News PS5

PlayStation 5: Sony enthüllt das Design des DualSense-Controllers

In den vergangenen Stunden enthüllte Sony überraschend (und erneut unangekündigt) das finale Design des PlayStation-5-Controllers, der auf den Namen DualSense hört. Der neue Wireless-Controller wurde bereits an zahlreiche Entwickler versandt, damit diese die neuen Eigenschaften des Controllers in ihr Spiel implementieren können.

Bei dem neuen DualSense-Controller beachtete Sony das positive Feedback des DualShock-Controllers, der bei PlayStation 4 zum Einsatz kommt. So nahm man dieses positive Feedback als Grundlage und fügte neue Features und ein überarbeitetes Design hinzu.

So klein und so leicht wie möglich

Mit den neuen Features soll die Immersion gesteigert werden. Dazu trägt unter anderem der 3D-AudioTech-Sound bei, durch den Spielern das Gefühl vermittelt werden soll, sich im Spiel zu befinden. Ebenso hervorgehoben wird das haptische Feedback wie die adaptiven L2- und R2-Schultertasten. Durch unterschiedlich starke Vibrationen soll dem Spieler vermittelt werden, was er gerade im Spiel tut. So könnt ihr beispielsweise mit eigener Hand spüren, wie ihr einen Bogen spannt und einen Pfeil abschießt.

Die neuen Trigger stellten die Designer vor eine große Herausforderung, denn diese mussten zur restlichen Hardware passen, ohne, dass das Design zu klobig wirkte. So war das Zusammenspiel von Designern und Hardware-Ingenieuren unerlässlich. Der Controller sollte sich nämlich kleiner und so leicht wie möglich anfühlen. Somit entschied man sich beispielsweise, den Winkel der Tasten zu ändern. Des Weiteren gab es eine Überarbeitung des Grips und der Laufzeit des eingebauten Akkus.

Aus Share wird Create

Bei einem Blick auf die Buttons fällt auf, dass der vom DualShock-Controller bekannte Share-Button fehlt. Diesen änderte Sony in einen Create-Button um, auf dessen Funktionen man allerdings erst in der Zukunft eingehen wird. Aber auch hier wird es möglich sein, seine Spielinhalte mit der Welt zu teilen oder für sich selbst zu genießen.

Ebenso verbaut ist ein integriertes Mikrofon, das allerdings nur für ein kurzes Gespräch ausgelegt sein soll. Für intensive Chat-Gespräche sollen Spieler auf ein Headset zurückgreifen, so Sony.

Zum Design sagte Sony, dass man von der einfarbigen auf die zweifarbige Variante gewechselt sei. Außerdem wurde die Position der Lichtleiste verändert: Statt hinten am Controller ist diese nun als Rand des Touchpads wiederzufinden, damit dieses größer wirke.

DualSense wanderte durch viele Hände

Der DualSense-Controller wurde bereits von einer Vielzahl an Testern bewertet. Durch die unterschiedlichen Größen der Hände der Spieler wollte man ein Design schaffen, das universell für alle Spieler komfortabel ist. Der Spieler solle sofort ins Spielgeschehen einsteigen.

CEO Jim Ryan kündigte an, dass das Design der Konsole sowie weitere Details zur PlayStation 5 in den kommenden Monaten enthüllt werde. Am Release im Winter 2020 halte man wie gehabt fest.

Wie gefällt auch der Controller von PlayStation 5? Sagt es uns in den Kommentaren!

via PlayStation Blog, Bildmaterial: DualSense, Sony Interactive Entertainment

17 Kommentare

  1. Ich persönlich finde den Controller rein von der Optik sehr gelungen, vor allem lässt mich das schwarz weiße Design hoffen, dass die Konsole selbst auch schwarz weiß ist und nicht mehr dieser immer gleiche schwarze Einheitsbrei.

    Die ganzen Features interessieren mich hingegen Null. Ich hab mit dem ganzen Vibrations-und Rumblekram nie was anfangen können und sowas immer abgeschaltet. Von daher juckt mich das herzlich wenig.

    Lustig find ich aber, dass man jetzt nur den Controller allein vorstellt. Als nächstes stellt man die Kabel und Anschlüsse offiziell vor, danach die Spielverpackungen, dann die Lüftung und die eigentliche Konsole erst gaaaaaanz am Ende vielleicht mal
  2. Fioreus schrieb:

    Lustig find ich aber, dass man jetzt nur den Controller allein vorstellt.
    Bei der damaligen "PS4" Enthüllung hatte man auch von der Hardware nur den Controller gezeigt. Das Design der Konsole dann zur E3 :D
  3. Find auch das Design sieht gut aus, vor allem das man sich grundsätzlich mal traut was zu ändern an der Form. Wobei ich aber auch mit dem normalen DS4 sehr gut klar komme und den Vorgängern auch. (Ja habe auch einen Xbox One Controller xD) Möchte hier aber keine Vergleiche machen, finde beide liegen gut in der Hand.

    Diese ganzen Features interessieren mich eigentlich weniger. Gehöre auch zu der Sorte die Vibration erstmal ausstellt, für mich ist das nur Schnickschnack, aber sicher immernoch bei vielen beliebt. Mir ist die Haptik das wichtigste und natürlich die Akku-Laufzeit. Außerdem wird der Controller dann auch endlich USB-C haben. Mich nervt die ganze Zeit das ich für den Switch Controller und die PS4 immer das Kabel wechseln muss. :D
  4. Ich muss sagen, ich bin kein Fan von dieser umgedrehten Killerwal-Farbkombination. Hat in meinen Augen irgendwie etwas von Dritthersteller-Optik mit Möchtegern-Modernem-Sci-Fi-Einschlag.

    Weiß ist echt nicht mein Ding :rolleyes: *zur XBox360 Slim rüberlins* :P

    Aber daran soll es nicht scheitern. Alternativen werden sicherlich irgendwann nachgereicht und ansonsten kann man das Ding bestimmt auch folieren, sollte man sich nicht daran gewöhnen können.

    Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich das finale Design der PS5 noch sehen möchte :D

    Aber die Features klingen gut. Auch die Rumblefunktion bei den Schultertasten könnte Potential bei Shootern mitbringen.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.