Switch Test TOP

Im Test! Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link Evolution!

Titel Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link Evolution!
Japan 20. August 2019
Konami
Nordamerika 20. August 2019
Konami
Europa 20. August 2019
Konami
System Nintendo Switch
Getestet für Nintendo Switch
Entwickler Konami
Genres Trading Card Game
Texte
Deutschland 
Vertonung Nicht vorhanden

Bildmaterial: Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link Evolution, Konami

„Es ist Zeit für ein D-D-Duell!“ Wer vor einigen Jahren regelmäßig TV schaute, als noch regelmäßig Anime im Mittagsprogramm von RTL 2 kamen, kennt diese Aufforderung sehr wahrscheinlich. Es handelt sich hierbei um einen Spruch, der in der Yu-Gi-Oh-Serie regelmäßig vorkommt und außerdem im Titel-Song mehrfach erwähnt wird.

Auch heute noch gibt es die Serie, welche sich nach kurzer Zeit nur noch um das Kartenspiel Duel Monsters drehte. Auf Nintendo Switch ist nun Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link Evolution! verfügbar. Hierbei handelt es sich um eine Portierung eines älteren Titels, welcher allerdings erweitert wurde. Wir haben dem Herz der Karten vertraut und uns das Spiel einmal angeschaut.

Aller Anfang ist schwer

Wer noch nie in die Welt des Yu-Gi-Oh-Kartenspiels eingetaucht ist, der kann in diesem Titel ein umfangreiches Tutorial spielen. Dieses erklärt euch sämtliche Spielregeln, nicht nur in Textform, sondern auch mit praktischen Beispielen. Im Grunde besitzt jeder der beiden Spieler eine gewisse Anzahl an Lebenspunkten. Die gegnerischen Punkte müssen durch Angriffe von Monster-Karten oder diverse Karten-Effekte auf 0 gebracht werden, um zu gewinnen. Es gibt auch andere Sieg-Bedingungen durch Karten-Effekte. Ebenfalls verliert jemand, wenn keine neue Karte mehr gezogen werden kann, da das Karten-Deck aufgebraucht ist.

Die Karten unterscheiden sich dabei in Monster-, Zauber- und Fallen-Karten. Diese Kategorien sind dann allerdings auch noch in unterschiedliche Untertypen geteilt wie Schnellzauberkarten oder XYZ-Monster. Ich möchte und werde hier nun nicht zu sehr ins Detail gehen, da dies sonst den Rahmen des Reviews komplett sprengen würde. Ich habe früher selbst viel Yu-Gi-Oh gespielt, allerdings waren mir nun manche Karten-Typen komplett neu. Das Spiel hat einen guten Job dabei gemacht, mir diese näherzubringen und sie endlich zu verstehen.

Yugi, Yusei, Yuma und Co.

»Um ein eigenes Karten-Deck bauen zu können, müssen erst im Story-Modus des Spieles die Booster-Packungen freigespielt werden.«

Um in Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link Evolution! ein eigenes Karten-Deck bauen zu können, müssen erst im Story-Modus des Spieles die Booster-Packungen freigespielt werden, welche euch dann neue Karten liefern können. Diese beinhalten immer acht Karten, welche zufällig ausgewählt werden. Nach dem Öffnen einer Booster-Packung könnt ihr euch die neuen Karten direkt anschauen und deren Effekte lesen. Eine Markierungs-Option wäre jedoch schön gewesen, um beim Deck-Bau eine interessante Karte schneller zu finden.

Der Story-Modus ist recht umfangreich und behandelt mehr oder weniger lose die Geschichten der Yu-Gi-Oh-Animeserie von der zweiten Staffel der Original-Serie bis hin zu Yu-Gi-Oh! VRAINS! Dabei wählt ihr einen wichtigen Kampf aus der Serie aus, bekommt die Handlung darum erklärt und dann beginnt der Kampf. Gewinnt ihr, erhaltet ihr Punkte für den Kauf von Booster-Packungen, neue Karten, Deck-Rezepte, Spieler-Icons und schaltet den nächsten Kampf frei. Zudem könnt ihr dann die jeweilige Episode noch einmal in Form des eigentlichen Gegners spielen, um weitere Dinge freizuschalten.

Eine Reise der Nostalgie

Wer die Serie kennt, der wird sich definitiv darüber freuen, die wichtigsten Momente der Serie direkt nachspielen zu können. Hierbei habt ihr die Wahl, ob ihr das vorgegebene Deck, welches die jeweilige Figur damals in der Serie verwendet hat, oder ob ihr ein eigenes Karten-Deck nutzen wollt. Ich persönlich habe meist die vorgegebenen Decks genommen, einfach da diese darum gebaut wurden, den Kampf gewinnen zu können. Wer sich jedoch ein wenig mehr auskennt als ich, kann sich bestimmt nach kurzer Zeit ein absolutes Zerstörer-Deck bauen, welches jeden Kampf in Sekunden gewinnen kann.

Ein Problem hat Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link Evolution! im Story-Modus leider: Die deutsche Lokalisierung ist absolut grausam und liest sich teilweise wie eine englische Fan-Fiction, welche einfach durch den Google-Übersetzer gezwirbelt wurde. Englische Sprachwendungen, die in der deutschen Sprache keinen Sinn ergeben, tausend Kommas, absolut schlechter Satzbau und grammatische Fehler ohne Ende. Es ist nun nicht so, dass man nicht verstehen kann, worum es geht, aber oft schüttelt man dann doch den Kopf aufgrund des Kauderwelschs auf dem Bildschirm.

Übrigens: Auf anderen Plattformen mussten zusätzliche Story-Episoden nachträglich dazugekauft werden, während hier direkt alle Episoden freigespielt werden können. Klasse!

Viel Inhalt für Einzelspieler

Natürlich ist ein Trading-Card-Game darauf ausgelegt, mit anderen Personen zu spielen, seine Decks zu verbessern und der beste Spieler aller Zeiten zu werden. Dies bedeutet aber nicht, dass es für Einzelspieler in diesem Titel wenig zu tun gibt. Der Story-Modus ist durch die vielen Episoden, welche teilweise auch nochmal als Tutorials dienen, sehr umfangreich und bietet dadurch schon viel Spielzeit.

Zusätzlich könnt ihr zusätzliche Duellanten-Herausforderungen spielen, in denen ihr grundsätzlich einfach noch einmal gegen Feinde aus der Story antreten könnt, um weitere Sachen wie Deck-Rezepte oder Karten freizuschalten. Nach kurzer Zeit in der Story schaltet ihr die „Battle Pack“-Herausforderung frei. Abgesehen davon, dass man aufgrund der schlechten Lokalisierung hier erst einmal schauen muss, worum es sich eigentlich handelt („Draft 45 Karten in 3 Runden von Pack Öffnungen“), gibt es hier eine hübsche Herausforderung zu finden.

Glaubt an das Herz der Karten!

Hierbei gibt es zwei Optionen: „Versiegelt Spiel“ und „Draft Spiel“. Was natürlich keinen Sinn ergibt, danke Lokalisierung. Bei der ersten Option wählt ihr eine Booster-Reihe aus, kauft euch die Pakete und bekommt dann automatisch ein zufällig zusammengestelltes Deck mit 50 Karten. Mit diesem Pack könnt ihr dann gegen die CPU, gegen einen lokalen Kumpel, welcher das Spiel auch besitzt, oder online gegen andere Spieler kämpfen. Hier ist viel Glück und Geschick gefragt, um zu siegen.

Bei „Draft Spiel“ wählt ihr eure Karten selbst aus, jedoch immer nur aus einer zufälligen Auswahl an Karten. Ihr habt insgesamt drei Runden, in denen ihr eure Auswahl treffen könnt. Nach jeder gewählten Karte ändert sich das Feld an Möglichkeiten wieder. Ihr müsst also selbst darauf achten, genügend Karten jeder Kategorie zu erhalten und diese auch gut miteinander kombinieren zu können. Auch hier bieten sich anschließend die oben genannten Möglichkeiten für Online- und Solo-Spiele.

Ab in die Online-Schlacht!

»Die deutsche Lokalisierung ist absolut grausam und liest sich teilweise wie eine englische Fan-Fiction, welche einfach durch den Google-Übersetzer gezwirbelt wurde.«

Neben den eben genannten Möglichkeiten für ein Online-Duell gibt es natürlich auch traditionelle Möglichkeiten, um in den Kampf gegen andere Spieler zu ziehen. Im Mehrspieler-Modus könnt ihr online entweder ein Ranglisten-Spiel oder ein normales Match gegen andere Spieler absolvieren. Dort seid ihr dann natürlich auf eure eigenen gebauten Decks angewiesen, die ihr euch vorher zusammenstellen müsst. Ebenfalls möglich ist ein Duell gegen einen Freund, welcher gerade mit seiner Switch und seinem Spiel neben euch sitzt. Mit über 9000 Karten in diesem Titel ist Abwechslung in den Matches definitiv garantiert!

Ihr könnt bei dem Erstellen eines Decks auch eines der freigespielten Rezepte nutzen. Hierbei handelt es sich um die Decks von Charakteren wie Yugi, Joey und Co. Um da jedoch ein Deck bauen zu können, müsst ihr natürlich vorher die nötigen Karten aus einem Booster-Paket gezogen haben.

Bob, der Deck-Baumeister

Wer sich ein eigenes Deck baut, der kann wie bereits erwähnt aus über 9000 verschiedenen Karten wählen. Auf der linken Seite des Bildschirmes wählt ihr die gewünschten Karten aus, welche jedoch erst einmal allesamt durcheinander angezeigt werden. Mithilfe von Filtern und der Sortierungs-Funktion ist es aber möglich, genau danach zu suchen, was gewünscht ist. Auch sehr hilfreich ist die Option, verwandte Karten anzeigen zu lassen. Dies bedeutet, dass euch das Spiel alle Karten zeigt, welche in Verbindung mit dem ausgewählten Beispiel gespielt werden können. Auch dort könnt ihr wieder filtern, um das zu finden, was gewollt ist.

Ein Beispiel: Ihr möchtet euch ein Deck rund um den Schwarzen Magier bauen. Dank der Verwandt-Option könnt ihr euch also alle Karten anzeigen lassen, welche damit gut funktionieren. Dabei zeigt euch das Spiel aber auch Karten an, die ihr noch nicht besitzt, damit ihr weiter planen könnt. Leider wird bei Karten, die man nicht besitzt, nicht das Booster-Paket gezeigt, in dem man diese finden kann.

»Im Mehrspieler-Modus könnt ihr online entweder ein Ranglisten-Spiel oder ein normales Match absolvieren. Mit über 9000 Karten ist Abwechslung garantiert!«

Habt ihr euch dann durch den Bau des Decks gewuselt, könnt ihr dem Ganzen noch einen Namen verpassen und einen Deck-Avatar wählen. Diese könnt ihr wie erwähnt im Story-Modus freischalten und könnt somit nahezu jeden größeren Charakter in der Serie als Repräsentanten für euer Deck nutzen. Schade ist die fehlende Funktion, sein Deck-Rezept mit einem anderen, lokalen Spieler zu teilen. Das wäre gerade auf einem lokalen Turnier interessant, wenn man gleichgesinnte Switch-Spieler trifft.

Optisch mau, musikalisch lau

Was die optischen Aspekte von Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link Evolution! angeht, so gibt es in den Menüs nicht viel zu sehen. Ihr habt eure Auswahlmöglichkeiten und diese sind ohne große Effekte oder coole Übergänge abgehakt. Somit geht alles flotter, es wirkt aber ein wenig trist. Die Kämpfe selbst kommen hingegen zum Glück ohne nervig lange Animationen daher, da sich die Duelle auch so schon ganz schön ziehen können. Lediglich beim Beschwören von Signatur-Monstern, also aus der Serie bekannten Karten, gibt es kleine Beschwörungs-Animationen. Diese sind ganz nett, lassen sich aber nicht abbrechen. Was irgendwie weggefallen ist, sind Angriffs-Animationen der Signatur-Monster. Die gab es auf anderen Plattformen, warum man sie hier entfernt hat, ist mir nicht klar.

Auf der musikalischen Seite gibt es nun auch nicht wirklich viel zu berichten. Eine Sprachausgabe gibt es nicht, die musikalische Untermalung hält sich in Grenzen. Es gibt aber nun auch nichts daran, was nervt, was durchaus für sich spricht.

Yu-Gi-OKAY!

Mit Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link Evolution! erhaltet ihr eine tolle mobile Möglichkeit, Yu-Gi-Oh-Kartenduelle durchzuführen und euch jederzeit mit anderen Besitzern des Spieles zu duellieren. Das gesamte Spiel ist auch über den Touchscreen von Nintendo Switch spielbar, wer dies gern für ein intensiveres Gefühl machen möchte. Auch wenn die Aufmachung nun nicht besonders spektakulär und die Lokalisierung unter aller Sau ist, so versteckt sich auf den zweiten Blick ein umfangreiches und spaßiges Erlebnis für Fans und all diejenigen, die es noch werden wollen.

 

Story

Ihr könnt im Story-Modus des Spieles alle Anime-Staffeln von Yu-Gi-Oh! bis zu Yu-Gi-Oh! VRAINS nachspielen.

Gameplay

Zwei Spieler treten in einem Karten-Duell gegeneinander an und versuchen, die Lebenspunkte des Feindes auf 0 zu bringen oder den Sieg durch andere Effekte zu erringen.

Grafik

Sehr unspektakuläre Aufmachung, die Kämpfe selbst werden auf netten Feldern ausgetragen. Coole kleine Animationen beim Beschwören von Signatur-Monstern.

Sound

Keine Sprachausgabe, schnell vergessene Hintergrundmelodien.

Sonstiges

Offline- sowie Online-Matches gegen Besitzer des Spieles sind möglich und letztendlich auch der Hauptaspekt des Spieles. Deutsche Texte sehr fehlerhaft.

10 Kommentare

  1. Sotschi schrieb:

    Pete_wentz schrieb:

    Guter test, aber bitte die lebenspunkte korrigieren, es waren mal 4000 sind aber mittlerweile seit Jahren 8000.
    Es waren immer schon 8000 LP, in der Serie wurde es immer nur auf 4000 LP runter gebrochen, warum kann ich leider nicht sagen.

    Da ich es im Artikel nicht gefunden habe(oder überlesen):
    - Werden neuere Editionen nachgeschoben oder bleibt es auf dem Release stand?
    - Kann man die Banningliste anpassen, also von TCG auf OCG und andersrum? Hab iwo gehört das es ein seltsamer mischmasch sein soll.

    Es waren in der Serie 2000 bzw 4000 weil die Folgen sonst zu lang werden würden xD

    Ob neuere DLCs nachgeschoben werden kann ich nicht sagen die Japanische Version hat aktuell noch keine bekommen und die ist seit April raus....deshalb würd ich erstmal sagen aktuell nope.

    Für den Storymode bzw Herausforderungmodus ist die Bannliste unwichtig da kannst du alle Karten verwenden wie du lustig bist. Für den Online Modus leider nicht.

    Und jopp es ist ein Misch masch aus TCG und OCG und leider nicht auf aktuellem stand.....wie das komplette Game :(

    FinalFantasyBlade schrieb:

    Unterstützt das Spiel eigentlich Legacy Formate? Unter Master Rule 4 sind einige frühere Decks kaum spielbar und es würde kein Sinn machen, unter dieser Regelung die Stories der alten Serien zu spielen. Habe auch persönlich keine Lust drauf, kaufen will ich es nur, wenn ich auch unter Master Rule 3 spielen kann.

    Nope du bist auf Master Rule 4 beschränkt. Sämtliche Storydecks wurden leicht angepasst um auch mit den Link Regeln klar zu kommen.....trotzdem nur schlecht als Recht. Die Story Decks sind zwar spielbar aber gerade ab 5Ds nicht wirklich da um das komplette Potenzial auszubauen...hatte schon so oft 2-3 komplette Kombos auf der Hand die ich wegwerfen musste weil keine weitere Extra Summon möglich war.
  2. DantoriusD schrieb:

    Sotschi schrieb:

    Pete_wentz schrieb:

    Guter test, aber bitte die lebenspunkte korrigieren, es waren mal 4000 sind aber mittlerweile seit Jahren 8000.
    Es waren immer schon 8000 LP, in der Serie wurde es immer nur auf 4000 LP runter gebrochen, warum kann ich leider nicht sagen.
    Da ich es im Artikel nicht gefunden habe(oder überlesen):
    - Werden neuere Editionen nachgeschoben oder bleibt es auf dem Release stand?
    - Kann man die Banningliste anpassen, also von TCG auf OCG und andersrum? Hab iwo gehört das es ein seltsamer mischmasch sein soll.
    Es waren in der Serie 2000 bzw 4000 weil die Folgen sonst zu lang werden würden xD

    Ob neuere DLCs nachgeschoben werden kann ich nicht sagen die Japanische Version hat aktuell noch keine bekommen und die ist seit April raus....deshalb würd ich erstmal sagen aktuell nope.

    Für den Storymode bzw Herausforderungmodus ist die Bannliste unwichtig da kannst du alle Karten verwenden wie du lustig bist. Für den Online Modus leider nicht.

    Und jopp es ist ein Misch masch aus TCG und OCG und leider nicht auf aktuellem stand.....wie das komplette Game :(

    FinalFantasyBlade schrieb:

    Unterstützt das Spiel eigentlich Legacy Formate? Unter Master Rule 4 sind einige frühere Decks kaum spielbar und es würde kein Sinn machen, unter dieser Regelung die Stories der alten Serien zu spielen. Habe auch persönlich keine Lust drauf, kaufen will ich es nur, wenn ich auch unter Master Rule 3 spielen kann.
    Nope du bist auf Master Rule 4 beschränkt. Sämtliche Storydecks wurden leicht angepasst um auch mit den Link Regeln klar zu kommen.....trotzdem nur schlecht als Recht. Die Story Decks sind zwar spielbar aber gerade ab 5Ds nicht wirklich da um das komplette Potenzial auszubauen...hatte schon so oft 2-3 komplette Kombos auf der Hand die ich wegwerfen musste weil keine weitere Extra Summon möglich war.


    Danke.

    Ja stimmt 2000, gnarf ich depp, sorry.

    Wenn nichts nachkommt und sie es behandeln wie das für Steam dann kann man, aus meiner Sicht, das Spiel auch links liegen lassen.
  3. Sotschi schrieb:


    Wenn nichts nachkommt und sie es behandeln wie das für Steam dann kann man, aus meiner Sicht, das Spiel auch links liegen lassen.

    Das spiel IST das was für Steam raus ist. Man gibt hier nur sämtliche DLCs mit bei die bei Steam einzeln käuflich waren und erweitert es um die Vrains Staffel (wobei Staffel ein guter witz ist da es nur 3 Duelle sind) dazu halt noch die Karten die bis Nov 2018 rauskamen.

    Wenn du ein wirklich aktuelles YGO Spiel haben willst dann musst du zu den Inoffiziellen Varianten greifen.

    Ein dauerhaft aktuelles YGO Spiel wird es nicht geben da Konami dadurch scheinbar eine Konkurrenz zu den eigendlichen Karten sieht.

    Was ich persönlich sehr schade finden würde denn mit einem richtigen Simulator wo ich Zugriff auf alle Karten sowohl TCG als auch OCG hab mit aktueller Bannlist würde ich sogar zwischen 10-20€ zahlen für Zugriff auf die aktuelle Boosterserie.
  4. DantoriusD schrieb:


    Ein dauerhaft aktuelles YGO Spiel wird es nicht geben da Konami dadurch scheinbar eine Konkurrenz zu den eigendlichen Karten sieht.

    Was ich persönlich sehr schade finden würde denn mit einem richtigen Simulator wo ich Zugriff auf alle Karten sowohl TCG als auch OCG hab mit aktueller Bannlist würde ich sogar zwischen 10-20€ zahlen für Zugriff auf die aktuelle Boosterserie.

    Find ich persönlich auch Schade. Konami hatte ja mal sowas, Yu-Gi-Oh! Online, hat sehr viel gekostet (sofern ich mich noch erinnern kann) aber war recht aktuell und einige Karten konnte man vorab testen, E-Hero The Shining z.B. war eine dieser Karten die es ewig nicht im TCG gab(wenn ich mich richtig erinnere *das alter Hust).

    Ich hab das Ding für Steam und war etwas enttäuscht das nichts nachgeliefert wird/wurde und persönlich finde ich, ist es eine Schweinerei ein Spiel dann einfach so liegen zu lassen und die Community am ausgetreckten Arm verhungern zu lassen.
    Ja ich weiss es sind 8k-9k Karten drin, aber wieviele brauchst du davon wirklich? Auch ausserhalb der Meta und Themendecks.

    Ich hoffe mal sie bringen noch ein paar "neue" Editionen mit rein, auch wenns nur 1-2 Jahre sind, aber dann hat man eine gewisse "Schuldigkeit" getan.
  5. Naja das original Spiel wurde ja mit reichlich dlc's bestückt und wie es jetzt mit vrains und den link Monstern ist, war es auch 2015 bei legacy of the duelist mit dem ARC v und den Pendel Monstern. Mit allen dlc's ist der ARC v ark aber komplett geworden, daher denke ich das sie hier eben auch noch dlc's rausbringen! Ich hoffe es zumindest, hätte gerne die Karten von dem duell Power Set
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.