Europa Japan News Nordamerika PC PS4 XBO

E3 2019: Elden Ring von FromSoftware offiziell enthüllt

Bildmaterial: Elden Ring, Bandai Namco / FromSoftware

Elden Ring für PlayStation 4, Xbox One und PCs hatte auch einen Auftritt bei der Xbox-Präsentation zur E3 2019. Den Ankündigungstrailer seht ihr unten. Nachfolgend die offizielle Vorstellung des Spiels durch Publisher Bandai Namco:

Unvergleichliche Abenteuer erwarten SpielerInnen im nächsten epischen Fantasy-Titel von FromSoftware Inc. und Bandai Namco Entertainment Inc.. Elden Ring ist der bisher größte Titel von FromSoftware und spielt in einem weitläufigen Königreich mit einer reichhaltigen und blutigen Geschichte. Geschrieben wurde diese von Hidetaka Miyazaki, dem Schöpfer der Dark-Souls-Videospielreihe und George R.R. Martin, dem Autor der The-New-York-Times-Bestseller-Fantasy-Serie A Song of Ice and Fire.

Hidetaka Miyazaki und George R.R. Martin

Bei Elden Ring handelt es sich um ein Fantasy-Action-RPG-Adventure, wobei die Welt von Hidetaka Miyazaki und George R.R. Martin erschaffen wurde. Dieses Projekt war bereits kürzlich im Gespräch. Miyazaki ist dabei der Schöpfer der Dark-Souls-Reihe, Martin der Autor der Fantasy-Serie A Song of Ice and Fire. Man spricht vom bisher größten Spiel von FromSoftware. Gefahr und Entdeckungen sollen an jeder Ecke lauern.

„Die Zusammenarbeit mit George R.R. Martin, um den „Elden Ring“-Mythos zu erschaffen, war eine wirklich tolle Erfahrung und eine Quelle wunderbarer Inspiration. Das Team arbeitet hart daran, dass diese neue Welt für die SpielerInnen ein faszinierender Ort wird. Es ist durch und durch ein FromSoftware-Titel, reich an Fantasy- und RPG-Action. Wir hoffen aufrichtig, dass ihr euch darauf freut“, so Hidetaka Miyazaki, Präsident von FromSoftware, Inc. und Game Director von Elden Ring.

„Es war ein Vergnügen, die Welt von Elden Ring mit Herrn Miyazaki und seinem Team zu erschaffen! Die Grafiken, Mythen und das Action-RPG-Gameplay bieten ein unvergessliches Erlebnis. Ich kann es kaum erwarten, dass die Leute sehen, was Elden Ring für sie bereithält“, so George R.R. Martin.

via Gematsu

19 Kommentare

  1. Chaoskruemel schrieb:

    George R. R. Martin ist mir so unglaublich egal... Warum hat man nicht mit Kentaro Miura kooperiert?

    Liegt vermutlich daran, dass Berserk nur noch aus Doppelseiten ohne Textblasen besteht :D
    Habs schon länger nicht verfolgt aber gelesen, dass die Story sich wieder etwas gefangen hat aber zu der Zeit, wo es mir wirklich etwas zu blöd wurde, bestand so ein Band nur noch aus besagten, relativ textlosen Doppelseiten. Miura ist wohl jemand, was ich jetzt über die Jahre mehrmals gelesen habe, jemand, in dem noch enorm viel Potential steckt und er noch locker andere Projekte auf die Beine stellen kann, aber wohl auch schon seit vielen Jahren recht faul ist und immer wieder Deadlines nicht einhalten konnte. Zumindest eines hat er mit GRRM gemeinsam, weder Berserk noch Eis und Feuer werden wohl jemals enden.

    Was GRRM angeht, der Mann ist 70 Jahre alt und wenns irgendeine Person gibt, von der ich denke, die hat absolut nichts mit Videospielen am Hut, dann ist es George R.R. Martin. Hab jetzt leider nicht die besagte Aussage von Aruka gefunden, finde sie jetzt aber nicht so dramatisch. Jeder hat eine andere Sicht der Dinge, besonders wenn man aus einem völlig anderem Medium kommt. Schockierender wäre so eine Aussage von Shigeru Miyamoto oder Hideo Kojima. Für mich zählt, was Geore R.R. Martin im Bereich TV und Literatur geschafft hat und da ist er für mich ein begnadeter Autor von Science-Fiction und Fantasy. Ob das Elden Ring narrativ besser machen wird oder der Name einfach nur also Promo verwendet wird, wird sich noch zeigen.
  2. Dramatisch finde ich die bloße Aussage eigentlich auch nicht. Im Normalfall ignoriere ich sowas auch. Aber nach mehrmaligem Lesen klingt es für mich, als würde er aussagen wollen, dass Videospiele (wovon er so viel Ahnung hat, wie Ikarus vom Fliegen), die (noch) keine Kunst sind, dank ihm zu Kunst werden können. Solche Großkotzigkeit ist einfach nur armselig und verachtenswert. Falls er es so gesagt hat natürlich.

    Und ja, ich weiß dass der gute Herr Miura ein faules stück Kacka ist. Aber ich denke dass er durch so eine Kooperation und die damit verbundenen Arschtritte echt gebrauchen könnte. Berserk habe ich jetzt die letzten ein/zwei Bänder ausgelassen, aber ja... Man merkt deutlich dass es sehr lahmt. Trotzdem denke ich, dass etwas wunderbares dabei rauskommen würde, wenn Hidetaka Miyazaki und Kentaro Miura ein Kind machen würden xDDD
  3. Update: Auch hier findet sich nun der Trailer mit deutschen Untertiteln in der News.^^

    Mfg
    Aerith's killer
  4. George R.R. Martin schreibt doch seine Bücher noch mit einem MS DOS PC, so rein aus Tradition.

    Na ja, ich würde mir gerne ein richtiges RPG wie Dragon's Dogma wünschen, gerne mit Dark Souls Anleihen.
  5. Vom Spiel erhoffe ich mir lediglich, dass wir wieder etwas neues erhalten. Und bloß nichts, was in Richtung Sekiro geht, damit kann ich überhaupt nichts anfangen. Dann bin ich dezent angefixt.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.