News PS5 XBX

Sehr ssstylisch: Devil May Cry 5 Special Edition erscheint am 1. Dezember im Handel

Bei der ersten Ankündigung von Devil May Cry 5 Special Edition beim PlayStation 5 Showcase ließ Capcom bereits verlauten, dass Details zu einer Handelsversion später folgen. Heute ist dieses „später“ gekommen! Capcom gab bekannt, dass die Handelsversion am 1. Dezember für Xbox Series X und PlayStation 5 veröffentlicht wird. Die digitale Veröffentlichung erfolgt wie bereits bekannt gegeben mit dem Launch der Next-Gen-Konsolen am 10. November bzw. am 12. November 2020.

Die Devil May Cry 5 Special Edition wird mit neuen Features, Spielmodi und Vergil als spielbarem Charakter für die neue Generation an den Start gehen. Die Leistung der RE Engine soll durch zusätzliche Next-Gen-Features mit Devil May Cry 5 Special Edition noch herausragender sein.

Schneller, echter, schöner

SpielerInnen dürfen sich auf Framerates von bis zu 120 fps freuen, natürlich in 4K-Auflösung spielen und sich an lebensechten Reflexionen, Schatten und Beleuchtungseffekten der Ray-Tracing-Technologie laben. Verbesserte 3D-Audioeffekte sollen SpielerInnen helfen, Feinde von oben, unten und allen Seiten präzise wahrnehmen können.

Inhaltlich dürfen sich Fans über neue Modi wie „Legendary Dark Knight Mode“ und den „Turbo Mode“ freuen. Für Spieler, die ihre Fähigkeiten an ihre Grenzen bringen wollen, bietet jeder Modus einen neuen Schwierigkeitsgrad.

Fans, die eine zusätzliche Herausforderung suchen, können sich mit der erhöhten Anzahl an Feinden im gefährlichen „Legendary Dark Knight Mode“ auseinandersetzen – einem neuen Schwierigkeitsgrad, der selbst erfahrene Jäger auf Trab hält, indem die Anzahl der Feinde auf bis zu 11 pro Begegnung erhöht wird. Adrenalin-Junkies kommen im „Turbo-Modus“ auf ihre Kosten, bei dem sie ihre Reaktionsgeschwindigkeiten bei einer bis zu 20 Prozent gesteigerten Gameplay-Geschwindigkeit unter Beweis stellen können.

Außerdem fügt Devil May Cry 5 Special Edition natürlich Vergil als spielbaren Charakter hinzu. Capcom kündigte auch an, dass „sämtliche Vergil-Inhalte“ separat für PlayStation 4, Xbox One und PCs (über Steam) erhältlich sein werden. Seht nachfolgend die Box-Arts der Next-Gen-Veröffentlichungen.

Der Ankündigungstrailer zu Devil May Cry 5 Special Edition:

Bildmaterial: Devil May Cry 5 Special Edition, Capcom

5 Kommentare

  1. Wird sich auf jeden Fall geholt, vor allem da ich die Ps4 Version nur von einem Kumpel ausgeliehen hatte (genau wie Spiderman) ist das jetzt die beste Möglichkeit sich das Spiel auch zu kaufen. Interessant wird auch zu sehen wie viel die Ps5 Version kosten wird. Ich frage mich nämlich ob jetzt der Nintendo Move gemacht wird und auf jeden Spiel 10€ extra Steuer erhoben wird oder ob die Preis Erhöhung wirklich nur bei exklusiven Titeln ist. Bei Assassins Creed Valhalla ist es bis jetzt auf jeden Fall nicht so, was mir ja ein bisschen Hoffung macht das es nicht so ist.
  2. Hab so das Gefühl das richtet sich echt nur an den harten kern an DMC Fans und neue Spieler. Also sieht ganz cool aus, finde es gibt aber recht wenig Mehrwert zum Original, also ich sehe jetzt keinen Grund es mir nochmal zu kaufen.^^

    Neue Modi reichen mir da nicht aus, ich hätte gerne einen neue Kampagne gehabt, sowas in der Art.
  3. Aruka schrieb:

    Hab so das Gefühl das richtet sich echt nur an den harten kern an DMC Fans und neue Spieler. Also sieht ganz cool aus, finde es gibt aber recht wenig Mehrwert zum Original, also ich sehe jetzt keinen Grund es mir nochmal zu kaufen.^^

    Neue Modi reichen mir da nicht aus, ich hätte gerne einen neue Kampagne gehabt, sowas in der Art.
    Exakt so sieht’s eigentlich aus. Wer jetzt nicht unbedingt sein Ray tracing Spiegelbild im Spiegelbild sehen muss, der kann eigentlich sich auch nur den Vergil DLC für die current Gen holen.
    Aber für Neukäufer ist das ein cooles Paket. Kommt natürlich darauf was für ein Preisschild Capcom dem ganzen setzt.
  4. Ich finde das Update auch irgendwie mehr oder weniger überflüssig, finde hier wäre sogar eher noch Kritik angebracht als damals bei Control. Die neue Control Version hat immerhin die Add-on's dabei, hier würde ich soweit gehen zu sagen, dass selbst Virgil sich kaum lohnt. Letztendlich kann man auch mit ihm nur die immer selben Stages nochmal spielen - und der letzte Abschnitt war schon beim ersten Durchgang zu lang und nicht gerade abwechslungsreich.
  5. Beim Reveal hatte ich mehr oder weniger noch gedacht, dass es vielleicht einen neuen Story-Abschnitt geben wird. Das Ende war lahm und ich habe die ganze Zeit erwartet, dass die nächste Stage gleich losgeht bis halt die Credits angezeigt wurden. Beim Reveal der Special Edition habe ich wirklich mit mehr gerechnet, aber letztendlich scheint sich diese Special Edition genau da einzureihen, wo sich bereits die anderen Devil May Cry Special Editions befinden und bin diesbezüglich auch recht ernüchtert nun. Spielerisch das beste Devil May Cry für mich mit einer recht interessanten Story, das Level-Design ist und bleibt für mich eine Katastrophe, konnte für mich aber dann doch durch das flotte Gameplay ausgeglichen werden. Traue Capcom hier zu, dass sie daraus ein Vollpreis Next-Gen Update machen werden. Eindeutig so im Bereich 60 Euro. Den Mumm, dafür 70 oder 80 Euro abzuknöpfen werden sie wohl nicht haben. Irgendwann wird diese Next-Gen Version aber mal fällig sein, da die normale Xbox One Version ziemlich dürftig lief und ich Devil May Cry V immer nochmal mit der besten Technik erneut durchspielen wollte.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.