News PS5

Sony bestätigt: PlayStation 5 wird keine PS3-, PS2- und PS1-Spiele unterstützen

Wie Sony nun offiziell bestätigt hat, soll die am 19. November 2020 erscheinende PlayStation 5 keine native Unterstützung für PlayStation-1-, PlayStation-2- oder PlayStation-3-Titel bieten. Das heißt, ältere Titel könnten höchstens als Download im PlayStation Store angeboten werden. Eine entsprechende Disc kann von der Next-Gen-Konsole jedoch nicht gelesen werden. Um die Disc-Varianten also spielen zu können, benötigt man weiterhin seine alte Original-Konsole.

99 Prozent aller PS4-Titel sollen auf PlayStation 5 spielbar sein

Bei PlayStation-4-Titeln sieht das Ganze jedoch etwas anders aus. Sony bestätigte, dass 99 Prozent aller PS4-Titel von der PS5 unterstützt werden sollen. Wie diese Abwärtskompatibilität jedoch im Detail aussehen wird, wurde noch nicht bekanntgegeben. Einige Titel werden jedoch spezielle Grafik-Updates erhalten, welche unter anderem die Auflösung und die Framerate verbessern sollen. Ob auch Titel ohne spezielle Updates von der Leistung der neuen Sony-Konsole profitieren werden, ist noch nicht bekannt.

PlayStation Plus Collection bietet Auswahl der besten PS4-Titel

Für alle PS-Plus-Abonnenten hat Sony ein weiteres Extra im Gepäck. Mit der PlayStation Plus Collection wird es eine Sammlung der besten und beliebtesten PS4-Titeln geben, welche direkt zum Launch der PS5 zum Herunterladen und Spielen bereitstehen.

Auch wenn das Launch-Lineup der PS5 nicht bombastisch wirken mag, wird es mit der PlayStation Plus Collection zumindest genug Spielefutter für die Launch-Käufer von PlayStation 5 geben.

Der Reveal-Trailer zur PS5

via Eurogamer, Bildmaterial: PlayStation 5, Sony

56 Kommentare

  1. Ich denke auch das der Großteil keine aufgewärmten Spiele möchte. In den Foren sind ja nur ein kleiner Teil der Leute und die Mehrheit sind keine so aktiven Zocker wie wir hier. Die meisten zocken mal zwischendurch Fifa, Call of Duty, GTA etc. mit Freunden.
    In meiner Gegend zbsp findet man fast nur solche Gelegenheitsspieler.
    Und man braucht nur auf Nintendo Forums gehen, da liest man das sich sehr viele aufregen das es fast nur ports für die Switch gibt anstatt neue Spiele.

    Ich sehe das ja bei mir selber, immer wenn ich denke ich hab jetzt Lust wieder auf ein altes Game und dann die Alte Konsole aus dem Karton hole (wie zbsp gestern die PS2) und anfange vergeht mir dann nach einer halben Stunde dann doch wieder die Lust.
  2. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn man die Möglichkeit hätte, auch ältere Titel auf den aktuellen Konsolen zu spielen. Eine Option wäre ja, dies kostenpflichtig anzubieten, eben über das bereits vorhandene PS-Now. Finde es etwas schade, dass man da offensichtlich (noch) keine Pläne hat, würde sich dies doch aber auf jeden Fall anbieten.

    Eine "echte" Abwärtskompatibilität halte ich hingegen für etwas problematisch, denn ich gehe nicht davon aus, dass es dermaßen viele Spieler gibt, die eine so große Bibliothek bis hin zur PS1 noch physisch zu Hause stehen haben wird. Das wird nur auf den ein oder anderen Sammler und ebenfalls auch nur auf ausgewählte Spiele zutreffen, nehme ich an. Daher wäre es eventuell einfach nicht lohnenswert.

    Auch sehe ich da ein kleines Problem rein aus technischer Sicht. Die PS2 hatte da meines Wissens nach öfter Probleme, da sie in der Lage war, die unterschiedlichsten Discs zu lesen. Ich hatte sie gerne genutzt, um noch den ein oder anderen PS1-Titel leicht aufgehübscht auf ihr zu spielen, Filme zu schauen, Musik zu hören und natürlich PS2-Games zu zocken. Das hatte aber in Bezug auf das Laufwerk auch Probleme mit sich gebracht. Ganze drei mal musste ich die Konsole eintauschen, weil nach einiger nichts mehr ging und Discs nicht mehr erkannt wurden. Man stelle sich nur vor, was für Arbeit dies für das Laufwerk der PS5 wäre, wenn es in der Lage wäre sämtliche Datenträger bis hin zur PS1 abzuspielen, plus Blu-ray und Audio-CD, etc..
  3. Finds nur für Spiele schade die bis heute kein Ps4 remaster bekommen haben. Final Fantasy 13 zB. Da sieht die Xbox One X Version extrem gut aus. Schade das sowas nicht auf der PS5 möglich ist.
  4. Extrem schade, aber war zu erwarten. Die Ps3 hatte halt so eine eigene seltsame Architektur, dass die Spiele sowieso nicht ohne weiteres auf der Ps5 laufen würden, da muss man jedes Spiel von Hand anfassen oder extrem emulieren, aber ob die Power der Ps5 dafür ausreicht sei mal dahin gesetellt. Diese seltsame Architektur des Cell Prozessors der Ps3 hat nicht ohne Grund seinen Chip designer (welcher auch die Chips der Ps1 und 2 designt hat) seinen Job gekostet.

    Die Ps4 und die Ps5 haben nunmal die exakt gleiche Architektur, da ist es ein leichtes die Spiele kompatibel zu machen.

    Für Ps1 und 2 hat Sony keine ausreden, da haben sie einfach keine Lust drauf. Sehr schade aber wirtschaftlich wahrscheinlich richtig, der Anteil der Kunden die wirklich noch Ps1 und 2 Spiele einlegen würden macht höchstwahrscheinlich nur einen klitzekleinen Bruchteil aus.
  5. Flynn schrieb:

    Und man braucht nur auf Nintendo Forums gehen, da liest man das sich sehr viele aufregen das es fast nur ports für die Switch gibt anstatt neue Spiele.
    Also ich bin ja wie du weißt auch in mehreren Foren unterwegs, aber da muss ich dann doch etwas wiedersprechen. Es wird hin und wieder über die WiiU Ports gejammert, aber ansonsten? Mal ab davon das trotz der Jammerei sich das das Zeug ja allgemein trotzdem wie Warme Bretzeln verkauft, siehe bspw. die Mario 3D Collection. Last but not Least würde ich aber auch noch behaupten, selbst wenn es manche gibt die darüber jammern, es wäre ja auch nicht mal wahr. Switch hat ja jetzt bspw auch nicht krass viel mehr Ports wie Sony seinerzeit mit ihrer PS4.

    Das Problem an der ganzen Situation von VC ist halt aber eher, das Nintendo es nicht schafft das es Konsistent erhalten bleibt. Ich habe mir die Sammlung auf der Wii gerne gekauft und gerne gespielt, nur ich bin halt nicht bereit gleich 3 Gens hintereinander die selben Spiele nochmal zu kaufen.

    Flynn schrieb:

    Ich denke auch das der Großteil keine aufgewärmten Spiele möchte. In den Foren sind ja nur ein kleiner Teil der Leute und die Mehrheit sind keine so aktiven Zocker wie wir hier. Die meisten zocken mal zwischendurch Fifa, Call of Duty, GTA etc. mit Freunden.
    In meiner Gegend zbsp findet man fast nur solche Gelegenheitsspieler.
    Wenn wir danach gehen, dann können wir eigentlich 90% des Spielemarkts streichen. Dann kannst du Nischentitel streichen, du kannst Indie-Titel streichen wo ironischerweise ein großteil davon ein aufguss alter geliebter Spiele ist, einfach alles. Wenn wir jetzt den Prozentsatz an Spielern gehen, die sich das kleine Prozent an Spielen die sich wirklich von Massen gekauft wird gehen, dann würde JPGames vielleicht gar nicht mal mehr im Deutschensprachraum existieren. Dann könntest SPiele wie Disgaea etc in den Jordan schicken.

    Im Spielemarkt sollte (und wird vermutlich zum glück) nicht das Thema sein ob jetzt bspw. ein PS1 Titel verkaufstechnisch mit einem GTA VI konkurrieren kann, sondern ob sie rentable genug sind. Und ich behaupte das Problem an Konsole ist einfach fundamental anderes. Weil schau dir bspw. PC Markt an, einer der ersten und größeren Konkurrenten zu Steam war "gog" (Good old Games), eine Plattform die in ihrer Anfangsphase klein genug war um nur alte Titel anbieten, und ist bei denen sogar noch eine beachtliche Leistung wenn man bedenkt das die Spiele DRM Free sind. (Heißt es ist ein leichtes diese Spiele zu kaufen und illegal im Internet zu sharen, die Leute sind aber trotzdem willig um diese Spiele zu kaufen) Natürlich gibt es mittlerweile auch neuere und moderne Spiele die dort verkauft werden, aber GoG wurde halt auf dem Fundament der alten Spiele aufgebaut. Und selbst bei Steam siehst du halt wie regelmässig alte Spiele veröffentlicht werden, die sich verkaufen und für Entwickler / Hersteller gelohnt haben. Siehe bspw. Persona 4 Golden das auf Steam eingeschlagen ist wie eine Bombe. Das es mit FFXV etc nicht konkurrieren kann, sollte klar sein, aber es haben schon einige Hersteller gemerkt das es sich lohnt.

    Das Ding ist halt aber, das ein PC einfach anders funktioniert, und deshalb wirst du beim PC auch immer ein einfacheres Spiel haben. Beim PC brauchst du dir nicht groß sorgen machen, das irgendwann dein Spiel nicht mehr funktioniert, und selbst bei den selteneren Fällen wo es passieren kann das irgendwas streikt, gibts halt immer mindestens den einen Fan der sich dann dahinter klemmt und einen Fanpatch etc nachliefert. Mal ab davon das Windows Nativ ja AK Optionen hat. Und sonst gibts Emulatoren wie ScummVM. Mein Punkt, PC hat einfach eine ganz andere Mentalität und die Leute sind kauffreudig genug damit es sich rentiert, weil du beim PC auch nicht so große sorgen haben musst, das es mal was gibt was wirklich nicht mehr funktioniert(und bei meiner Liste an spielen ist das enorm selten der fall. Ich habe glaube ich 2-3 Spiele die gar nicht mehr laufen und da muss ich zugeben habe ich mich nicht wirklich mit beschäftigt).

    Wenn ich halt weiß das meine Spiele in Zukunft noch laufen bin ich halt bereitwilliger nochmal alte Titel zu kaufen als wenn ich jede Gen Angst und Bange drum haben muss, das man halt dann den Kunden doch wieder in Stich lässt. Ich sitze jetzt auf einigen PSX Titel im PS Store, wo ich damals vielleicht nicht bereut habe sie mir gekauft zu haben. Nur jetzt stelle ich mir die Frage warum ich mir nochmal etwas im Store kaufen sollte, wenn das einzige Gerät das ich habe das sie unterstützt die PSVita ist, und wenn die mal eingeht dann sitze ich da mit der en masse an Spiele.

    Heißt: Wenn man sich sicher sein kann, das PSX/2/3 Spiele fortan für die PS5/6 etc funktionieren würde, behaupte ich mal fest das man ein besseres Standbein hätte und das ganze ein rentabeleres Geschäft hätte. Man bräuchte halt eine Lösung und wer weiß, auch wenn ich mich selber dagegen sträube, aber vielleicht ist Playstation Now für solche klassiker eben die Zukunft.

    Flynn schrieb:

    Ich sehe das ja bei mir selber, immer wenn ich denke ich hab jetzt Lust wieder auf ein altes Game und dann die Alte Konsole aus dem Karton hole (wie zbsp gestern die PS2) und anfange vergeht mir dann nach einer halben Stunde dann doch wieder die Lust.
    Nur stelle dir halt selber die Frage, ob's wirklich an den Spielen liegt oder nicht an der alten Hardware. ich sehe es bei meinen Kumpels, die haben sich alle diese neate Classic NES, SNES was da auch alles gab gekauft, und bis auf's schöns ins Regal stellen wird's kaum gedaddelt. Die Spiele die es dann aber auch in's Nintendo Online Service geschafft haben wurden dann auf der Switch dann doch gespielt. Und mir gehts nicht anders, habe noch eine NES rum liegen und habe absolut bock das irgendwo anzuklingen, vorallem weil ich dann eh meinen alten Röhrenfernseher vom Dachboden runterholen müsste. Das nur damit das ich mich dann mit einer Plattform quälen kann, wo ich dann mit dem Flimmern des Fernsehers zu kämpfen hab und einen klobigen alten Controller wo es mir beim schon bei der Vorstellung alles verkrampft.

    PC hingegen letzten's erst wieder etwas klassisches Diablo gespielt wohoo.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.