News SWI

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition bietet einen neuen Time-Attack-Mode

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition wird mehrere Neuerungen bieten. Neben der überarbeiteten Grafik und neu eingespielter Musik gibt es auch neue Inhalte. Allen voran natürlich den neuen Epilog, aber auch ein paar kleinere Dinge. So zum Beispiel den neuen Time-Attack-Mode! Auf dem japanischen Twitter-Account zum Spiel wurde dieser nun näher vorgestellt. In diesem Modus geht es darum, ihr ahnt es, Monster so schnell wie möglich zu erledigen.

Den Zugang zu diesem neuen Modus findet ihr an einigen Stellen der Welt, sie werden euch auffallen. Es sind nämlich leuchtende orange-farbene Lichter ohne eine Erklärung. Tretet ins Licht, und ihr befindet euch plötzlich in einem Gewölbe vor dem Nopon-Weisen. Er wird euch diverse Herausforderungen anbieten, für die ihr aber schon ein Stück weit in der Geschichte vorangeschritten sein solltet. Im Storyverlauf hat er dann weitere Herausforderungen parat.

Es gibt dabei zwei Arten von Herausforderungen. In einem Modus spielt ihr frei, ein anderer setzt euch bestimmte Bedingungen vor die Nase und ist damit ein bisschen kniffliger. Löst eure Aufgaben und es folgt ein Auswertungsbildschirm, auf dem ihr den beliebten S-Rang erzielen könnt. Auf Basis der Bewertung erhaltet ihr Nopon-Kristalle, die ihr gegen Rüstungen und Ausrüstung eintauschen könnt. Mit dabei sind auch brandneue Kostüme für eure Charaktere!

Xenoblade Chronicles: Definitive Edition erscheint am 29. Mai 2020 für Nintendo Switch. Die Standardversion könnt ihr euch bei Amazon vorbestellen*, die Collector’s Edition* ist bei den allermeisten Händlern vergriffen.

via Siliconera, Bildmaterial: Xenoblade Chronicles: Definitive Edition, Nintendo / Monolith Soft

2 Kommentare

  1. Time Mode reizt mich leider echt so gar nicht, spielt aber auch keine Rolle, das durchspielen allein ist ja schon um die 60-80 Stunden Spielzeit, das reicht mir da voll und ganz aus.

    Gab es inzwischen eigentlich Infos darüber ob man ein wenig am Kampfsystem geschraubt hat?
    Das ist eigentlich das einzig negative was ich mit dem ersten teil verbinde, das fühlte sich zu sehr nach MMO an.
    Hat man das wenigstens ein wenig beschleunigt oder so? ^^
  2. Nö also was ich gelesen habe ist das Kampfsystem 1:1 das selbe, mit Ausnahme in dem Epilog. Lediglich das Menü für Nebenaufgaben haben sie optimiert und auf der Karte sieht man jetzt genau die Standorte der Sidequests.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.