News PS4

Final Fantasy VII Remake: Episoden-Anzahl ist noch immer nicht geklärt

Heute erscheint in Japan der Final Fantasy VII Remake – Ultimania Guide. Darin enthalten sind wie immer neben einem Lösungsweg, ganz vielen Listen und Bildern auch Entwicklerinterviews. Yoshinori Kitase und Tetsuya Nomura widmen sich in diesem Interview unter anderem der Frage, die viele Fans nach wie vor am meisten beschäftigen dürfte. Wie viele Teile hat dieses „Final Fantasy VII Remake“ denn nun – und wann erscheinen sie?!

Wir wissen, dass das Projekt eine „mehrteilige Serie“ ist. Der erste Teil dieser Serie, nennen wir ihn der Einfachheit halber eine Episode, spielt nur in Midgar. Wie viele Episoden folgen und wann sie erscheinen, wurde bislang nicht kommuniziert und glaubt man den aktuellen Aussagen im Ultimania-Guide, dann wissen es Kitase und Nomura selbst auch noch nicht ganz genau.

Es gibt eine „grobe Idee“

„Wir haben eine grobe Idee, aber wir haben es noch nicht entschieden“, so Kitase im Interview. „Es ist etwas, was wir jetzt noch nicht mit Sicherheit sagen können. Die weit verbreitete Spekulation dazu scheint zu sein, dass es sich um eine Trilogie handelt.“ Es klingt so, als sei das eventuell auch die grobe Idee der Entwickler: eine Trilogie.

Auf die Frage, wann der nächste Teil erscheinen wird, antwortet Nomura: „Das hängt davon ab, wie viele Teile es gibt. Wenn es in größere Teile unterteilt wird, dauert es einige Zeit. Und wenn es in kleinere Teile unterteilt wird, können wir es in kürzeren Abständen veröffentlichen. Ich würde es gerne früher veröffentlichen.“

Arbeit am zweiten Teil hat begonnen

Die Arbeiten am zweiten Teil haben bereits begonnen, aber das dürfte niemanden überraschen. Im Interview mit der Entertainment Weekly sagte Nomura, die Entwicklung schreite für das nächste Spiel des Projekts bereits voran. Das ist nicht neu. Nomura hatte schon in einem Interview im November 2019 gesagt, man habe schon mit dem nächsten Teil angefangen.

Die Entwickler hatten sich in der Vergangenheit mehrfach dazu gerechtfertigt, wieso das Remake in mehreren Teilen erscheint. Der Grundtenor dabei: entweder das bestmögliche Remake mit allen Inhalten des Originals und vielen Ergänzungen, mit maximalen Anstrengungen auf audiovisueller Ebene. Oder ein Remake des Originals – und dann nur des Originals – aber ggf. sogar mit inhaltlichen Streichungen. Man entschied sich für die erste Variante.

Final Fantasy VII Remake – und kein Ende…

Wenn ihr nicht genug von Final Fantasy VII bekommen könnt, schaut euch doch mal das Artbook „World Preview“ an. Seid ihr begeistert vom Soundtrack? Der wird in einer ~Special Edition Version~ erscheinen! Vielleicht möchtet ihr nun auch das Original nachholen? Die einzige physische Fassung für aktuelle Systeme gibt es für Nintendo Switch. Wenn ihr das Original schon kennt, mögt ihr vielleicht diese putzigen Polygon-Figuren.

via Gematsu, Bildmaterial: Tetsuya Nomura, Final Fantasy VII Remake, © 1997, 2020 SQUARE ENIX CO., LTD. All Rights Reserved. CHARACTER DESIGN: TETSUYA NOMURA / ROBERTO FERRARI. LOGO ILLUSTRATION: ©1997 YOSHITAKA AMANO

87 Kommentare

  1. Und genau da liegt doch wieder der Hund begraben. Du realisierst hoffentlich noch, dass es sich hier immer noch um das Remake handelt. Natürlich findest du darin auch nicht, was du suchst.

    Gerne darf SE uns in einem zukünftigen Teil wieder in eine klassische Fantasy-Welt entführen, aber dass es sich beim Remake nun einmal um eine bereits bekannte Welt handelt, die wir so ähnlich bereits 1997 gesehen haben, darf man hier einfach nicht vergessen.

    Btw. würde ich mir die Trails in the Sky-Games noch für die aktuellen Konsolen wünschen. Hab den ersten mal kurz am PC angezockt und das hat mir schon zugesagt. Aber ich fühle mich eher auf den Konsolen zu Hause, nur gehört das hier nicht her, also genug mit dem Off-topic.
  2. CirasdeNarm schrieb:

    Hinterher sagt er, der Film hätte ihm zwar gefallen, aber das war unlogisch oder jenes Logikloch war da usw.. Was wurde geguckt? Ein Marvel-Film. Nur mal als Beispiel. Mag sicher auch nicht jeder, aber darum geht es nicht.
    Ich denke man sollte Logik nicht unbedingt mit Realismus gleichsetzen. Auch ein Spiel im Comic Gewand verfolgt eine innere Logik, bzw. vielleicht ist es besser in dem Kontext erstmal von Regeln zu sprechen. Jedes Spiel/ Spieluniversum ist auf eigenen Regeln aufgebaut. Wenn dieses dann wiederum diese Regeln inkonsequent verfolgt kann man schon von logischen Fehlern sprechen. Gleiches könnte man natürlich auf jedes Medium ausbreiten welches eine Geschichte erzählen möchte und sich weiterer Mechanismen bedient um diese dem Gegenüber rüber zu bringen. Ich mein das jetzt rein allgemein, denn im Gegensatz zu vielen besitze ich FFVII noch nicht einmal. ^^

    Bezüglich Final Fantasy IX. Zu seiner Zeit als es erschien konnte man schon von bombastisch sprechen auf der Konsole. Qualitativ hochwertige CGI Sequenzen, Zauber die den ganzen Bildschirm füllten und spektakuläre Summons...die man etwas übertrieben hatte im Fall:

    Spoiler anzeigen
    der Arche.


    Das sollte man denke ich auch etwas im Zeitgeist sehen. ^^

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht wann ich FFVII spielen soll. Nach dem ganzen Spoilern im Netz denen man nicht mehr ausweichen kann und den ganzen Konflikten verliere ich tendenziel sogar die Lust es zu spielen solange der Hype noch lebt.
  3. Natürlich hast du Recht. Es sollte aber auch nur als Beispiel dienen und es geht weniger um das was, sondern das wie. Natürlich kann man alles irgendwo ankreiden, allerdings sollte man dabei trotzdem in einem gewissen Rahmen bleiben, sodass man schlicht vernünftig darüber reden kann.

    Das funktioniert z.B. absolut nicht, wenn dein Gegenüber sich nicht auch mal einsichtig zeigt. Soll natürlich nicht bedeuten, dass er nun blind der Meinung des anderen folgen soll. Einsichtig einfach bezogen auf die eigene Übertreibung. Statt sich nur auf die negativen Aspekte zu stürzen, was viele gerne machen, weil es einfacher ist, einfach auch mal nach etwas positivem suchen.
    Umgekehrt geht das selbstverständlich ebenso, nur kann man sich das ja auch nicht aus den Fingern saugen. Wenn jemand also der Meinung ist, dass ihn gewisse Aspekte nicht so stören, wie vielleicht jemand anderen, dann sollte man das auch hinnehmen.

    Im Falle vom Remake wissen wir, dass der ein oder andere trotz der teils harschen Kritik an bestimmten Teilen des Spiels Spaß hatte. Dennoch wird sich überwiegend oder zum Teil auch nur über das negative ausgelassen und das ist letztlich der springende Punkt. Man soll auch mal Dampf ablassen, keine Frage, jedoch hat man manchmal einfach das Gefühl, dass da unterschwellig mehr mitschwingt, als nur der Ausdruck der jeweils eigenen Meinung.
  4. Über das wie muss ich mir ja immer die Haare raufen, wenn ich Meldungen im Ticker sehe. ^^ Eine angenehme für und wieder Diskussion sollte es schon sein. Dementsprechend auch die neuen Vermerke im Regelwerk bezüglich Unterhaltungskultur etc. Ich verstehe diesen Punkt. Mir ging es in dem Bezug mehr um das schöne Marvelbeispiel. Wäre ja abstruss wenn die Fackel in einem Moment Feuer im nächsten Moment Wasser verschießt. Du verstehst worauf ich nur hinaus wollte. Bewerten kann ich das auch auf den hier bezogenen Titel nicht. ^^
  5. Ja, habe schon verstanden, worauf du hinaus wolltest. Vielleicht kannst du dir ja bald ein eigenes Bild vom Spiel machen. Dann wäre ich auch sehr an deiner Meinung dazu interessiert. :)
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.