Summoners War: Sky Arena
Final Fantasy VII Remake Material Ultimania
Merchandise News

Der Final Fantasy VII Remake Material Ultimania erscheint im Oktober

Square Enix hat mit dem Final Fantasy VII Remake Material Ultimania ein weiteres Buch zum Remake angekündigt. Wie ihr wisst, gibt es bereits einen Ultimania zum Spiel, der inhaltlich den bisherigen Büchern zur Serie gleicht. Ein umfangreicher Lösungsweg, ganz ganz viele Tabellen und Übersichten, einige Artworks, neue Interviews und Begleitinfos.

Aber anscheinend gibt es rund um Final Fantasy VII und die Arbeiten am Remake so viel Material, dass… nun, dass man eben jetzt noch einen Material Ultimania veröffentlicht. Das Buch wird am 29. Oktober 2020 in Japan erscheinen und bietet zahlreiche Artworks, CG-Kunstwerke, Dokumente und Storyboards, Notizen zu Musikaufnahmen, weitere Interviews mit Synchronsprechern und vieles mehr. Ein wahres Sammelsurium also für Fans des Spiels. Vergleichbar mit den Guidebooks, die es zu vielen Animeserien in Japan gibt.

A4-Format, Hardcover und 334 Seiten

Dass das Buch lokalisiert wird, scheint uns eher unwahrscheinlich. Auch zum schon im April veröffentlichten normalen Ultimania-Buch gibt es bisher keinerlei solche Ankündigung. Auf der anderen Seite lokalisiert Square Enix das Buch Final Fantasy VII Remake World Preview*, das allerdings vergleichsweise deutlich weniger Umfang bietet. Und somit auch weniger aufwendig zu lokalisieren ist. Aber wer weiß, vielleicht findet sich ja auch ein Lizenznehmer für die Ultimania-Bücher.

Der neue Material Ultimania hat das Format A4 und ist damit deutlich größer als das erste Ultimania-Buch im Format B5. Final Fantasy VII Material Ultimania bietet 336 Seiten Inhalt und einen Hardcover-Einband und kostet 4.400 Yen. Das Cover-Motiv stammt von Tetsuya Nomura. Square Enix hat auf Twitter ein Bild beider Ultimania veröffentlicht, so seht ihr sie im Vergleich. Ihr seht es auch hier als Titelbild des Artikels. Die süßen Polygon-Figuren die ihr da seht, könnt ihr euch übrigens auch kaufen.

Falls ihr euch die japanischen Originale sichern möchtet, habt ihr bereits die Gelegenheit dazu. Die Ultimania-Bücher sind in Japan zur Veröffentlichung regelmäßig ausverkauft und Reprints gibt es manchmal erst nach langer Zeit. Im Square Enix Shop, der allerdings nicht nach Deutschland liefert, und z. B. bei Play-Asia habt ihr die Möglichkeit einer Vorbestellung*.

Final Fantasy VII Remake Material Ultimania
Final Fantasy VII Remake Material Ultimania bei Play-Asia*

Kostenlose DLC-Items zum Final Fantasy VII Remake

Mit Rabattaktionen und kostenlosen DLC-Items kurbelt Square Enix derzeit die Verkaufszahlen des Final Fantasy VII Remake weiter an. Kürzlich durchbrach man die Marke von 5 Millionen verkauften Einheiten weltweit. Spätestens im Weihnachtsgeschäft ist wohl mit weiteren Aktionen zu rechnen. Square Enix CEO Matsuda verkündete unlängst, „das ganze Jahr über neue Spieler gewinnen“ zu wollen. Derzeit bekommt ihr im PlayStation Store 34 Prozent Rabatt auf Final Fantasy VII Remake.

Bildmaterial: Final Fantasy VII Remake, © 1997, 2020 SQUARE ENIX CO., LTD. All Rights Reserved. CHARACTER DESIGN: TETSUYA NOMURA / ROBERTO FERRARI. LOGO ILLUSTRATION: ©1997 YOSHITAKA AMANO

6 Kommentare

  1. So auch meine Denke. Wär in diesem speziellen Fall aber 100pro für Kuh melken und Null für Retro :!: Zumal ja sicher niemand gezwungen würde, sich solch ein Schmöker zu erwerben.
  2. Es ist eigentlich unglaublich wie viel Aufwand und Details in diesen Büchern stecken (Entwickler-Berichte, World Guide, manchmal Kurzgeschichten) und die sind bisher immer komplett in Japan geblieben. Die Guides, die in den letzten 3 Jahren im Westen erschienen sind, sind nun mal auch keine 1:1 Umsetzungen der Originale. Zum VII Remake erscheint nun bereits der zweite Band in Japan und ich denke, genau wie die Ultimania Guides zu Kingdom Hearts werden die exklusiv in Japan bleiben. Ich hatte mich ja auch gewundert, wie wenig Übersetzungen es von aktuellen Final Fantasy Romanen gibt. Ich denke mir immer, die Marke müsste doch so viel Prestige haben, dass man da irgendwas anbieten könnte. Besonders nach dem kommerziellem Erfolg des Remakes sollte man darüber nachdenken.
  3. Mal was anderes... mir gefällt das Cover wegen des Nomura-Artworks so gut, dass ich es glatt deswegen kaufen würde... man diese Verpackungsopfer/Konsumgesellschaft-Dinger :D
  4. Ich finds nur so krass wie viel man tatsächlich dazu schreiben kann. Besonders ich, als jemand der sich immer schwer damit tut ellenlange Beträge zu schreiben, bin immer fasziniert, wie viel Ultimanias zu einem Spiel schreiben kann. Selbst zu Vanilla FFX gab es jeweils ein Ultimania zu der Lore und eins zum Spiel selber. Und natürlich beides so riesige Schinken.

    Gerade den Lösungsweg blättere ich immer weg. Denn die Entwickler Interviews und In-depths sind doch das wirklich interessante. Kommt mit auf die demnächst im Book-of Store Liste. :)
  5. Somnium schrieb:

    Es ist eigentlich unglaublich wie viel Aufwand und Details in diesen Büchern stecken (Entwickler-Berichte, World Guide, manchmal Kurzgeschichten) und die sind bisher immer komplett in Japan geblieben. Die Guides, die in den letzten 3 Jahren im Westen erschienen sind, sind nun mal auch keine 1:1 Umsetzungen der Originale. Zum VII Remake erscheint nun bereits der zweite Band in Japan und ich denke, genau wie die Ultimania Guides zu Kingdom Hearts werden die exklusiv in Japan bleiben. Ich hatte mich ja auch gewundert, wie wenig Übersetzungen es von aktuellen Final Fantasy Romanen gibt. Ich denke mir immer, die Marke müsste doch so viel Prestige haben, dass man da irgendwas anbieten könnte. Besonders nach dem kommerziellem Erfolg des Remakes sollte man darüber nachdenken.

    Ja, manchmal bereue ich es richtig, nie japanisch auf der Schule gehabt zu haben. Heute ist es mir nicht mehr wichtig genug, sodass ich nach ein paar Stunden wahrscheinlich die Lust verlieren würde.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.