde ich ihnen ein neues Silent Hill zutrauen? Ok, auch wenn die aus Polen kommen und somit wieder gesagt werden kann, man sucht sich für Silent Hill nur mal wieder ein kleines Studio in Osteuropa aus, stimmt das natürlich nicht so ganz. Bloober Team hat sich ja einen Name gemacht und sich auch eine gewisse Reputation verdient. Aber bisher waren das alles Low-Tier bis Mid-Tier Projekte, The Medium würde ich als so eine Zwischenstation zwischen Mid-Tier und High-Tier betrachten, eine Kategorie, in die ich halt auch das erste Hellblade packen würde.


    Aber eine so bekannte Marke hatte Bloober Team halt noch nicht.


    Sollten wirklich diese zwei besagten Projekte in Arbeit sein, würde Bloober Team wohl eindeutig an diesem narrativen Titel zugange sein.
    Dabei habe ich es im Beitrag darüber gerade schon erwähnt, die haben vor Medium das Blair Witch Spiel mit dem "Alan-Wake-Look" gemacht.
    Allerdings schrieb ich oben auch schon, sie sind zu klein. Sie haben in den letzten Jahren zwar von gut einem Dutzend auf rund 50 Mitarbeiter aufgestockt aber gerade wenn dann noch zwei Titel, selbst wenn versertzt, parallel in Entwicklung sind, die können dann keine großen Spiele machen.
    Es sei denn, es wird die ganze Grafik etc. outgesourced.
  5. @Spiritogre

    Für mich bedeutet das eher, ich sehe Blair Witch nicht als große Marke ;P
    Blair Witch kennt doch praktisch jeder, und dennoch ist das jetzt kein Multimillionen Dollar Franchise. Für Bloober Team war das natürlich schon ein Schritt nach vorn. Das Spiel selbst habe ich auf Xbox durchgespielt und es hatte auf Konsole schon erhebliche technische Probleme und gegen Ende dann auch einige Probleme im Gameplay, an und für sich aber ein halbwegs solider Horror Walking-Simulator (ich mag den Begriff ja nicht). An Alan Wake hat mich der Look aufgrund des Fotorealismus und der Ego-Perspektive aber nicht erinnern.

    Wie viel sie aus Blair Witch gelernt haben zeigt eigentlich The Medium. Wenn das ein Aufwärtstrend ist, und Bloober Team ist ja noch ein recht junges Studio, dann könnte natürlich auch Silent Hill eine Marke sein, die Machbar für das Studio ist.

    Outsourcing ist schwer vorstellbar, da man hier gleichzeitig Assets aus The Medium übernehmen könnten und sie scheinen sich mit der Unreal Engine immer besser auszukennen. Wenn Bloober Team Silent Hill macht, dann entweder ganz oder gar nicht.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.