Summoners War: Sky Arena
News SWI

Nintendo: Doug Bowser spricht über die seltsame Obsession zum 31. März 2021

Wenn man in einer Suchmaschine nach dem 31. März und Nintendo sucht, gibt es erschreckend viele Ergebnisse. Die wenigsten davon sind erfreulicher Art. Der 31. März 2021 ist wahrlich ein schwarzer Tag für Nintendo-Fans. Super Mario Bros. 35 wird ab diesem Tag – so bisher noch die Ankündigung – nicht mehr spielbar sein. Ebenfalls wird die erst kürzlich erschienene Mini-Konsole Game & Watch: Super Mario Bros dann nicht mehr produziert werden.

Super Mario 3D All-Stars hat sich zwar in Deutschland schon über 200.000 Mal verkauft, wird aber ab dem 31. März 2021 ebenfalls nicht mehr produziert. (Kauft es euch schnell*!) Auch die digitale Version soll dann nach jetzigem Stand aus dem eShop verschwinden. Polygon fragte nach bei Nintendo-of-America-Präsident Doug Bowser, was es mit dieser seltsamen Obsession für den 31. März auf sich hat. Und um Himmels Willen, erwartet jetzt keine logische Begründung.

Das sind… eben Feierlichkeiten

„Ja, ich glaube, ich benutze dafür ein einfaches Wort: Feierlichkeiten. Es ist eine Feier zum 35. Geburtstag von Super Mario“, so Doug Bowser einführend. „Wir wollten auf einzigartige und unterschiedliche Weise feiern, und das haben wir durch Spiele wie Super Mario 3D All-Stars getan oder werden es durch zukünftige Veröffentlichungen wie Super Mario 3D World + Bowser’s Fury tun.“

„Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie wir Marios 35. Geburtstag feiern. Bei einigen dieser Titel hielten wir es für eine Möglichkeit, sie für einen begrenzten Zeitraum zu veröffentlichen“, so Bowser weiter. Oder auch: Man hatte die Idee und fand sie gut. Bestärkt wird man dabei in den Zahlen, die diese Spiele erzielten. „Sie haben es sehr, sehr gut gemacht. Super Mario 3D All-Stars hat sich allein in den USA über 2,6 Millionen Mal verkauft. Es ist eindeutig, dass es allen Verbrauchern möglich war, sich darauf einzulassen und es zu genießen.“

Nintendo fühlt sich also offenbar auch in seiner Strategie bestätigt. Aber: Welche andere Wahl hatten Fans auch? Wer wollte, der musste. Die gute Nachricht: „Es ist keine Strategie, die wir in großem Umfang weiter anwenden werden. Aber wir dachten, sie sei für das Jubiläum sehr einzigartig.“ Ja, hoffen wir, sie bleibt auch einzigartig.

Und ein bisschen Hoffnung bleibt auch, dass Nintendo sich noch bekehren lässt. Auf den ziemlich deutlichen Hinweis des Polygon-Redakteurs darauf, dass dies doch eigentlich alles sinnlos ist, sagte Bowser: „Ja, zu diesem Zeitpunkt kann ich nur sagen, dass diese Entscheidungen im Rahmen der Feierlichkeiten getroffen wurden. Ich kann über Pläne nach dem März nicht sprechen.“

Bildmaterial: Super Mario 3D All-Stars, Nintendo

2 Kommentare

  1. "Erwartet keine sinnvolle Begründung." Ich hätte das Kleingedruckte zuerst lesen sollen. Echt enttäuschend, was er da vor sich hin brabbelt. Andererseits ist das typisches PR. Würden Spencer und Ryan nicht anders machen.
  2. Wäre passend, wenn Mr. Bowser dann zum Tag der Feierlichkeiten eine Prinzessin entführt. :D

    Naja, ist ein typisches dann ist etwas - oder eben nicht - was eben jetzt nicht verraten werden soll.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.