Branche News PC PS4 SWI

Trials of Mana: Verkaufszahlen übertreffen Erwartungen von Square Enix deutlich

Square Enix freut sich aktuell über starke Verkaufszahlen ihres Action-Rollenspiels Trials of Mana. So berichtet Daniel Ahmad, Senior Analyst bei Niko Partners. Dieser bezieht sich auf einen Finanzbericht von Square Enix vom 6. August 2020.

Verkaufszahlen übertreffen Erwartungen

Im Bericht heißt es konkret:

Die Verkäufe von „Trials of Mana“ sind so stark, dass sie unsere ursprünglichen Erwartungen deutlich übertroffen haben. In Bezug auf Katalogtitel verzeichnen wir einen Anstieg der digitalen Verkäufe aus unserer Bibliothek, insbesondere von Titeln unserer Kern-IPs, und dies trotz fehlender Sonderaktionen. Unabhängig von HD-Spielen stieg der Umsatz aus einmaligen Verkäufen von Smartphone-Spielen im ersten Quartal.

Klingt also ganz so, als käme das Action-Rollenspiel gut bei den SpielerInnen an. Trials of Mana ist ein Remake von Seiken Densetsu 3. Nun sind Remakes an sich ja keine Besonderheit. Seiken Densetsu 3 zeichnete sich jedoch 25 Jahre lang dadurch aus, dass es nicht lokalisiert wurde. Im letzten Jahr erschien das Original dann in der Collection of Mana* und in diesem Jahr das Remake.

Es bleibt abzuwarten, wie Square Enix künftig weiter mit der Marke verfährt. Die überraschte Reaktion hinsichtlich der Verkaufszahlen von Trials of Mana lässt in jedem Fall die Hoffnung auf ähnliche Projekte in Zukunft zu.

Wir haben Trials of Mana übrigens getestet und befanden, dass es die alten Gameplay-Mechaniken gelungen revitalisiert und in die Moderne verfrachtet. Die Inszenierung der Handlung tritt jedoch auf der Stelle – das tut dem Spielspaß aber selten Abbruch.

Bildmaterial: Trials of Mana, Square Enix

2 Kommentare

  1. Ich denke nach Fehlinvestitionen wie Studio Istolia und den kommerziell hinter den Erwartungen gebliebenen Titeln von Tokyo RPG Factory, wird man das ganz gerne hören. Wobei das Trials of Mana Remake wieder intern entwickelt wurde was ihnen zu denken geben sollte, ob es sich wirklich lohnt, neue Studios für kleinere Projekte zu gründen.

    Das Mana-Franchise hat bei Square Enix ne echte Renaissance erlebt. Die Remakes waren bislang alle kommerziell erfolgreich und die Collection of Mana alleine dürfte dafür gesorgt haben, dass man die Marke weiter ausbauen wird (das Budget wurde ja auch immer höher pro Remake). Ob nun ein Legend of Mana Remake kommt oder ein ganz neuer Ableger darf mal gespannt abgewartet werden.

    Den alten IP's gegenüber scheint man immer noch nicht ganz aufgeschlossen zu sein. Man könnte die stark gepatchte Version von Chrono Trigger denke ich mal problemlos auf jedes erhältliche System bringen und macht dann Geld damit. Ein Chrono Cross Remaster, ein Spiel das wie viele Squaresoft Titel nie bei uns in Europa erschienen ist, könnte man mit etwas Aufwand auch bringen, so, wie man es mit den alten Final Fantasy Ablegern gemacht hat. Dann hat man auch noch ein Xenogears. Aktuell scheint ja irgendwas bei Live A Live in Gange zu sein.

    Der Erfolg vom Trials of Mana Remake beweist aber auch wieder einmal, dass man jahrelang auf das falsche Pferd gesetzt hat indem man sämtliche Klassiker exklusiv und überteuert für mobile Geräte gebracht hat. Ein Markt, der durch die ganzen Free to Start Games komplett ausgeblutet ist und sich wohl nur die wenigsten für ihr Handy oder ihr Tablet ein Spiel von über 20 Euro kaufen werden. Chaos Rings ist ja eine dieser Reihen, die bis auf einen Auftritt auf der Vita exklusiv in Japan ausschließlich ein Mobile Dasein fristet. Um die Misswirtschaft zu krönen portete man viele dieser Mobile-Versionen nahezu ohne Anpassungen auf den PC, was schließlich beim Release von Chrono Trigger eskalierte. Ich hoffe, anders als Konami, hat Square Enix nun seine Lektion daraus gelernt.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.