Mobil News PC PS4

Genshin Impact spielt 245 Millionen US-Dollar im ersten Monat ein

Das Free-to-play-Spiel Genshin Impact ist schon lange nicht mehr nur der billige „Zelda-Klon“, sondern das „Spiel der Stunde“. Und als solches streicht es – trotz oder gerade wegen Gacha-Mechaniken – auch allerhand Kohle ein. Wie die Analysten von SensorTower nun ausgerechnet haben, hat Genshin Impact in seinem ersten Monat nach der Veröffentlichung weltweit 245 Millionen US-Dollar eingenommen. In seinem Launchmonat war es sogar erfolgreicher als die Mobile-Dauerbrenner Honor of Kings, PUBG Mobile, Pokémon GO und Monster Strike aktuell.

Auch im direkten Vergleich der Launchmonate muss sich Genshin Impact nicht verstecken. Zwar war Pokémon GO einst mit 283 Millionen US-Dollar in seinem ersten Monat noch erfolgreicher, aber Genshin Impact reiht sich immerhin noch vor Marken wie Fortnite und Fire Emblem Heroes ein, die nach wie vor erfolgreich betrieben werden. Über 33 % der Einnahmen werden übrigens in China generiert. Danach folgt Japan mit 59 Millionen US-Dollar und die USA mit 45 Millionen US-Dollar.

Für Analyst Daniel Ahmad von Niko Partners ist der Erfolg keine Überraschung. Laut dem China-Experten ist es schon lange Teil der intensiven Bemühungen von chinesischen Entwicklern, das Publikum im Westen zu begeistern, ohne den heimischen Markt zu verlieren. Genshin Impact ist dafür das Vorzeigebeispiel. „Der Titel spielt sich und fühlt sich an wie ein Konsolenspiel, aber es ist ein Gacha-Mobile-Game“, so Ahmad.

Habt ihr schon Geld für Genshin Impact ausgegeben?

Neue Inhalte für Genshin Impact in wenigen Tagen

In wenigen Tagen steht die Veröffentlichung des ersten großen Inhaltsupdates 1.1 vor der Tür. SpielerInnen dürfen sich dann auf weitere Inhalte freuen. Dazu zählt eine Fortschreibung der Story, weitere neue Charaktere und neue Events. Was euch im Detail erwartet, erfahrt ihr hier. Wenn ihr noch nicht reingespielt habt, könnt ihr euch unseren Test zu Genshin Impact genehmigen. Für alle Nintendo-Fans der Hinweis: auch eine Nintendo-Switch-Version von Genshin Impact ist noch geplant.

Bildmaterial: Genshin Impact, miHoYo

2 Kommentare

  1. Ist einfach nur der Hype, viele lassen nach dem übertriebenen Whaling Genshin Impact links liegen und sind recht enttäuscht^^

    Kann mir nicht vorstellen, dass es über längere Zeit viel Geld machen wird.
  2. Das Spiel gefällt mir echt gut, aber das gachasystem ist echt das schlimmste was ich je bei einem mobile game gesehen hab.
    0.6% auf einen 5* char sind schon brutal. Dazu kommen die ganzen unnötigen Waffen die man zu 90% bekommt.

    Das harzsystem ist ja ok, nur das man das harz max 6mal am Tag aufladen kann und auch nur je 60 ist zu wenig. Dann wirds auch immer teurer was man sich Als f2p mal garnicht leisten kann. Vllt die ersten 2 Ladungen mit 50 und 100 urgesteinen.
    Bin AR 44 und bekomme mit mondsegen und dailyquests zsm 150 urgesteine. Die werden auch täglich in 120 harz umgewandelt sonst würde es kaum voran gehen. Nur bleibt da nichts mehr für die beschwörungen übrig. Mein Ziel ist AR50 und wenn sich beim 2. Update im Dezember in Sachen harz nichts ändert dann war es das auch für mich.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.