News PS4

Final Fantasy VII Remake: Warum diese wichtige Location im Remake fehlt

Es ist so eine Sache mit Remakes. Manche Fans wollen ihr Lieblingsspiel inhaltlich so originalgetreu wie möglich erleben, nur technisch auf dem neuesten Stand. Andere wiederum begrüßen Änderungen und Neuerungen, nehmen vielleicht sogar Streichungen in Kauf. Für sie macht das erst ein richtiges Remake aus. Egal zu welcher der beiden Gruppen ihr gehört, ihr werdet vielleicht auch gemerkt haben, dass eine nicht ganz unwichtige Location aus dem Original in Final Fantasy VII Remake nicht auftaucht.

Die Rede ist vom Versteck von Avalanche. Wenn man bedenkt, dass sich eigentlich das gesamte Final Fantasy VII Remake um die Arbeit der Widerstandstruppe dreht, ist das doch ziemlich verwunderlich. Der Zugang zum Versteck befindet sich in Tifas Bar zum Siebten Himmel und man erhält davon im Spielverlauf auch Kenntnis. Im Original wird man das Versteck auch betreten. Im Remake hingegen bittet Avalanche Cloud darum, oben in der Bar zu verweilen. Ihr nutzt die Wartezeit zum Dartspielen.

Dabei gab es im Keller des Siebten Himmels im Original durchaus relevante Inhalte. So erfuhr man von Jessie, sie müsse sich wohl verrechnet haben beim Bau ihrer Bombe. Es läuft eine Nachrichtensendung, in der man erfährt, dass Avalanche die Verantwortung für den Anschlag übernommen hat. Es hängen Pläne an der Wand, weitere liegen auf dem Tisch. Und Barret hämmert auf einen Sandsack ein. Eine tolle Szene für das Remake, eigentlich.

Wieso wurde das Versteck gestrichen?

Wieso hat sich das Entwicklerteam also so entschieden? Das hat natürlich einen Grund, den Co-Director Motomu Toriyama nun in einem Interview mit der Famitsu, übersetzt von Aitai Kimochi, erläuterte. Auf die Frage hin, welche konkrete Szene oder welchen Dialog er gerne im Remake gesehen hätte, antwortete Toriyama mit dem Versteck von Avalanche.

„Das Avalanche-Versteck unterhalb des Siebten Himmels aus dem Originalspiel war ein interessanter Bereich, der mich beeindruckt hat“, erklärt Toriyama. „Da Cloud aber im Remake nicht sehr eng mit Avalanche verbunden ist, wollten wir die Distanz zwischen ihm und der Gruppe deutlich machen. Deshalb haben wir diese Szene [im Remake] herausgelassen. Obwohl ich wirklich sehen wollte, wie Barret den Sandsack im Remake schlägt“, so Toriyama weiter. „Ich musste mich zurückhalten“, erklärt er lachend.

Habt ihr das Avalanche-Versteck im Remake vermisst?

Und gibt es vielleicht auch noch andere Szenen, kleine Dialoge oder Areale aus dem Original, auf die ihr im Remake vergebens gehofft habt? Findet ihr solche Streichungen in Ordnung, wenn sie in den Kontext des neuen Spiels passen?

Final Fantasy VII Remake
Als die Widerstandstruppe ihr Versteck betritt, vertreibt sich Cloud die Zeit mit einer Runde Darts.

Die aktuelle Lage um Final Fantasy VII Remake Episode 2

Zuletzt äußerte sich Produzent Yoshinori Kitase zur aktuellen Lage bezüglich der zweiten Episode von Final Fantasy VII Remake und wir haben dies und die bisherigen Ereignisse in einem großen Artikel zusammengefasst. Nomura ergänzte in dieser Woche, man wolle Teil 2 so schnell wie möglich veröffentlichen. Außerdem berichteten wir kürzlich über Square Enix‘ Pläne „das ganze Jahr über neue Spieler zu gewinnen“.

Wenig verwunderlich, wo doch die Verkaufszahlen Square Enix sicher überzeugt haben dürften. In Deutschland vermeldete der Branchenverband game e. V. schon kurz nach der Veröffentlichung über 100.000 verkaufte Einheiten des Final Fantasy VII Remake. Inzwischen dürfte sich das Spiel stramm auf die 200.000 Einheiten bewegen, doch bisher gab es den entsprechenden Sales Award noch nicht. Auch nicht im Juni, als The Last of Us Part II zuletzt abräumte.

Habt ihr das Remake und die gesamte Compilation bereits beendet und wollt ihr trotzdem mehr aus dem Universum Final Fantasy VII erfahren? Dann hat Tetsuya Nomura einen Buchtipp für euch.

via Famitsu, übersetzt von Aitai Kimochi, Bildmaterial: Final Fantasy VII Remake, © 1997, 2020 SQUARE ENIX CO., LTD. All Rights Reserved. CHARACTER DESIGN: TETSUYA NOMURA / ROBERTO FERRARI. LOGO ILLUSTRATION: ©1997 YOSHITAKA AMANO

4 Kommentare

  1. Fand ich eigentlich ne gute Entscheidung, weil man nach der Mission eigentlich denkt, dass Cloud jetzt mehr zum Team gehört. Immerhin hat er sich bewiesen.

    Aber das Gefühl aus reiner Antipathie abgelehtn zu werden, obwohl man gute Arbeit geleistet hat, kenn ich nur zu gut sowie auch so zutun, als würde einem das nichts ausmachen.

    Ich hab mich an der Stelle sehr gut mit Cloud identifizieren können.

    Auch wenn die Schlägerei, die danach kam, ein wenig albern war.
  2. Mir hat zumindest die Option gefehlt..
    Aber auch so manch andere Location hat mir gefehlt.
  3. Ich hoffe man wird eher früher als später neue Infos dazu bekommen wenn Part 2 endlich erscheint. Nicht das es 3-4 Jahre dauern wird..
  4. Naja, das is ja eigentlich immer so, wenn man einen Nachfolger erwarten kann.

    Mich interessieren derzeit eher die Pläne bzgl. Upgrades, DLCs, PS5 und FF16. Da kommen in letzter Zeit ja immer mehr Gerüchte auf.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.