Animal Crossing: New Horizons: Arbeitsloser Resetti, keine Cloud-Speicherung und genderfreie Gestaltung

Resetti steigt nun in den Rübenmarkt ein, oder auch nicht?

Bildmaterial: Animal Crossing: New Horizons, Nintendo

Zwar verkündete Nintendo das Erscheinungsdatum von Animal Crossing: New Horizons auf der E3 2019, leider musste dieses jedoch auf nächstes Jahr verschoben werden. Das Spiel erscheint am 20. März 2020. Nichtsdestotrotz gibt es schon jetzt einige neue Informationen über New Horizons.

Arbeitsloser Resetti

Bevor wir zu den guten Nachrichten kommen, fangen wir erst einmal mit den „schlechten Nachrichten“ an. Resetti, der allseits beliebte Maulwurf, ist arbeitslos. In den bisherigen Teilen tauchte er immer dann auf, wenn man das Spiel neu startete und nicht speicherte. Anschließend hielt er eine kleine – bis längere – Standpauke.

Grund für seine Arbeitslosigkeit ist die automatische Speicherfunktion von New Horizons. Dennoch überlegen sich die Entwickler, wie sie den Maulwurf in das Spiel einbauen können, so Game Designerin Aya Kyogoku.

Keine Cloud-Speicherung

Und apropos Speicherstand! Auf diesen solltet ihr immer gut Acht geben. Sollte dieser aus unerklärlichen Gründen beschädigt werden, ist eure Stadt futsch. Da hilft nicht einmal die Cloud-Speicherung von Nintendo, denn New Horizons wird diese Funktion nicht unterstützen. Man möchte damit die Zeitmanipulationen verhindern, so Higashi Nogami.

New Horizons will not be compatible with cloud backups to avoid manipulating time, which remains one of the founding concepts of the series.

Eure Insel könnt ihr dennoch mit anderen Leuten teilen. Gegenüber IGN verriet Kyogoku, dass ihr acht spielbare Accounts auf einer Switch-Konsole erstellen könnt und diese anschließend auf einer Insel leben. Mehrere Inseln könnt ihr jedoch nicht erstellen.

Genderfreie Gestaltung

Bei der Erstellung eines Charakters seid ihr nicht mehr an ein anfängliches Quiz gebunden. Durch diese Quiz und die gegebenen Antworten entschied sich damals das Geschlecht sowie Aspekte des Aussehens. Dieses Mal hat man von Beginn an die freie Auswahl über sein Aussehen: Haarfarbe und -stil, Augenfarbe und Gesichtsausdruck.

Zum ersten Mal könnt ihr sogar die Hautfarbe ändern. Alle Änderungen am Körper sollen dabei an kein Geschlecht gebunden sein. Ihr könnt so euren ganz persönlichen Stil finden und ausleben.

via IGN, Reddit (1), (2), Polygon (1), (2)