Mobil News

Pokémon GO legt das erfolgreichste Jahr seit seiner Veröffentlichung hin

Pokémon GO ist und bleibt ein Phänomen. Das beweisen die neuesten Erhebungen von Marktforscher SensorTower. Demnach legte die Spiele-App das umsatzstärkste Jahr seit Bestehen hin. Stärker noch als der riesige „Hype-Sommer“ 2016. Es ist ruhiger um die App geworden, aber nach wie vor spielt eine sehr große Fangemeinde sehr hartnäckig und regelmäßig – und gibt dabei Geld aus. Denn eigentlich ist Pokémon GO nach wie vor „free-to-play“. 894 Millionen US-Dollar Umsatz waren es im letzten Jahr.

Viele neue Features und Funktionen seit 2016

Seit 2017 entwickelt Niantic die App weiter, es gibt regelmäßig neue Features, Pokémon und zahlreiche Events. Wer nur im Sommer 2016 spielte, wird die App 2020 kaum wiedererkennen. Im Frühjahr 2020 wird der langersehnte „echte“ Online-PVP-Modus folgen. Im Juli letzten Jahres führte Niantic Team Rocket und damit einhergehend einige neue Funktionen ein. Allein in den Folgemonaten erzielte die App 116 Millionen (August) respektive 126 Millionen US-Dollar (September) Umsatz.

Umsatzstärkstes Land sind die Vereinigten Staaten mit 335 Millionen US-Dollar oder 38 Prozent am Gesamtumsatz. Japan ist Zweitplatzierter mit 286 Millionen US-Dollar. Deutschland folgt auf Rang 3 mit 54 Millionen US-Dollar bzw. 6 Prozent des Gesamtumsatzes. Im Durchschnitt sammelt Niantic mit jedem App-Download 5,70 US-Dollar ein.

Weiter in der Liga der ganz Großen

Pokémon GO spielt damit weiterhin bei den ganz großen Mobile-Apps mit: Platz 5 unter den Bestverdienern weltweit, direkt hinter Candy Crush Saga und vor Monster Strike. Honor of Kings von Tencent spielte mit 1,5 Milliarden US-Dollar übrigens am meisten ein. Unter den „Location Based“-Games bleibt Pokémon GO natürlich Spitzenreiter. Das im September 2019 veröffentlichte Dragon Quest Walk spielte aber immerhin auch 201 Millionen US-Dollar ein, und das nur in vier Monaten und nur in Japan.

via SensorTower, Bildmaterial: Pokémon GO, Niantic / The Pokémon Company

5 Kommentare

  1. Finde es etwas schade das man nicht über die Spieleranzahl spricht, denn ich denke da gibt es weiterhin einen gigantischen Unterschied zum dem Pokemon Go Sommer 2016.^^
    Das es immer noch erfolgreich ist war mir klar, bin aber überrascht das die Fanbase umso mehr Geld ausgibt, zumindest damals war das gar nicht nötig. Macht man da soviel Geld mit den ganzen Raids und den passen die man dafür braucht?

    Spiele es zwar selbst nicht mehr, zumindest damals erschien mir das aber immer recht fair, hat sich nicht wie Gacha oder so angefühlt. :)
  2. Die aktive Spielerzahl wäre tatsächlich interessant.

    Aber ich denke der Umsatz generiert sich von den Langzeit-Spielern, die noch übrig geblieben sind und somit auch bereit sind mal ein paar Euro zu berappen, wenn die App eh regelmässig angeschmissen wird und man mit den ganzen Events mit anderen Spielern (Freunden, Bekannten oder auch Fremden, die man dann halt bedingt kennen lernt) unterwegs ist.
    Und bei den Events hat sich doch einiges getan. Damit wurde man 2019 regelrecht überschwemmt. Das wurde sogar uns irgendwann zu viel xD

    Momentan bin ich selbst allerdings angenervt, dass die App seit kurzem ständig die Kamera in Beschlag nehmen will (jetzt ploppt das mit dem Gemecker, dass die Kamera blockiert ist schon beim normalen Fangen auf) :thumbdown: das könnte mich tatsächlich irgendwann vertreiben.
  3. Man kann Pokémon GO nach wie vor noch sehr gut ohne Echtgeldeinsatz spielen @Aruka! Ich spiele es seit 2016 und weiß es. :) Ich hab mir in den letzten Monaten vielleicht zweimal ein Item-Paket gekauft, eigentlich vor allem wegen Brutkästen. Davon hab ich mir eins selbst verdient. Also effekt einmal 5,99 Euro bezahlt für das andere. Nötig wars nicht.

    Man bekommt alles auch so, manchmal dauert es nur länger. Zum Beispiel bei neuen Pokémon, die halt am Anfang nur in Eiern sind oder so.

    Das was du mit der Kamera beschreibst, war einfach ein Bug @Sharuu, das ist behoben.
  4. Prevailer schrieb:

    Man kann Pokémon GO nach wie vor noch sehr gut ohne Echtgeldeinsatz spielen @Aruka! Ich spiele es seit 2016 und weiß es. :) Ich hab mir in den letzten Monaten vielleicht zweimal ein Item-Paket gekauft, eigentlich vor allem wegen Brutkästen. Davon hab ich mir eins selbst verdient. Also effekt einmal 5,99 Euro bezahlt für das andere. Nötig wars nicht.
    Dann gönne ich denen den Erfolg, dachte man wäre vielleicht so in Richtung Gacha abgedriftet mit vielen Barrieren und nur Shinys für diejenigen die Geld ausgeben.^^

    Ich schau auch immer so sporadisch mal wieder rein, nie deinstalliert, aber auch eher so im Frühling und Sommer, da macht das halt auch mehr Bock, vor allem da man dann häufiger mit Bus Zug unterwegs ist. Winter zu faul dafür, Auto ist da schön warm. :P
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.