News PC

Im Roguelite Revita steht das Spiel ständig auf Messers Schneide

Das Roguelite Revita vom deutschen Entwickler Ben Star und Publisher Dear Villagers (ScourgeBringer) geht bald in seine Early-Access-Phase bei Steam. Der Start dafür wurde nun auf den 3. März angesetzt.

In Revita müssen SpielerInnen einen seltsamen Uhrenturm durch eine Serie von prozedural generierten Räumen erklimmen und dort natürlich Bosskämpfe bestehen, um so die verlorenen Erinnerungen zurückzuerlangen. Auf dem Weg zum Ziel können SpielerInnen Lebenskraft gegen zufällige Upgrades eintauschen. Eine gefährliche, aber möglicherweise auch sehr gewinnbringende Lotterie.

Schon im Early Access soll es in Revita viel zu entdecken geben. Drei Areale, über 200 Relikte und eine gemütliche Station zum Ausruhen werden versprochen. Letztere kann man sich selbst einrichten. Im Laufe der Zeit wird es dann regelmäßig neue Inhalte geben.

Auf Messers Schneide

„Was ich bei all meinen Lieblings-Roqulites am meisten schätze, sind diese Momente, in denen man sich auf Messers Schneide befindet und entweder eine große Hürde überkommt oder alles verliert,“ sagt Benjamin Kiefer, Entwickler von Revita.

„Deshalb habe ich bei Revita viel Fokus auf Mechaniken gelegt, die Spieler ständig dazu ermutigen ihre Risiken abzuwägen und neue Höhen zu erreichen. Die Möglichkeit Lebenspunkte gegen Gegenstände einzutauschen ist ein integraler Teil des Titels und lässt Spieler ihren eigenen Risikolevel festlegen.“

Der Ankündigungstrailer zu Revita

Bildmaterial: Revita, Dear Villagers, Ben Star

2 Kommentare

  1. Und noch ein Pixel Rogue-Like der Null nach Retro aussieht und in der Menge dieser Titel Mitschwimmen will. *Gähn*
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.